Mutter-Kind Parkplatz

Hallo alle zusammen.

wusste nicht in welches forum das gehört.
Ich hab mich heute total aufgeregt und wollte mal meinen ärger freien lauf lassen. vielleicht übertreibe ich aber auch.

ich war heute früh mit meinem kleinen einkaufen. Dort gibt es 2 mutter-kind parkplätze. der eine war besetzt und auf dem anderen fuhr gerade ein auto. es stiegen dann 2 frauen aus ohne kind. alle nahe gelegenen parkplätze waren belegt. auf jeden fall, bin ich dann stehen geblieben und hab denen gesagt, dass sie auf nem mutter-kind parkplatz stehen. die frau so voll frech: "ja ich weiß, wir wollen auch nur kurz was holen." ich hab dann gesagt, dass ich auch nur kurz rein will und ich mich auch nicht einfach so auf nen behindertenparkplatz stelle. klar ist das kein vergleich, aber mich ärgert sowas. ich hab etwas weiter weg geparkt, was mir an sich nichts ausmacht, aber die sind so eng, dass man sein kind kaum rausbekommt.

hab ich übertrieben oder würdet ihr sowas auch machen? klar ist es nicht so schlimm, wie auf nem behindertenparkplatz zu stehen, aber es regt mich auf. die sind ja nicht umsonst als solche markiert.

lg

Hallo,

ich nenne diese Parkplätze immer Eltern-Kind-Parkplätze, da Papa mit Kja auch dort parken darf, wenn er die Mutter mal nicht im Gepäck hat :-p!

Spaß beiseite, ich habe, als die Kinder noch so klein waren, dass ich gerne einen freien Parkplatz genommen habe, auch immer alle Parker ohne Kind dort angesprochen. Es fuhr zwar keiner raus, aber ich hoffte, sie eventuell zum Nachdenken angeregt zu haben.

Mehr als aufregen kannst du nicht, du hast deinem Ärger Luft gemacht. Es wird noch viele Situationen geben, in denen andere zu Unrecht was in Anspruch nehmen, aber lerne darüber zu stehen. Nicht schön, aber passiert.

VG

Hilfe, ich muss schlafen gehen.

Es sollte heißen, dass ich auch immer alle Parker auf diesen ausgewiesenen Parkplätzen angesprochen habe, die dort ohne Kind geparkt haben, nur weil der Weg in den Laden kürzer war.

Gute Nacht!

😂 .
Ja es ist ärgerlich. Ich sehe das so oft,aber es ist das erste mal, dass ich was gesagt habe. Ich mag sowas gar nicht.

Finde ich gut, dass du was gesagt hast. Vielleicht merken die sich das fürs nächste mal. Leider sind diese Parkplätze trotzdem für jedermann zu benutzen, es gibt hier ja keine rechtliche Grundlage wie auf einem Behindertenparkplatz... :/

Ja,das mit einem behindertenparkplatz zu vergleichen passt auch nicht ganz,aber es ärgert einen. Hoffe, dass sie ea nicht mehr machen.

Sonst hab ich immer meinen mund gehalten. Aber das mach ich nicht mehr.
Letztens hat mich ein mann als scheiß türke beschimpft in einem laden. 😡
Ich hab den so zusammenfaltet. Das kannte ich gar nichtvon mir😂
Aber ich war total sauer. Der dachte wohl, nur weil ich ein kopftuch trage verstehe ich ihn nicht und bleib ruhig. Der war nachher voll klein mit hut. Alle haben uns angestartt, aber das war mir so egal. Der macht das bestimmt nicht nochmal. Hab ihn aber nicht beleidigt. Nur respektvoll zusammengestaucht 😂

Lg

weitere 2 Kommentare laden

Hallo
Ja, ist Mist. Offiziell kann man aber wenig bis nichts machen. Gegebenenfalls sage ich etwas, aber zu viel Energie würde ich dafür nicht verschwenden.
Eltern Kind Parkplätze, wie sie an Einkaufsmöglichkeiten die wie oft nutzen, umgesetzt werden, finde ich hier echt witzlos. Da wurde halt ein Schild an die Parkplätze neben dem Eingang gestellt. Mehr nicht.
Allgemein moderne „verbraucherfreundliche“ Parkplätze finde ich hilfreicher. Dazu ebenfalls breite Parkplätze in Nähe des Eingangsbereichs, für alle die irgendwie eingeschränkt sind. Da hat man natürlich wieder das gleiche Problem, aber das kenne ich aus dem Ausland und finde es gut. Wenn ich bei den Freunden meiner Eltern schaue, wäre das für einige sehr hilfreich. Probleme, bei manchen auch nur zweiteile nach OPs, aber eben doch nicht genug für eine Berechtigung zum Parken auf Behindertenparkplätzen.

LG

Schlicht: man darf sich auch mal aufregen und seine Meinung vertreten.

Ob es was bringt is die andere Frage.

Habe aber festgestellt dass man mit dem Alter (meist im Zuge der Kinder) viel öfter vorkommt. 😂😉

Hey

Ich musste gerade etwas lachen 🙈 ich stand in der früh auch auf so einen Parkplatz. Da fuhr auf dem Parkplatz nebenan ein älterer Herr. Ich habe dann laut zu meiner Mutter gesagt, schau mal, der hat seine Kinder bestimmt im Kofferraum, ansonsten würde er wohl nicht auf dem Parkplatz parken und schwupps hat er den Rückwärtsgang eingelegt und sich einen neuen gesucht.
Ich gebe somit auch immer einen blöden Kommentar ab, wenn ich gerade mal einen erwische. Finde es auch so schade, dass die Parkplätze von allen genutz werden und man als Mama auf den engen Parkplätzen parken muss.

Alles gute und liebe Grüße

Ja sowas ärgert mich auch. Und die ist sogar stehen geblieben 😡

Ich habe mit 4 Kindern noch nie einen gebraucht,wozu?
So ein Affenzirkus wäre mir zu blöd...

Es ist schon schwierig eine Babyschale aus dem Auto raus zu holen bei normalen Parkplätzen. Sie sind einfach zu eng!

Ich denke vorher schon mit und muss mich nicht ärgern

weitere 7 Kommentare laden

Ich finde solche Parkplätze ehrlich gesagt unsinnig oder zumindest unnötig. Es gibt so viele Leute, die aus irgendeinem Grund temporär oder dauerhaft "beeinträchtigt" sind. Vielleicht hat man auch einmal einen besonders sperrigen oder eiligen Einkauf. Für die alle gibt es keine extra Parkplätze...
Außerdem sind 2 Eltern-Kind-Parkplätze doch eh ein Witz. Viel mehr hab ich vor Supermärkten noch nie gesehen... Da gilt eh das Prinzip "Wer zuerst kommt, mahlt zuerst." Und wenn ich mit 1 Kind dort stehe und die nächste Mutti kommt mit neugeborenen Drillingen (Übertreibung!), hat sie das Nachsehen und ich ein schlechtes Gewissen...
Nee, von solchen Parkplätzen halte ich mich fern und erapare mir die Nerven, mich über irgendwas zu ärgern zu müssen.

Na ich benutze manchmal die Parkplätze, besonders wenn ich mit meinem Coupe unterwegs bin. Bekanntlich haben die lange Türen und beim Kindrausholen aus dem Kindersitz von hinten muss ich meine Tür schon weit aufmachen, damit das schwere Ding mir nicht ständig auf A... haut und ich ein Auto nebenan nicht mit meiner Tür ramme. Ich könnte anders, aber warum, wenn ich so einen Parkplatz benutzen kann?

LG 😊

genau dafür sind die Plätze ja auch da...

weiteren Kommentar laden

ich kann da auch oft genug nicht an mich halten.
Ich wohne in der Stadt, und der Verdacht drängt sich immer mehr auf, dass man Führerscheine auch im Lotto gewinnen kann.

Meetings 2 absoluten Highlights waren ein Auto, das AUF den Fußgängerüberweg geparkt hat. Die Besitzer wollten doch nur kurz in die Bank....
Und ein SUV Fahrer, der zwar angehalten hat, weil er mit den Handy telefoniert hat (immerhin), aber das ganz genau AUF dem Zebrastreifen gemacht hat. Obwohl davor und dahinter Platz war.

Dem klopfte ich an die Scheibe und gratulierte ihm zum Parkplatz, woraufhin mir eine Omi applaudierte.... ich meinte nur "Dann sagen Sie es ihm doch auch nochmal"... woraufhin sie tatsächlich auch an seine Scheibe klopfte. Da musste ich recht lachen 😂


Man muss nur aufpassen, dass das nicht Überhand nimmt.... merke wie man sich da schon in Rage meckern kann und immer mehr das Bedürfnis bekommt, seinen Mitmenschen zu sagen, wie blöd man sie findet 🙈.....
Aber so lange es mir noch auffällt, dass ich zum Ordnungs-Nazi werde, besteht ja noch Hoffnung 😄😄😄

Meinem Freund ist letztens auch was lustiges passiert mit dem Eltern-Kind Parkplatz. Wir haben 2 Autos. Einen bmw, da ist auch die maxicosi Station drin, das ist meiner eigentlich und er hat als autofreak einen Audi ttrs. Mega die proleten Karre. Tiefer gelegt, laut, schnell. Er ist ausnahmsweise mit dem Audi zum einkaufen uns hat unsere kleine dabei gehabt und ist auf den Parkplatz gefahren. Eine ältere Frau hat sich tierisch aufgeregt, was so ein junger Kerl mit seiner protzkarre auf diesen Parkplatz fahren muss. Er ist gar nicht drauf eingegangen. Er hat dann den maxicosi und das Kinderwagengestell rausgeholt und dann war die Dame sichtlich peinlich berührt und hat sich zig mal entschuldigt 😂😂 ich bin auch der Meinung, dass die Parkplätze eben für Eltern mit Kindern frei gehalten werden sollten. Dafür sind sie auch gedacht.

Wäre mir neulich auch fast passiert, weil man durch die dunkel getönten Scheiben den Maxicosi nicht sehen konnte. Hatte aber zum Glück noch nicht den Mund aufgemacht.

An die TE: ärgert mich auch, wobei bei uns im Ort zum Glück die meisten rücksichtsvoll damit umgehen oder es genug andere Parkplätze gibt. Ich stelle mich aber inzwischen manchmal auf 2 Parkplätze (rücksichtslos, weiß ich, wenn dann auch richtig weit weg vom Eingang). Wurde aber 2x so eingeparkt, dass ich den Maxicosi nicht mehr ins Auto gekriegt hab (außer ich hätte dann Dellen ins Nachbarauto gemacht). Und alleine auf einem öffentlichen Parkplatz lasse ich nicht einfach den Maxicosi nebendran stehen, um schnell aus der Parklücke zurückzusetzen. Leider hat unser 7Sitzer keine Schiebetüren.

Ich ärgere mich über sowas auch und spreche die Leute an.
Oft mit der Masche "Entschuldigung, sie haben Ihr Kind im Auto vergessen. Ach, sie haben kein Kind? Warum parken sie dann da?"

Weil ich ein Eltern bin.

Hallo,

die Parkplätze sind ein nettes Angebot, aber es gibt keine gesetzlichen Vorgaben dazu. Klar ist es Mist, wenn viele Parkplätze frei sind und dann ausgerechnet Menschen ohne Kind(er) dort parken. Andererseits haben wir diese Plätze auch mit Kind(ern) irgendwie nie so dringend gebraucht. Ich würde mich nicht so sehr darüber aufregen.

LG

Ich habe mich da früher auch drüber aufgeregt und was gesagt, als unsere Jungs nich klein waren. Aber es nützt ja sowieso nichts, einen Anspruch auf so einen Parkplatz hat man sowieso nicht, da es diese, anderes als die Behindertenplätze, offiziell gar nicht gib und reine Gefälligkeit des Parkplatzbetreibers sind, gilt übrigens auch für Frauenparkplätze soweit ich weiss
Ich ärgere mich eher darüber, dass meine Mutter z.B. einen Schwerbehindertenausweis mit G hat, ohne Rollator nicht laufen kann und wir dennoch die Behinderenplätze nicht nutzen dürfen, da sie kein aG hat. Und wenn ich dann sehe, wer so einen Ausweis hat und dann locker aus seinem schicken Soortwagen hüpft, da kriege ich wirklich die Wut. Aber auch sage ich nichts mehr, man wird dann nur blöd angemacht.
Lg
Elsa01

Um auf Behindertenparkplätzen parken zu dürfem reicht kein Schwerbehindrtenausweis. Da muss man einen extra Parkausweis für haben.

Danke :)
War bei meinem Papa auch so, er hatte auch nur ein "G" in seinem Ausweis, konnte aber keine 10m ohne Schmerzen gehen.
Hat auch nie auf einem Behindertenparkplatz geparkt, hätte ihm ja was gekostet.
Aber genau DAS verstehe ich leider auch nicht.

weitere 4 Kommentare laden

Finde es gut, dass du was gesagt hast!

Ich parke schon immer auf Mutter-Kind- und Frauenparkplätze.

Finde das ganze affig.

Wir haben selber 2 Kinder und ein normaler Parkplatz reicht aus. Das ist reine Bequemlichkeit.

Ich wurde auch schon oft angesprochen. Aber da grins ich mir nur einen. Finde es echt amüsant wie sich manche aufregen wegen einem Parkplatz. Und die meisten merken nicht einmal das es drum herum noch 20 weitere freie Plätze gibt.

Wenn ich auf der einen Seite die Kleine in der Babyschale habe und auf der anderen Seite den Großen im Kindersitz habe ich genau zwei Möglichkeiten. 1. Familienparkplatz, weil die die nötige Breite haben oder 2. Parkplatz am Ende des Parkplatzes. Meist ist die 2. Variante attraktiver, weil die Einkaufwagenstellplätze dabei näher sind und den brauche ich bei meinen beiden Wutzis immer. Und ich bin eine der Rabenmütter, die in Ruhe die Kinder ins Auto setzt und dann den Wagen wegbringen. Darum parke ich immer möglichst nah bei den Einkaufswagen. 10m weiter laufen ist mir da total egal.

Wir haben hier allerdings auch Parkplätze, wo 3 Familienparkplätze auf der gleichen Breite angeordnet sind, wie 5 normale Einstellplätze. Wenn die gerade ihre Mindestbreite von 2,5m haben, wird das echt eng mit beiden Kindern und den gemeinhin immer größer werdenden Autos.

Und warum hast du dann ohne Kinder nicht auf den 20 freien Parkplätzen drumherum geparkt?

Vg Isa

weitere 6 Kommentare laden

Wenn jemand ohne Kind aussteigt "Hey, Sie haben Ihr Kind im Auto vergessen!"

Da muss man leider aufpassen, das manche nicht agressiv werden. selber schon erlebt.

Gleiche Frage wurde mir auch gestellt.

Hab dann auf den Bauch meiner schwangeren Frau gezeigt mit der Bemerkung "Ist noch verpackt"

weiteren Kommentar laden

Mir erschließt sich der Sinn von solchen Parkplätzen nicht wirklich.
Warum muss man mit Kind direkt vor der Tür parken?
Breiter sind sie bei uns auch nicht, und selbst wenn sie es wären, ja dann muss man eben mit der breiten Familienkutsche etwas weiter weg parken, Parkplätze gibt es ja gerade vor Einkaufszentren in der Regel mehr als genug.
Und wer darf diese Parkplätze nutzen? jeder vater/ Mutter mit Kind, oder nur mit Kind in einem bestimmten Alter? Das ist doch alles Blödsinn...

Also nutze ich Mutter/ Kindparkplätze auch wie ganz normale Parkplätze. Fertig.

Bei uns sind sie alle breiter und näher an den Einkaufswagen, damit man die Kids nicht so weit tragen muss bzw. die Kinder nicht über den ganzen Parkplatz laufen müssen.

Wie gesagt, bei uns sind sie nicht breiter.
Aber selbst wenn, Parkmöglichkeiten gibt es vor unserern Supermärkten / Einkaufzentren mehr als genug, dann muss man eben weiter gehen, das finde ich absolut zumutbar, auch mit Kind.

weitere 16 Kommentare laden

Wenn es dich stört, finde ich es okay, dass du es ansprichst.
Ich habe, glaube ich, erst ein Mal auf so einem Parkplatz geparkt, ohne Kinder, weil ich ein gebrochenes Bein hatte und mir jeder Schritt weh tat.
Mir waren die, wenn ich nur Kinder dabei hatte, immer zu nahe am Eingang, dort ist mir zu viel Gewusel. Mit Kindern hab ich immer lieber am Rang geparkt.

"am Rand geparkt" hab ich natürlich;-).

Wenn ich mit meiner Mutter einkaufen fahre (was sehr selten ist) und kein Parkplatz vor dem Laden frei ist nutze ich auch den Mutter-Kind Parkplatz. Wir sind ja auch Mutter und Kind ;-)
Es geht aber darum meine Mutter hat Rollator und kann nicht lange stehen/laufen.
Sie braucht Hilfe beim Aussteigen, l auf einen normalen Parkplatz wenn jemand neben einen steht geht das schon mal nicht.Zudem braucht Sie den Rollator schon gleich beim aussteigen.
Ich kann sie nicht vor dem Eingang raus lassen da behinder ich alle die da fahren und meine Mutter kann auch nicht so lange warten bis ich einen Parkplatz habe.

Für den Behinderten Parkplatz haben wir keine Berechtigung.

Ihr könnt mich jetzt steinigen,aber mich interessiert das alles nicht.
Ich selbst hatte 3 Kinder und es gab keine Mutter Kind Parkplätze.Wir haben es auch überlebt obwohl es manches mal sehr eng war.
Und wenn ich ab und zu Familien mit Schulkindern sehe da frage ich mich warum brauchen diese Familien den Mutter-Kind Parkplatz.

Letztens hatte auch ne frau da geparkt, die probleme beim laufem hatte. Da sag ich dann ja auch nichts. Aber gesunde junge menschen können auch ein paar meter weitee parken.

Bei dem Thema muss ich tatsächlich grinsen… Als ich angefangen habe Auto zu fahren habe ich gelernt – niemals bei Eltern Kind Parkplätzen parken, du hast auf jeden Fall machen im Auto. Und so habe ich das schon von richtig vielen Leuten gehört. Ich habe auch in der Zeit mit kleinen Kindern dort niemals geparkt, möglichst weit davon weg!

Richtig so....ist allerdings ne never Ending Story ...gibt zu viele Leute die kein Benehmen haben. Aber denen kann man das Leben ja ruhig ein wenig peinlicher machen, indem man sie darauf hinweist.

Wenn wir mit unserer schwer kranken Schwiegermutter im Rollstuhltransporter unterwegs sind und mal wieder mit bekommen, dass sich Leute "nur mal kurz" dreist auf den Behindertenparkplatz stellen, die da nicht annähernd etwas zu suchen haben, stellen wir uns einfach davor, fahren die Rampe aus.....najaaaaa das dauert halt.....und bis die richtig einrastet.....bis wir mit dem abgurten des Rollstuhls fertig sind....und die Sicherheitskopfstütze entfernt haben ....und Oma warm eingepackt haben .....und bis sie sich mit ihrer Kopfsteuerung da raus und runter manövriert hat.....

Und dann stehen die da die Halbstarken "nur Mal kurz" Menschen und müssen halt warten bis Oma ausgeladen und weggerollert ist und wir woanders hin können. Und währenddessen meckern wir schön über verantwortungslose Menschen..... Während Passanten vorbei gehen.

Sagen wir, dass überlegen die sich bei uns vielleicht doch zwei mal.

Es ist aber doch ein Unterschied, ob es sich um einen Behindertenparkplatz oder einen Mutter/ Kindparkplatz handelt, oder?

Jo sicher, aber wozu wurden die wohl eingerichtet, wenn nicht um den Eltern mit Kindern das Leben etwas leichter zu machen? Was haben da andere drauf zu suchen? Warum sollte man das kommentarlos akzeptieren? Die Leute die das nicht interessiert, interessiert das andere meist auch nicht. Die denken nur bis zu sich und nicht weiter.

weitere 5 Kommentare laden

Erstma an diejenigen, die nicht kapieren, warum Eltern diese Parkplätze nutzen möchten:

DIE PARKPLÄTZE SIND BREITER !!!

Um eine Babyschale ins Auto zu bringen oder ein Kind im Sitz anzugurten muss man die Autotür GANZ öffnen.

Wenn dass Auto nebenan zu knapp am Streifen steht, bekommt man schlicht sein Kind nicht mehr ins Auto.

Den wenigsten Eltern geht es darum, nahe am Eingang zu parken! Mir ist es damals 3 oder 4 mal passiert, dass ich warten musste bis mein „Parkplatznachbar“ zurück kommt, weil ich meine Kinder nicht ins Auto bekomme.

Ich habe irgendwann aufgehört, mich darüber aufzuregen - ich habe es anders gelöst. Wenn die Eltern Parkplätze wieder mal großteils von Rücksichtslosen Idio*** belegt waren, hab ich mich einfach auf zwei normale gestellt. Schön in die Mitte.

Das heißt, eigentlich dürfen sich Mütter / Väter mit Grundschul- oder Kindergartenkindern oder gar Teenies nicht auf den Platz stellen? Haben ja keinen sperrigen Sitz dabei.

Kindergarten finde ich noch ok. Da muss man ja noch oft anschnallen. Das ist einfach sehr unangenehm, wenn man kaum die Tür öffnen kann. Außerdem vergessen die Kleinen manchmal noch, dass man Autotüren nicht immer gleich mit voller Kraft GANZ WEIT öffnen muss. Es hilft also schon, wenn das Nachbarauto ein paar Zentimeter weiter wegsteht.
Ab Grundschulalter braucht man das aber meiner Meinung nach nicht mehr.

weitere 2 Kommentare laden

Ich lege mich jedes mal mit diesen Leuten an! Die meisten werden leider so frech und dreist obwohl sie im Unrecht sind:-[

ich weiss das man wahrscheinlich nix ändern kann. Tut manchmal trotzdem gut!
Habe sogar mal jemanden im Kaufhaus ausrufen lassen deshalb. #rofl

Hast also alles richtig gemacht!

Die Geschichte unten mit dem Behindertenparkplatz bringt mich auf eine Idee (man muss aber zu zweit unterwegs sein und natürlich nicht, wenn sonst überall genug Platz wäre): einfach hinter dem Kurzparker ohne Kinder anhalten, langsam Baby und Kinder raus und entsprechend versorgen - zumindest wenn alle anderen Parklücken zu eng sind. Und dann erst fährt die 2. Person das Auto in eine normale Parklücke

Das ist keine gute Idee, sondern Nötigung.

Ich lasse nur "schnell" jemand aussteigen... so wie alle nur "schnell" was besorgen...
Einen realistischen Kompromiss hab ich weiter unten geschrieben, müsste nur noch umgesetzt werden. Einfach die breiten Eltern-Kind-Parkplätze weiter weg vom Eingang mit Einkaufswagen in der Nähe, damit Kind/Maxicosi nicht geschleppt werden muss. So könnte man das Problem lösen, weil sie dann vermutlich nicht mehr einfach so belegt werden

weitere 2 Kommentare laden

Hallo,
eigentlich lohnt es sich nicht, sich darüber aufzuregen, aber manchmal mach ich das trotzdem... Wenn da beispielsweise wieder ein fittes, kinderloses Pärchen aus dem dicken SUV hüpft oder so. Aber die sind meist beratungsresistent.
Ich versuch dann auch immer am Rand zu Parken, aber auch da ist es mir schon passiert, dass sich jemand noch mit ca. 15 cm Abstand neben mich gequetscht hat, obwohl da dick markiert Parkverbot war. Da stand ich da mit meinem Maxi Cosi. Keine Ahnung wie der da selbst raus gekommen ist, ohne mir die Tür in die Seite zu hauen.

Ähnlich ist es mit den MaxiCosi Einkaufswagen, eine zeitlang musste man da bei uns keinen Euro reinschmeißen. Entsprechend war natürlich nie einer da :-[ Oder die werden genutzt, weil man sich da nicht so tief bücken muss, um die Einkäufe reinzulegen. Wenn das nun eine Oma mit kurmmen Rücken macht, find ich das ok, für die ist das ja wirklich ein Problem. Ich hab aber auch schon mal einen Mittfünfiziger-Anzugträger deswegen angehauen, als ich mal wieder meine Einkäufe rund ums Kind stapeln musste. Der wurde sofort richtig agressiv und pöbelte rum, fühlte sich wohl ertappt :-p Klar, das nützt mir in dem Moment auch nichts, aber ab und zu muss man es auch mal rauslassen.
LG

"wenn da beispielsweise wieder ein fittes, kinderloses Pärchen aus dem dicken SUV hüpft oder so. Aber die sind meist beratungsresistent."
die bekommen ihr dickes Riesenauto vielleicht auch nicht in einen normalen Parkplatz;-).

Dann könnten die ja auch am Rand parken?!

weitere 4 Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen