Wozu Auf- und Ab- Knopf beim Aufzug?

Achtung - existentielle Frage:#huepf

Ich frage mich immer wieder bei Aufzügen, warum nicht ein einziger Knopf reicht, wenn man den Aufzug ruft. Heute habe ich einen Aufzug gesehen, auf dem explizit stand, dass man den Knopf der richtigen Richtung drücken soll.

Da ein Aufzug aber ständig hoch und runter fährt und man erst nach dem Einsteigen angibt, in welche Richtung man fahren will, kommt es doch nur darauf an, ihn zu rufen, oder sehe ich das falsch? Erst dann sieht man doch, ob der Aufzug hoch oder runter fahren muss dafür......

Weiss jemand, wofür die Angabe der Fahrtrichtung wichtig sein könnte?

2

"Weiss jemand, wofür die Angabe der Fahrtrichtung wichtig sein könnte?"

Ich kann es nicht ausstehen, wenn Leute am besten noch BEIDE Knöpfe drücken. #augen

Weil du sonst den Betrieb aufhältst und unnötig Energie verballerst. Angenommen, du willst aus dem zweiten in den siebten Stock. Drückst du den falschen Knopf, hält zum Beispiel der Aufzug mit Leuten, die gerade von weiter oben ins EG wollen. Die halten dann sinnfrei bei dir an, du fährst sinnfrei mit nach unten und am besten hält der Aufzug nochmal beim Rauffahren im zweiten Stock, weil da wieder ein Dödel steht, der eigentlich runter will und wieder mal zu doof zum Knöpfe bedienen war.

Kostet alles unnötig Zeit und Engergie.

Aber das ist so ein Wissen, das sich in Deutschland nie durchsetzen wird. Ebenso wenig wie die Tatsache, dass man vor mehreren Schaltern eine Schlange bilden kann oder dass es keine Pflicht dazu gibt, in Bus und Bahn immer am Gang zu sitzen. A propos Bus und Bahn: Rechts stehen, links gehen auf Rolltreppen scheint auch so ein Geheimbundwissen zu sein.

4

Öhm......deine Vorwürfe scheinen mir etwas an meiner Fragestellung vorbei zu gehen.

5

Die TE scheint wohl eine Gelegenheit gefunden zu haben, ihren Frust über ihre Mitmenschen los zu werden ..... ;-)

Mich nerven Leute die nie Zeit haben, die ständig in Eile sind und sich ständig über ihre Mitmenschen aufregen, die ihnen ihren Zeitplan durcheinanderbringen ....

Aber nu is genug, deine Frage wurde ja beantwortet ... #sonne

weitere Kommentare laden
1

Hallo
Beispiel
Der Fahrstuhl ist oben und es sind Leute drin die in die Tiefgarage wollen, du bist im EG und willst in die dritte Etage du hast den kopf nach oben gedrückt dann fährt er ohne halt in die Tiefgarage und kommt dann ins EG und hält und du steigst ein.

3

Also sind die Fahrstühle klüger als gedacht :)

17

Im Krankenhaus mit ca. 10 Stockwerken ist es so:

Jemand steht im Stockwerk 3
und möchte ins EG zum Ausgang.

Wird der runter Knopf gedrückt, wird ein Aufzug geholt, der gerade im 6. Stockwerk ist. Mit oder ohne Personen. Dieser Aufzug hält dann auch in Stockwerk 4, wenn jemand drückt und holt dich in Stockwerk 3 ab. Dann fahrt ihr gemeinsam weiter nach unten - oder einer der beiden anderen steigt aus.


Stehst du im EG und willst in den 6. Stock und jemand drückt im 3. Stockwerk den nach oben Knopf. Dann geht die Technik davon aus, dass die zusteigende Person nach oben will.

So, du fährst also von EG bis Stockwerk 3. Die Person steigt zu und drückt EG.
Was zuerst? Der Aufzug nimmt die Person, die nach unten will, mit nach oben und danach erst nach unten.


Wo wenig los ist, mag es ja nicht stören, wenn man zuerst in die andere Richtung fährt und dann wieder zurück und weiter.

Im Krankenhaus ist viel los. Oft ist kaum zusätzlicher Platz. Also wäre es doof, wenn Personen erst mal in die falsche Richtung fahren. In dieser Zeit können diejenigen den Fahrstuhl nutzen, die WIRKLICH in diese Richtung wollen.
Und derjenige, der eigentlich nach unten möchte, kann zusteigen, wenn der Aufzug wieder auf dem Weg nach unten ist.

Das spart eigene Zeit und Zeit der anderen.

20

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

Top Diskussionen anzeigen