Vorladung als Beschuldigter

Mein Sohn wird der Brandstiftung beschuldigt und hat eine Vorladung der Polizei erhalten. In der schule brannte der Mülleimer auf dem Klo. Der Schaden ist unter 100 Euro und es wurde niemand verletzt. Mein Sohn hatte auf der Toilette mit anderen geraucht und vor panik als jemand kam die Zigarette im pissoir ausgedrückt und dann in den Müll geschmissen. Er hat nicht gemerkt dass diese noch heiss war und der Mülleimer zum brennen anfing, erst als 10 Minuten später der Alarm los ging. Kann er das so bei der Polizei Aussagen oder soll ich lieber einen Anwalt beauftragen? Mein Sohn ist 15 Jahre. Vielen dank.

Ich würde dies deiner Rechtsschutzversicherung melden. Ich hoffe ihr habt eine, denn eine solche Versicherung ist MUSS in jeden Haushalt. Leider haben stattdessen viele dafür eine Handyversicherung. Ja m Zweifel kann es also teuer werden, da auch die Rechtskosten des Klageführenden zu tragen sind.

Die Haftpflicht wird vermutlich in Vorleistung gehen und dann euch in Regress nehmen.

Was ist denn eigentlich genau passiert. War es nur ein Alarm oder gab es auch einen Schaden?

Uns bestimmt nicht.
Steht doch oben erklärt. Die Feuerwehr ist ausgerückt!

Sorry, steht erstmal nur Alarm wurde ausgelöst.

Na dann wäre ichcsehr entspannt!

Bitte? Er hat "Feuer gelegt". Nichts mit entspannt. Mit 15 sollte man schon soviel Grips haben, das man in der Toilette nicht raucht und dann auch noch die Kippe in den Mülleimer wirft.

Top Diskussionen anzeigen