Ja mei, die liebe Rechtschreiberei...

Pardon, der Beitrag passt wahrscheinlich besser in eine andere Kategorie, aber hier lesen es wohl die meisten.
Seit ich hier im Forum unterwegs bin, fallen mir immer wieder überflüssige Kommentare zum Thema Rechtschreibung und Strukturierung auf.

An alle, die da immer gern ihren Senf dazugeben: Im Ernst, geht’s noch kleingeistiger, ungerechter und intoleranter..?
Denkt Ihr denn, dass jemand mit Rechtschreibschwäche seinen Beitrag absichtlich mit Fehlerchen spickt?
Ist ja wunderschön für Euch, dass Ihr offensichtlich besser schreiben könnt, aber das interessiert im Grunde niemanden. Natürlich ist es einfacher, einen gut strukturierten Text zu lesen, aber kann man da nicht einfach mal ein Auge zudrücken und stattdessen einen Kommentar zum eigentlichen Problem des/der TE abgeben, statt auf den Fehlern herumzuhacken?

„Gib Dir mehr Mühe beim Schreiben, dann antwortet Dir vielleicht auch jemand.“

„Ich habe nach der Hälfte aufgegeben zu lesen, das ist ja eine Zumutung, lerne mal Satzzeichen zu setzen!“

Solche Kommentare sind immer wieder zu finden und ich finde sie schlicht unmöglich! Ihr sprecht jemandem mit Schreibschwäche praktisch das Recht ab, hier im Forum nach Rat zu fragen. Das ist Diskriminierung vom Feinsten! Da wird hier immer von Toleranz gepredigt, man solle doch bitte alles Mögliche und Unmögliche tolerieren - aber Fehler beim Schreiben zählen nicht dazu?

Entspann Euch mal und konzentriert Euch lieber auf die wesentlichen Dinge. Und macht Euch über das Wort Legasthenie schlau. Hat nämlich nichts mit „nicht wollen“ zu tun. Manche schreiben auch Deutsch als Fremdsprache, da sind blöde Kommentare auch mehr als unangebracht.

Grüße
Carol

Ganz ehrlich: ein Post, ohne Satzzeichen, ohne Absatz ist eben schwer zu lesen.
Ich glaube nicht, dass das eine Zeichen von Rechtschreibschwäche ist.
Und hier kann man sich Mühe geben, wenn man einen Rat möchte.

Es gibt aber manche User hier, deren Muttersprache nicht deutsch ist.
Da kann man doch nicht perfekte Satzzeichen und Unterteilungen der Texte verlangen!
Wichtig ist doch, dass die Message ankommt, oder man der jeweiligen Te mit Rat zur Seite steht.
Dabei sind doch Tippfehler vollkommen unrelevant!

Satzzeichen und Absätze sind doch nicht allein der deutschen Sprache vorbehalten?!

weitere Kommentare laden

hallo

und danke für diesen beitrag. mich nerven diese kommentare teilweise auch.
:) glg alyal

Dein Beitrag ist sehr richtig und wichtig! #pro

Ich finde das auch oft kleinkariert, aber hinsichtlich der Satzzeichen und Absätze ist es manchmal wirklich extrem schwer, einem langen Text zu folgen. Deswegen kann ich schon auch verstehen, wenn jemand das anspricht. Da geht es nicht um Rechtschreibung, sondern um die Lesbarkeit und ein paar Absätze kann jeder einbauen. Sie müssen ja nicht unbedingt inhaltlich an der korrekten Stelle sitzen.

Ich kann solche ellenlangen Wortketten (+ viele Tipp- und Grammatikfehler) nicht lesen und dann leider auch nicht helfen. So geht es vielen Menschen und da finde ich den Hinweis durchaus hilfreich.

Ich finde die Texte, die etwas wirr und ohne Punkt und Komma geschrieben sind, eigentlich nicht so
sehr schwer zu lesen. Mei, wenn man was nicht verstanden hat muss eben nochmal gelesen werden.. kann die Aufregung auch nicht verstehen. Und wer nichts konstruktives beizutragen hat sollte die Finger still halten 😉

Ich frage mich auch immer, warum die Leute nicht einfach weg klicken, wenn die etwas doof finden.
Nicht Lesbares liest man doch einfach nicht, wenn man keine Lust hat?!
Genauso wie man Themen einfach ignorieren kann, wenn man nichts dazu zu sagen hat.

Schön finde ich auch wenn man gleich richtig einsteigt.
Mein persönliches Highlight in den letzten Tagen:
Frage: welchen Autositz (kein Reboarder) könnt ihr empfehlen?
Antwort: Scheinbar liegt dir die Sicherheit deines Kindes nicht am Herzen.
😅

Wie war das neulich mit Doppelmoral.

Wenn man einen hingeschluderten Text unmöglich findet und nen Kommentar abgibt statt es zu ignorieten ist das jetzt so schlimm. Wenn Kommentare / Verhalten von Schwiegereltern als unmöglich empfunden werden und man da zum Weghören rät hat man wieder kein Verständnis für den Rat, da ist es dann wieder ok dass man sich übe jeden Pups echauffiert.

Entspann Du Dich doch und informiere Dich am besten gleich mal über Legasthenie.

Eine ordentliche, übersichtliche Schreibweise hat was mit Respekt zu tun.

Wenn man dann, wie ebenfalls vor ein paar Tagen das letzte Mal, liest, dass man ja nur privat und mit dem Handy so schreibt, frag ich mich schon wie man so stinkend faul sein kann.
Ironisch war das, weil eben jene Person im hingerotzten, von Fehlern strotzenden Text darüber sinnierte, dass einige nicht bildungsfähig sind, da sie keine ordentliche Rechtschreibung und Grammatik zustande brächten.

Wie weiter unten geschrieben: Die Message muss ankommen. Das kann sie aber nicht, wenn derjenige sie nicht vernünftig losschickt. Das nimmt zu und nervt auch, wenn man diese sich häufenden Threads übergeht.

Wie gesagt: Befass Dich mal mit Legasthenie und Du wirst sehen, der Unterschied zwischen nicht wollen und nicht können ist groß. Und wenn man nicht total bescheuert ist kann man auch Nicht-Muttersprachler von Faulenzern gut unterscheiden.

Klar ist nicht jeder perfekt in Rechtschreibung und Grammatik, muss auch nicht sein, aber etwas Mühe geben könnten manche sich schon. Es würde schon helfen, den Text vor dem Abschicken noch einmal durchzulesen 😊

weil ein text ohbe pubjt und komma in dem jeder Handy tippfefer stehen bleibt ust schon schwieriger zu leseb wenn du verstehst was ich meine und wrnn dieser tesx noch langer wäre würde es noch voel mehr auffalleb...😉

LG

Bitte beschäftige dich selbst mit dem Thema Legasthenie. Die Fehler, die hier gern gemacht werden haben nichts mit einer Rechtschreibschwäche zu tun. Im Deutschen gibt es viele rechtschriftliche Regelmäßigkeiten, die man erlernen kann. Ob jemand abhacken statt abhaken schreibt hat nichts mit Legasthenie sondern mit mangelnden Rechtschreibkenntnissen zu tun. Hinzu kommen Tippfehler, Autokorrektur und ggf. andere Muttersprachen...
Ein bisschen Mühe sollte man sich schon machen. Wenn man bei den Satzzeichen unsicher ist, setzt man im Zweifelsfall einen Punkt. Absätze sind ebenfalls wichtig.

Bei manchen TE versteht man den Text überhaupt nicht, da finde ich entsprechende Kommentare gerechtfertigt. Derjenige kann es ja nochmal probieren oder eben lassen...

Top Diskussionen anzeigen