Frage

Hallo ihr Lieben... meine Frage passt so gar nicht hier her. Ich hoffe ihr nehmt es mir nicht übel. Ich dachte nur,da die meisten hier in diesem Forum sind und ihr alle nett seid,helft ihr mir.

Ich hatte gestern eine Deutschprüfung bezüglich der Fachhochschulreife. Ich habe mich für folgendes Zitat zur Erörterung entschieden:

"Ein glückliches Familienleben zwischen Mann und Weib und ihren Kindern ist der Treffer unseres Daseins."

Nun hätte ich gern eure meinung dazu gewusst. Hab bedenken das ich auf dem holzweg bin. Ich dank euch schon mal ganz lieb!

Das Zitat passt wohl nicht zu jedem.

Für mich schon.
Andere menschen sind glücklich mit Erfolg im Job oder durch sportliche Leistung.

Na ja, da steckt auf jeden Fall viel (Zünd-)Stoff drin zum erörtern! Als Thema für eine Deutschprüfung doch gut geeignet.

Ich vergleiche das gar nicht mit meinem Leben. Mir fällt beim Lesen zuerst ein, dass das ein Zitat aus ner Ära Jahrzehnte oder gar ein Jahrhundert vor unser Zeit ist. Man es also historisch erst einmal einordnen muß. und dann den Wandel der Gesellschaft sehen.

Dazu muss man doch wissen von wem dieses Zitat ist, und in welcher Situation sowie für welche Adressaten es gemacht wurde?

Hallo Moni... Du hast jetzt, das wichtigste hatte ich vergessen. Die Frage dazu war, ob dieses Zitat in der heutigen Zeit noch up to Date ist.

Ich hab ihn doch schon geschrieben. Das war mein prüfungsaufsatz. Und da ich mir nicht sicher bin ob ich mit meinem geschrieben richtig lieg wollt ich eure Meinungen dazu hören. Ich wollte wissen was ihr zu diesem Thema sagt u denkt.

>>Die Frage dazu war, ob dieses Zitat in der heutigen Zeit noch up to Date ist. <<
Mit Sicherheit nicht!

Der Spruch passt einfach

Nö!

Was hast Du denn geschrieben?

Bei diesem Zitat schießt mir sofort eine Maggiwerbung aus den 60-er Jahren durch den Kopf. Frauchen kocht und bespaßt die Kinder und der Mann kommt von der Arbeit nach Hause und wirft liebevoll in den Raum: "Weib, ich habe Hunger." Bäää....Ist es nicht heut zu Tage eher dieser Spruch, der passen sollte: "Happy Wife, happy Life." #schein

Hallo!

Es ist bei einer Erörterung relativ Wurst, was Du an Argumenten bringst - hauptsache, du kannst sie sprachlich korrekt und nachvollziehbar erklären, sinnvolle Beispiele bringen, und denkst an pro UND contra. Du kannst den größten Quark schreiben, hauptsache die Argumentation ist in sich logisch.

Es ist genau wie hasipferd schreibt:

Es ist eine Erörterung, du solltest verschiedene Gesichtspunkte logisch und nachvollziebar darlegen. Da gibt es (fast) kein richtig oder falsch, solange du es gut rüberbringst.

Ich habe mal spaßeshalber eine Erörterung damit abgeschlossen, wie toll Rauchen doch wäre. So für soziale Kontakte und schlank werden. Einfach nur, um mich auszuprobieren und zu sehen, wie weit ich mit dem Kappes komme. Hat trotzdem für eine Zwei gereicht, weil eben sprachlich gut und nachvollziehbar argumentiert.

Top Diskussionen anzeigen