Straßenverkehrsregeln - fast Fußgänger angefahren - wie ist es richtig?

Hallo!
Vielleicht hätte er sogar noch ein paar Meter in die Nebenstraße gehen sollen, wenn es Zebrastreifen gibt, sind sie ja auch ein paar Meter von der Mündung entfernt.

Aufpassen musstet ihr natürlich BEIDE!

Gut, dass es noch mal gut gegangen ist. Habt ihr miteinander gesprochen?

LG

Wäre ich der Fußgänger gewesen, wäre ich eben hinter dem Auto über die Straße oder hätte gewartet bis mich der Fahrer sieht.

Nein, wir haben nicht miteinander gesprochen. Die Verkehrsituation ließ es nicht zu. Die ältere Dame ging laut fluchend weiter.

Achso, sorry.😁

Das hatte ich falsch gelesen. Der Teil nach dem Stoppschild ist irgendwie untergegangen bei mir.

Wenn der Fußgänger dir natürlich halb vors Auto springt 😉

das war eine Verbildlichung...

Stell dir vor der Fußgänger wäre ein Auto, und der Gehweg eben eine Straße. Würdest du dann auf diese Straße einfahren, müsstest du dem Auto ja auch Vorfahrt gewähren (außer bei Rechts vor Links)

In dem Fall wäre allen klar, dass das Auto Vorfahrt hat.
Bei einem Fußgänger wissen es viele aber nicht.

In dem von dir verlinkten Bericht steht aber genau das Gegenteil: der Fußgänger hätte mich durchlassen müssen.

Hallo,
spielt es eine Rolle, dass der Fußgänger in dem Fall ein "Geisterfahrer" war? Also, Verkehr floss ja von links und die Dane kam von rechts, wenn ich es richtig verstanden habe?

VG,

nein, da es für Fußgänger kein Rechtsfahrgebot gibt.

Bei Radfahrern ist es auf Fahrradwegen anders. Sind auf beiden Seiten Fahrradwege vorhanden, muss in Fahrtrichtung gefahren werden. Hier kann einem Fahrradfahrer eine Mitschuld angelastet werden, fährt er auf der falschen Seite und wird deshalb umgefahren.

Falsch, der Fußgänger hat die Nebenstraße überquert und somit hatte der Autofahrer Vorfahrt und der Fußgänger muss warten. In deinem Link ist das nämlich der Fall 3. Wenn der Fußgänger die Hauptstraße hätte queren wollen, hätte der Autofahrer warten müssen.
LG

Es ist schlicht DUMM vor einem Auto über die Straße zu gehen das gerade abbiegen möchte. Es ist völlig klar das der Autofahrer seine Augen beim Verkehr hat und abbiegt wenn frei ist, er kann seine Augen auch nicht überall haben. ICH als Autofahrer hätte also ordentlich getobt. Solche Fußgänger/Fahrradfahrer hab ich gefressen

Danke, das beruhigt mich irgendwie.

"Hinter einem rückwärts ausparkenden auto" meinte ich

Du weißt aber schon, dass man beim Rückwärtsfahren besondere Vorsicht walten lassen muss - Du warst schuld.

Fand ich in dem Artikel auch interessant zu lesen, dass ich Vorrang hatte!

Oh ja, diese dunkel gekleideten kann ich auch nicht leiden! Oder am dunklen Straßenrand geparkte, unbeleuchtete schwarze Autos, wo plötzlich die Tür aufgeht und jemand auf die Straße springt. So hätte ich bald mal einen Autofahrer erwischt.

Soweit ich mich entsinnen kann, hätte der Fußgänger warten müssen oder mit dir Blickkontakt aufnehmen müssen, um die Situation zu "klären". Anders wäre es gewesen, wenn der Fußgänger die Hauptstraße hätten überqueren wollen, dann hättest du als abbiegendes Fahrzeug warten müssen.
Gut, dass nichts passiert ist!

Top Diskussionen anzeigen