Habt ihr einen Organspendeausweis?

Hallo,
Ich habe einen, schon seit über 20 Jahren, mein Schwager brauchte vor 5 Jahren eine neue Niere und das Kind meiner Freundin hätte ohne neues Herz seinen 1.Geburtstag nicht überlebt.
Daher bin ich natürlich indirekt betroffen, aber meine Entscheidung für die Organspende habe ich ja schon lange vor diesen Ereignissen getroffen.
Wie steht ihr persönlich dazu bzw.aus aktuellem Anlass:
Warum ist die Organspendebereitschaft in Deutschland so niedrig? Hat das nur damit zu tun, dass vor einigen Jahren dieser Skandale um die Vergabe von Organen hoch kam, oder sind da noch andere Ursachen , die damit nichts zu tun haben?

Diskussion stillgelegt

Hi


ich haben keinen Organspendeausweis, allerdings darf ich aufgrund eines Gendefektes nicht spenden, sonst hätte ich einen.

Mein Mann hat einen er hat sich auch als Stammzellenspender registrieren lassen.

Mit freundlichen Grüßen


lg

klee76

Diskussion stillgelegt

Danke für den Link.
Sehr interessant und der Ansatz ist durchaus nachvollziehbar und macht Sinn.

Diskussion stillgelegt

deine Frage
<<Habt ihr einen Organspendeausweis?<<
suggeriert bei einem Ja irgend wie automatisch, dass der jenige sich bereit erklärt hat, Organspender zu sein

Diskussion stillgelegt

Nein, moralischer Druck ist völlig fehl am Platz.
Jeder sollte nach Abwägung der Fakten und nach Kenntnis der gängigen Praxis, wie der Zeitpunkt des Todes festgestellt wird, entscheiden.

Diskussion stillgelegt

Ja habe ich, schon seit vielen Jahren. Ebenso bin ich für die Stammzellenspende registriert. Und ich finde, es müsste viel mehr Aufklärung für beides geben.

Diskussion stillgelegt

Ich habe einen Organspendeausweis und habe darin verfügt, dass ich KEINE Organe spenden werde.

Diskussion stillgelegt

Ich habe keinen....

Ich Spende Stammsmzellen, wenn diese mal gebraucht werden.
Bei meinen Organen bin ich mir einfach noch nicht sicher, ob ich es möchte. Mit diesem Thema muss ich mich noch befassen, vorher kann ich es nicht entscheiden.

Diskussion stillgelegt

Hallo,

mein Mann und ich sind Organspender, genau wie unsere große Tochter die sich dafür entschieden hat.
Sollten es uns einmal treffen,dass wir diese Entscheidung bei einem der Kinder treffen müssten würden wir die Fragen frei geben.
Wir sind auch bei der DKMS registriert und gehen Blut spenden wenn es passt.

LG

Diskussion stillgelegt

>>Ich finde es okay, wenn jemand keine Organe spenden möchte. Die Person sollte im Gegenzug dann aber auch erklären, dass sie keine Organe von anderen annehmen wird - das wäre nur fair.<<
ich denke, jemand, der sich mit der Thematik wirklich aus ein ander gesetzt hat und der gegen Organspende ist, ist es in beide Richtungen

Diskussion stillgelegt

Ganz oft eben nicht, die Leute möchten ihre Organe nicht spenden,wenn sie aber welche bräuchten nehmen sie diese gern.

LG

Diskussion stillgelegt

sicher? Halte ich für Stammtischgerede. Oder kennst du persönlich Menschen, die sich wirklich mit dem Thema befasst haben und nicht zur Spende bereit sind, aber trotz dem Organe nehmen würden?

Diskussion stillgelegt

Ja,sicher.

LG

Diskussion stillgelegt

was meinst du jetzt mit
ja sicher?

Diskussion stillgelegt

>>Na ja, ich kenne es eben aus Gesprächen mit der Verwandtschaft. "Ich lass mir doch nichts rausschneiden, wer weiß, ob ich wirklich tot bin." <<

ein ziemlich ober flächlicher Satz aus dem man nicht schließen kann, wie intensiv sich die jenigen mit dem Thema tatsächlich aus einander gesetzt haben bzw. sich drüber informiert haben

Diskussion stillgelegt

Top Diskussionen anzeigen