163

Hallo,

ich bin nicht unbedingt der Vielschreiber aber dennoch finde ich diesen Beitrag toll und mache mit.
Ich bin seit 2010 bei Urbia. Damals in meiner "Jugendbeziehung" und wir wollte Schwanger werden. Das klappte leider über einen längeren Zeitraum nicht und irgendwie kam dann auch die Trennung. Mit dem "Nichtklappen" und der Trennung kam dann auch sozusagen eine Auszeit bei Urbia.
Dann wurde ich jedoch Schwanger mit meinem neuem Partner (oder eher von ihm #schwitz ). Ich musste lange liegen und durfte von Lungenreife über Tokolyse alles mitmachen. Ich las damals viel im Forum Frühchen. Auch in einem TUT Bus saß ich damals und war froh, dass ich trotz allem nicht "umsteigen" #rofl musste.
Es trieb mich dann hauptsächlich im Babyforum rum und ich schrieb ab und an mal im Frühchen Forum und versuchte Mut zu machen mit meiner Geschichte.
Dann mit dem 2. Kind war ich auch wieder im TUT Bus (ich lache heute noch darüber) aber daraus gab es dann wieder einen Club und ja daraus entwickelte sich eine Whatsapp Gruppe.
Einige kamen einige gingen. Inzwischen sind unsere Kids schon 5 und es sind 5 Leute (inklusive mir) übrig geblieben. Wir treffen uns wenn möglich einmal im Jahr mit Kids und Familie und es ist sooo toll.
Mit dem Vater der Kids bin ich inzwischen nicht mehr zusammen, weswegen man mich auch ab und dann mal im Alleinerziehend Forum oder "neuerdings" auch im Patchwork Forum findet.
Ich finde die Tipps, selbst wenn ich manchmal anderer Meinung bin dennoch immer hilfreich und wenn es nur ist, um andere Sichtweisen kennen zu lernen und nachzuvollziehen.

Viele die hier geschrieben haben sind mir sehr bekannt und ich freue mich immer etwas von den "alten Hasen" zu lesen.

Zu den Fake Geschichten, da kann ich mich noch genau an eine Person im Frühchen Forum erinnern, es gab viel Mitleid und alle versuchten beizustehen. Sie war ein Fake und es gab dann noch eine Lebhafte Diskussion Urbia hätte wohl die Geburtsurkunde gefodert und ob dies erlaubt sei.

Beste Grüße

winni.85

189

Mit dieser Fake Userin habe ich mir wirklich halbe Nächte um die Ohren geschlagen, wollte sie per mail und PN unterstützen und trösten usw. Sie tat mir so leid. Nur meine Telefonnummer gab ich ihr nicht und meinen vollen Namen. Den wollte sie tatsächlich - aber das machte ich nicht. Mann was war ich stinksauer, soviel Energie in diese blöde falsche Kuh investiert zu haben. Was ich der an den Hals wünschte, sag ich lieber nicht.
Da werde ich noch heute sauer.
LG Moni

191

Oh ich glaube ich weiß wen ihr meint. War doch Lotte oder sowas... ja. Ich habe bis zu letzt mit ihr geschrieben und sie verteidigt. Es ging soweit dass wir uns dann ausgemacht haben uns zu treffen da sie wohl ihr Frühchen in der Stadt im kh hatte in der ich damals gewohnt habe. Ich habe dann aber doch echt kalte Füße bekommen. Sie gab mir ihre Nummer. Drauf versuchte ich selbst Wochen später noch anzurufen (natürlich anonym) weil ich den endgültigen Beweis haben wollte. Es ging nie einer ran. Ich wurde damals schon swieder Obst als Fake beschimpft weil ich bis zu letzt für die gekämpft habe. Das war echt schlimm! Seit dem war ich dann auch eigentlich nicht mehr so sehr aktiv - wollte nie wieder Zeit verschwenden für ausgedachte Storys! Echt eine komische Erfahrung...

weitere Kommentare laden
164

Das ist ein schöner Thread, danke dafür!

Ich bin wie viele seit meiner ersten Schwangerschaft vor 12 Jahren hier, mal mehr oder weniger. Mit nur einen Nick, ich schwör! #cool
Meistens besuche ich Urbia nur minutenweise: Ich arbeite teilweise von zu Hause aus und bin phasenweise viel am Telefon, daher "nutze" ich gelegentlich die Zeit dazwischen fürs Lesen und Antworten. Was regelmässig dazu führt, dass ich schlampig und zu schnell antworte #schein. Ich versuche aber, mich aber zu bessern, auch darum bin ich weniger hier anzutreffen als auch schon.

Gewisse Threats haben mich berührt und manchmal auch beschäftigt. Von vielen Beiträgen habe ich gelernt. Einige User lese ich sehr gerne, auch wenn ich nicht immer ihrer Meinung bin. Mit einigen würde ich sehr gerne mal einen Abend lang abhängen #fest

lg thyme

165

Hallo,

das ist eine tolle Idee, ich bin auch schon lange hier, hatte auch zwei oder drei Nicknamen, habe auch eine sehr emotionale Geschichte hinter mir und hatte hier immer mal wieder Menschen, die einfach auch mal zugehört haben, vielen Dank hierfür...

An Dich und einige andere erinnere ich mich sehr gerne und bin nun nach sehr langer Pause wieder hier und finde es nach wie vor spannend...

168

Der angebliche Obertroll möchte doch noch etwas sagen ... hatte ich zwar schon mal, aber der Beitrag wurde, aus welchen Gründen auch immer, sofort entfernt ...

Versprochen, mein letzter Post oder großartiger Kommentar, dann werde ich urbia den Rücken kehren und wieder gesünder als "Tischkantenbeißer" leben.

Meine persönliche Geschichte zu urbia:
Habe es vor sehr langer Zeit bei beruflichen Recherchen (ca. Mitte der 2000) entdeckt und in dieser Zeit auch andere Foren mal näher betrachtet und verglichen. Urbia war besonders auffällig und toll, da hier sehr viel Aktivität bestand (und immer noch besteht) und auch verschiedenste Themen einen Raum zur Diskussion haben. Bei urbia trifft man Menschen jeglichen Hintergrunds, jeglicher Lebenserfahrung, jeglichen Alters, jegliche Typen, soziale Millieus - einen derart BUNTEN melting pot kann man im Internet nicht so einfach finden. Wie no.shit.sherlock auch so treffend schrieb: "...viel auf SPON, später auf Facebook usw. herumgelesen habe - die oft besten und vielfältigsten, komplexesten Antworten zu politischen oder gesellschaftlichen Themen immer schon bei Urbia fand. Selbst wenn man nur mitlas bzw mitliest, war das ein Zugewinn und einfach interessant....".
Seit diesem Zeitraum bin ich bei urbia "steckengeblicken" und das defintiv nur als stiller Mitleser über ein Jahrezehnt hinweg. Ich habe mir hier diverse Meinungen und Blickwinkel zu Themen durchgelesen - und bei manchem so nebenher eine Meinung bekommen oder auch Input, um meine eigene Meinung zu überdenken. Sehr interessant vor allem das Thema "Kindererziehung" - auch wenn das Thema nie für mich relevant war, kenne ich sogar hebi.gabi noch (frage mich selbst nach dem "Warum" ;-)) und weiß nun, dass definitiv nie ein Familienbett für mich in Frage kommt - hier möchte ich noch persönlich felisha etwas sagen: es ist sehr wichtig, immer Meinungen und Blickwinkel zu hören, auch wenn das Thema einen nur periphär tangiert, man hat immerhin schon einmal etwas dazu gehört und auch mal verschiedene Erfahrungen und Blickwinkel gelesen. Ab und zu tauchen ja neue und überraschende auf.
urbia ist in der Hinsicht genial, dass man tatsächlich viele Einsichten in andere Leben und Denkensarten bekommt, manchmal dabei etwas mitnehmen kann, also lernen kann, sich manchmal darüber amüsieren kann und einfach auch ein wenig Bestätigung für sich selber bekommt (öfters gedacht, froh zu sein, dass ich mich gerade nicht mit dem Problem rumschlagen muss oder teilweise neidisch gedacht, die Probleme hätte ich auch gerne - je nach persönlicher Lage).
bei urbia trifft man zum Teil auch "wahre Charaktere" und auch echte Charakterköpfe; in den Jahren wo ich mitgelesen habe, sind mir vor allem folgende im Kopf geblieben: manavgat, rebekka, agostea, frühchenomi natürlich, nightingale, deinemudder, hedda, hebigabi und noch viele, deren Namen ich einfach vergessen habe, ich mich aber jedes Mal gefreut habe, ihn zu lesen, da entweder intelligent, kantig, provozierend, erheiternd ... Mit manchen würde ich bestimmt auch gerne mich auf einem Schaffell vor dem Kamin rollen, sei es angezogen oder nackt :-p. Persönlich möchte ich mich von federweisser verabschieden, mit den Worten: möchte auch gerne Einhörner mit Dir besteigen und KNUTSCH Dich einfach unbekannterweise, bist mir sehr sympathisch auch wenn (endlich darf ich es mal selbst zu jemand sagen) Du schräg zu sein scheinst #verliebt

Da hier gerade ein kleiner Hauch von "Wind of change" weht und ich ein Fan von guten Revolutionen bin, mein Tipp an Euch:
nutzt einfach DIE Chance ein bisschen was zu ändern und in "feste Gewässer" zu fahren - also redet über Vorstellungen, Wünsche, Regeln für diese community. Ein kleiner Anfang ist mein Beitrag in urbia intern "Meine Meinung - wie seht Ihr das?". Erweitert um die Punkte: DENKT einfach öfters mal, denkt auch mal tiefer, nehmt die Scheuklappen runter und hört mit dieser Doppelmoral, Messen mit zweierlei Maß und Ungerechtigkeit auf. Ich sage es hier zur Sicherheit noch ein letztes Mal: nicht jeder ist gleich "rechts", nur weil er scheinbar eine politisch inkorrekte Meinung vertritt. Überdenkt dabei auch Euch mal ganz genau: alle, die hier für die so große Toleranz einstehen: ist es wirklich manchmal menschlich, Leute dem Wohlstandsschock in all seinen Facetten hier auszusetzen und erst Mal jahrelang in Ungewissenheit verharren zu lassen, inwieweit er Partizipant wird? (wenige Worte, mit so viel Botschaft wie möglich!!). UND DESWEGEN: LEST AUCH BITTE! Öffnet Euch dem Lesen und öffnet Euch allgemein für verschiedene Ansichten, und vergesst dabei die Emphatie nicht. (und bringt Euren Kindern bei, im Bus/Zug Älteren den Platz zumindest anzubieten ... ). UND DAS WICHTIGSTE: VERGESST DAS MENSCHSEIN NICHT UND SEHT ANDERE AUCH ALS MENSCHEN.

Was ich die letzten beiden Tage gut fand: hier ist ein bisschen Transparenz eingekehrt - nur das Team macht nicht mit (mein Account moi77 wurde wiedermals ohne Vorwarnung und grundlos gesperrt); lüftet also mal ruhig ein bisschen den Vorhang (wer denn da hinterm Bildschirm sitzt) und kehrt auch mal aus ... die Offenheit ist schön zu lesen - ein bisschen Geheimnis sollte aber dennoch immer bleiben ;-)

Manche hier sind Weltverbesserer, manche sind Spieler, manche sind einfach so dabei ... passt auf urbia auf, nur beißt bitte nicht alle Frischlinge und Trolle hier weg. Ohne die funktioniert das Ganze nämlich auch nicht.

Adieu miteinander
moi77 (die denkt, wenigstens ein bisschen die Schleusen geöffnet zu haben)

169

Schöner Thread, da bin ich natürlich mit dabei...

Ich habe mich 04/2009 auf eine Empfehlung hin hier angemeldet mit dem Wunsch nach einem Baby.
Durch das Forum Kinderwunsch habe ich schnell ein paar nette Leute kennengelernt. Mit einigen habe ich private Mails ausgetauscht und der Kontakt besteht noch. Andere „Freundchaften“ wurden auf Facebook vertieft und wieder andere wurden sogar privat. Ich habe durch Urbia eine ganz liebe Freundin kennengelernt die mich mit Ihrer ganzen Familie in Madrid besucht hat und weitere Besuche stehen in festen Planung.
Es gibt eine Handvoll User mit denen ich einen Club betreibe und mit denen auch eine Freundschaft entstanden ist auch wenn der Ausstausch „nur“ über Urbia geht. Wir tauschen uns regelmässig aus (mal mehr mal weniger) und seit der Enstehung (2013) haben wir gemeinsam viel viel durchgemacht.
Sehr viel schönes, sehr viel trauriges und sehr viel lustiges.

Ich habe ein privates Leben und ein paar sehr gute Freunde in der „realen“ Welt und dennoch gehört Urbia für mich zum Alltag dazu.
Ich finde daran absolut nichts verwerfliches. Früher hat man sich z.b. Briefe geschrieben und das hiess dann eine Brieffreundschaft und auch diese (ich hatte vor Jahren welche) gehörten zu meinem Leben dazu. Aber gut da spalten sich wohl die Geister...

Urbia heisst für mich in erster Linie Freundschaft, Hilfe und Tips wenn man sie braucht, helfen wenn ich kann und vorallem aber auch lachen bis zum umfallen.
Es gibt erfahrende Menschen denen ich gerne „zuhöre“ wenn und wie sie schreiben und es gibt viele nette Menschen die immer ein offenes „Ohr“ für mich haben EGAL um was es geht.

Statements von Rebekka.West sind IMMER lesenswert, sei es wegen Ihrer einwandfreien Grammatik und ausserordentlichen Redegewandtheit (ich finde Ihre Art der Artikulation eine wirkliche Augenweide!) oder weil sie eben einfach offen raushaut was sie denkt.
Die Art mag manchmal anstossen (wenn sie uns mal wieder als dumme Trutschen betitelt :-p) aber so ist sie und man darf sie dahingehend auch gerne kritisieren. Wenn man es mit Ihr aufnehmen kann, denn dazu braucht es schon so einiges! ;-)

Ich könnte viele bennenen, lasse das aber denn betreffende Personen werden schon wissen wer gemeint ist.

Ich werde auf jeden Fall bleiben schon alleine wegen „meines“ Clubs, aber auch wegen vielen Usern die einem auch virtuell ans Herz wachsen können und gewachsen sind.

LG and alle!

Silkitamad (seit eh und je und niemals anders ;))

174

Man...ich bin so vergesslich#rofl

Ich bin hier seit...äh...ungefähr...also ein paar Jahre. Nicht so wenig dass es nur zwei wären aber auch nicht so viel dass es ewig ist.

Und angemeldet habe ich mich weil...äh...ich mich getrennt hatte? Ich Langewweile hatte? Was mit den Kindern war? Ich nicht gut drauf war und mit jemandem reden wollte? Ich gut drauf war und mit jemandem reden wollte?

Ich glaub' es war wegen der Kinder. Denke ich. Könnt' jetzt suchen und blättern aber das ist mir zu nervig.

Ich mag's hier eigentlich weil...ist wie im real life. Ein paar sind hier, die halten mich für den größtenHeuler der Neuzeit. ein paar sind hier, die zeigen mir, dass ich ganz ok bin. Ein paar sind hier, die mögen mich#ole und den allermeisten bin ich voll egal.

Das ist gut. Ist quasi "emotional bekanntes Terrain".

Manchmal schreib' ich hier Sachen, da denk' ich hitner her "oh fuck, jetzt hast dich wieder richtig zum Affen gemacht" und manchmal einfach nur weil's witzig ist. Manchmal verletzte ich und manchmal schreib' ich Stuss. Auch wie im echten Leben.

Was aber hier anders ist...*bettlakengroßes Taschentuch raushol und sich dreimal schneuz* ich kann hier "offener" sein als im echten Leben. Da hab' ich ein Image, das gefällt mir und verschafft mir Ruhe. Man lässt mich, niemand hakt nach wenn ich mies gelaunt bin und Leute anblaffe oder einfach kein' Bock auf reden hab. Hier kann ich *schluchz* auch mal über Gefühle uns so...jaja..

Ok, egal jetzt. Also ich mag's hier aus verschiedenen Gründen und was mich bis heute wurmt ist: ich kann mir kaum einen Nick merken und bin unter Garantie der Letzte der es merkt, wenn sich jemand mit neuem Namen anmeldet. Ich peil's einfach echt nicht. #winke

177

Ich nehme an, du hast dich hier angemeldet, weil du lernen wolltest, wie man Fischstäbchen macht!

178

#rofl

Jaaaa, an den Thread kann ich mich auch noch erinnern!

weitere Kommentare laden
182

Ich bin hier seit....

Ganz langen Zeiten...und irgendwie auch nicht mehr.

Das ist aber okay. Ich bin mit Urbia, ich möchte sagen, erwachsen geworden. Habe viel über mich selbst gelernt und heute lese ich zwar hier und da noch mit und freue mich vor allem "Altbekannte" zu lesen und auch MAL etwas zu schreiben- das war es aber dann schon.

Es ist kein "Teil" mehr von mir. Ich bin dem quasi entwachsen.

Aber das ist okay - denn es war eine Zeit lang eine ziemlich gute Sache in meinem Leben, in den Bereichen Unterhaltung, Tipps, Bekanntschaften, Reife, Erfahrungen machen, sich selbst erfahren, sich auch mal schämen, kritisch mit sich und anderen/m zu sein... es hat irgendwie dazugehört zum erwachsen werden und das ist gut :-)

185

Hallo,

schöner Thread#blume
Ich bin eher eine "Stille", die sich nicht gern streitet, daher sich nicht ganz so auffallend...:-p
Aber ich bin auch schon seit 2006 hier. Damals schwanger mit Nummer zwei und Fragen zum Thema White spot - mgl. Downsyndrom. Von damals sind mir die Nicks Tagesmutti kiki und sam und Pathologin34 in Erinnerung geblieben. Auch Frühchenomi ist mir seit dem eine vertraute Userin, bei der ich mich immer freue, wenn sie was postet.
Auch eine schöne Freundschaft mit eine anderen Userin, welche es ins RL geschafft hat, ist aus dieser Zeit entstanden.
Viele von meinen VorschreiberInnen sind mir inzwischen vertraut und auch wenn ich neben Beruf und Kids, noch andere (ordentliche #schwitz ) Hobbys habe, gehört das Lesen bei urbia und manchmal antworten und manchmal selbst eine Frage stellen dazu.
Ist irgendwie, wie in einem großen Wohnheim, auf der einen Etage wird sich gerade gezofft, auf der anderen feiern sie ´ne Party und im Treppenhaus huschte gerade ein bekanntes Gesicht vorbei.

Schön, mit all seinen Facetten.
#winke

188

#huepf#huepf

Das mit dem Wohnheim stimmt aufs Wort - deswegen bin ich ja auch noch hier.
Habe hier sogar eine Freundin gefunden - und es gibt etliche User/innen, mit denen ich mich gerne und sehr gut austausche. Die, die mich nicht mögen (müssen sie ja nicht) und immer wieder ihre Giftpfeile abschießen, werden irgendwann auch lernen, dass sie einfach nicht treffen.#cool
Ich muss übrigens auch sagen, wenn ich schon Fragen zu bestimmten Themen in Haushalt oder Technik oder ähnlichem hatte - ich habe immer anständige und hilfreiche Antworten bekommen - und das gefällt mir immer noch. Ich hoffe, dass sich die Trolle und Vollhonks irgendwann von alleine erledigen. Schönes Wochenende Dir #winke
LG Moni

PS: Kannst Du Dich damals noch an das Extremfrühchen erinnern, welches von der Mama monatelang sorgsam und mühsam gepflegt wurde, mit vielen Rückschlägen - und die Mama dann Krebs bekam und starb? Das hat mich bei urbia am meisten mitgenommen. Mit der Oma stand ich noch lange in Kontakt, der Kleinen geht es offenbar gut.

197

Hallo Moni,
ich kann mich noch an eine schwer krebskranke Mama erinnern, aber die ganzen Umstände damals sind weg bei mir:-( Leider bin ich überhaupt nicht gut darin mir Stories zu merken. Genauso wenig, wie nick-Wechsel bei anderen Usern zu bemerken. Als ich in der vorangegangen Posts von Usern und Geschichten las, machte es permanent "klick" bei mir. ;-)

Schönes Wochenende!

weiteren Kommentar laden
186

Hallo

was ist urbia für mich? Das hat sich seit 2008 natürlich gewandelt.
Google führte mich auf der Suche nach meinem Brautkleid hierher.
Damals noch als Asimbonanga tummelte ich mich zunächst nur im Hochzeits Forum.
Das war sehr vergnüglich und unterhaltsam.Irgendwann klickte ich mal auf Partnerschaft und las einen Post von blue Horizon.Von da an war ich angefixt und landete dann auch im Stammtisch.
Dort(und im chat) war echt was los.Es gab erste Verärgerungen zu Hause.#schein
Dann wurden die Clubs gegründet und es wurde eine tägliche Gewohnheit.
Im Laufe der Zeit habe ich ca. 22 User persönlich kennengelernt.Das wollte ich nicht missen,auch wenn diese Zeiten schon einige Jahre jetzt vorbei sind.
Noch heute denke ich an einige User aus dieser Zeit und hoffe es geht ihnen gut.
Manche mir liebgewordene User habe ich nicht persönlich kennen gelernt, das muss auch nicht sein. Trotzdem könnten sie mich nach Jahren anschreiben und ich würde mich freuen.Komische Bekanntschaften-irgendwie.Scheinbare Vetrautheit...aber warum nicht?
Manchmal habe ich mich hier wie zu Amtszeiten ( Sozialbehörde ) gefühlt.Deshalb wahrscheinlich auch wurde urbia zu meinem Hobby.Es gibt nichts interessanteres als Menschen, da bekanntlich das Leben die besten Geschichten schreibt.
Für das Politik Forum fehlen mir meist Kraft und Lust.Zur Flüchtlingsfrage äußere ich mich schon (ehemals ) berufsbedingt sehr ungern.
Ich bin beruhigt wie braunem Gesindel und anderen radikalen Randgruppen begegnet wird.
Es gibt hier fantastische Aufklärer,ausgewogene Poster, sowie unermüdliche Kämpfer.

Und richtig gute Typen.#freu ( weibliche und männliche natürlich, jeden Alters )


L.G.

193

Was für ein schöner Thread :-)

Ich bin seit 2006 dabei, eine damals hier aktive Freundin hat mir urbia empfohlen - damals war ich extrem unsicher, ob ich noch eine Familie gründen soll und so bin ich hier gelandet.

Aus der Familie wurde nichts, eigentlich ist mittlerweile nichts mehr so, wie es geplant war 😎. Aber irgendwie bin ich doch hier hängen geblieben - wenn auch nur als meistens stille Mitleserin. Da ich fast immer nur mit dem iPhone online bin, ist mir schreiben oft zu mühsam und zugegebenermaßen finden andere oft bessere Worte als ich.

Urbia ist mir nicht wichtig, aber ich bin gerne hier. Lese auch in allen Foren mit - viele Fragestellungen und vor allem die Antworten bereichern meinen eigenen Horizont und es ist schön, verschiedene Ansichten zu einem Thema zu lesen und dann auch mal die eigene Meinung zu hinterfragen.

Ich bewundere das Engagement vieler User hier, die sich die Mühe machen, auch den hoffnungslosesten Fällen zu antworten und Zeit und Energie opfern, wildfremden Menschen zu helfen. Meinereiner blättert dann lieber schnell weiter und möchte verdrängen, wie absurd die Lebensumstände und -Einstellungen mancher Personen sind.

Oft nehme ich mir vor, mich selbst einzubringen - letztendlich lebt das Forum nicht von den stillen Mitlesern. Aber dann müsste ich vielleicht meine Anonymität aufgeben - ich kann es mir nicht ganz erklären, aber erkannt werden möchte ich nicht. Dabei gibt es nicht viele Geheimnisse in meinem Leben und es besteht auch nur sehr geringe Gefahr, dass ich mich hier im Ton vergreifen würde.

Daher an dieser Stelle mein Dank an diejenigen, die so viele Diskussionen gestalten und dieses Forum lebendig halten

Lg

Top Diskussionen anzeigen