11

Hallo,

den Kartoffelsalat meiner Mutter....meiner schmeckt nicht annähernd so lecker wie ihrer :(. Den muss sie heute noch machen wenn wir alle zusammen grillen. Selbst meine Kinder und Enkel lieben ihn.
Und "Mehlbüddel", (wird auch "großer Hans" genannt) es ist ein gekochter "Rosinenkuchen" mit durchw. Speck drin und einer roten Fruchtsoße, Stachelbeere mögen wir nämlich nicht und normal gehört die mit dazu. Und Buttermilchsuppe mit Mehlklösschen und Mettwurst dazu. Alles alte Gerichte aus Dithmarschen (SH) und die kann keiner so gut kochen wie unsere Omi.
Schei... jetzt habe ich Hunger!

LG

22

Du hast das Sauerfleisch Deiner Mutter vergessen #koch#koch#koch in das kann ich mich reinlegen (und mir wird nicht so schlecht wie von zuviel Hollandaise #rofl#rofl)
LG

27

Stimmt, aber das Sauerfleisch bekomme ich auch so hin, da braucht man ja keinerlei weitere Zutaten... und die Hollandaise hast du dir selber auf den Teller gelöffelt....... Das war deine Schuld dass dir davo schlecht wurde, ehrlich!

weitere Kommentare laden
12

Als ich schwanger war, bin ich wieder in meine Heimat gezogen. Deshalb gibt es nun alle Gerichte aus meiner Kindheit in jedem Wirtshaus hier. Außer Krautwickel. Krautwickel scheint irgendwie out zu sein #rofl

13

Mit Krautwickeln kann man mich jagen - gab es irgendwann mal nur bei uns zu Hause, wenn ich weg war :) Habe also meine Abneigung wahrscheinlich zu deutlich gemacht ... ich schieb's mal auf Teenie halt ... aber auch heute komme ich da nicht ran.

Manchmal ist es ungeschickt wenn Personen denken, man mag Sachen noch so sehr, wie man sie als Kind mochte. Dann stehen auf einmal absurde Sachen auf dem Tisch, die man seit mind. 20 Jahren nicht mehr angerührt hat - aber sehr nett gemeint!! Nur ist man da manchmal selbst in der Zwickmühle "wenn's einem nicht mehr soo schmeckt wie zu Kindheitstagen"...

23

Da hilft nur selber machen;-) sind ja nicht so schwer. (Könnte ich auch mal wieder......)
LG

weitere Kommentare laden
16

Hallo,

tolle Umfrage :-)

Meine Oma war eine lausige Köchin. Nicht mal ihr Pudding hat geschmeckt, aber das wusste sie und konnte sehr gut damit leben.

Die Gerichte meiner Kindheit hat alle meine Mutter gekocht. Da sie selbst Gemüse angebaut hat und das Geld oft knapp war, gab es immer saisonale und preiswerte Gerichte. Ich mochte immer Steckrüben besonders gerne oder Wirsing.
Mittlerweile ist meine Mutter älter, kocht aber immer noch jeden Tag. Nur hat sich ihr Geschmack verändert und die Gerichte damit auch. Trotzdem mag ich es, wenn sie kocht. Wenn sie zum Beispielt Gemüse putzt, dann schneidet sie mir immer etwas ab und gibt es mir zum Naschen. Meine Oma hat immer vorab eine gekochte Kartoffel mit Butter von ihr bekommen.

Viele Grüße,
lilavogel

24

Wenn sie zum Beispielt Gemüse putzt, dann schneidet sie mir immer etwas ab und gibt es mir zum Naschen

Das mach ich bei meiner Enkelin auch #rofl
LG

18

Ein Tipp für alle, die alte Rezepte suchen: Vieles gibt es in Büchern mittlerweile. Googelt mal nach den Stichwörtern z.B. Arme-Leute-Essen oder auch Bauernhofrezepte. Früher gab es eine Fernsehserie "was die Großmutter noch wusste" davon gibts Rezeptbücher. "Kochen mit Martina und Moritz" greift auch oft alte Schmankerl auf. Das muss man eben mit dem regionalen Zusatz suchen. Gibt ja auch altbayerische Rezepte usw. Also man findet schon noch einiges, auch bei chefkoch.......u.ä. LG Moni

20

Hallo,

das ist ein toller Hinweis.
Mir fallen jetzt auch noch passend dazu die handgeschriebenen Landfrauenkochbücher aus dem Münsterland ein - ist bei uns um die Ecke. Da wurden handschriftliche Rezepte zu einem Buch gebunden. https://www.landfrauen-lette.de/

Sicher gibt es auch noch andere Regionen mit ähnlichen Rezeptsammlungen.

Viele Grüße,
lilavogel

35

Bei mir gab es als Kind oft Schokoladenpudding mit gehackten Haselnüssen - liebe ich heute noch wie damals #verliebt.

37

Hört Ihr jetzt mal auf, dauernd über Essen zu reden?! Wo bekomme ich jetzt die Haselnüsse her? Und Pudding ist keiner da und ich will nicht raus.. also denkt auch mal an Eure Mitmenschen! (Nehme mich und meinen Zeigefinger grad a bisl hoch und habe tatsächlich grad unsägliches Verlangen nach DEM Pudding - wenn ich jetzt wegen Dir noch raus muss, mari snow... wie könnt Ihr nur (verzweifelt) ...

38

Choco nuss tut's fast auch (beinah wieder glücklich) - aber so ein waschechter Pudding mit Haselnüssen ... das wär's jetzt natürlich scho...

weitere Kommentare laden
52

Dampfnudeln..mit Obst und Vanillesauce.

Die geschmacklich 1:1 hinzukriegen war aber nicht sooo schwer, weil's ja nur gebacken und nicht wirklich gewürzt wird.

Meine Kinder lieben das Essen!

64

Hi,

An Kerwe hat immer meine Oma Kartoffelknöpp gemacht und auch wenn die von meiner Mutter gut schmecken, an die von meiner Oma kommen sie nicht ran.

Leider habe ich nie dran gedacht zu fragen, wie sie die macht 😔.
Mit 22 glaubt man irgendwie immer, die Oma lebt doch noch lange und dann ist einen Tag später doch alles vorbei.

Ihr Pudding war auch immer viiiel besser 😉.

Aber es liegt oft einfach dran, wenn es jemand anders macht, es schmeckt dann neu und etwas anders.

Beim Grillfest vom Verein hat mein Schwiegervater den Schafskäse eingelegt. Er würzt da schon und legt auch frische Tomaten und Peperoni drauf.

Die Tochter eines Vereinskollegen saß mit ihrer Mutter bei uns am Tisch. Und die Mutter fragt sie wie es schmeckt und sie, typisch Kind halt, haut einfach raus:
Total lecker: lass dir das Rezept geben Mama, ist viel besser als deiner 😂😂.

Von der Großtante meines Mannes habe ich mir die beliebtesten Kuchenrezepte geben lassen, damit die nicht verloren gehen.

65

☕️☕️🥛🍀🚬🚬🎼
Guten Morgen miteinander,

Trinke meine Cappus ☕️ (Eigentlich Kaffees) und sinniere über den Zusammenhang zwischen gelben Fingern und selbst gedrehten Zigaretten - hatte ich vorher noch nie. Oder liegt es an der Handyhaltung, weil ich so viel bei schreibe?! Leidensberichte erwünscht ;)

Nacht war gut, zum Essen gibt es wahrscheinlich nichts großartiges: Herbstrollen vielleicht?

Freue mich, dass Montag ist und man losstarten kann. Hab bisl was zu tun und bin die letzten beiden Tage bei urbia hängen geblieben. Morgens nur gucken und auf einmal ist der ganze Tag weg. Wie ist das bei Euch?

Schönen Wochenstart (wir üben hier nur) 🍀👍🚬☕️😊
Moi (ohne Wunder jeglicher Art)

67

Meine Mutter hat gerne zum Frühstück solche Aufläufe gemacht weil's schnell ging und sie während des Backend uns fertig machen konnte.

Milchreis (einfach Milch, Zucker, Milchreis in ne Auflaufform und im Backofen garen. Oft Schnitt sie noch apfelstücke drauf und je nach Saison war mal n andere Obst drauf)
Milchbrötchenauflauf (alte Brötchen in dicke Scheiben schneiden, kurz in Milch tunken, und gefettete Form Schichten und jede Schicht mit Butter, Zucker und Zimt bestreuen)
Und sonst gab's ganz oft Grießbrei mit nem Stück Butter Zimt und Zucker.

Meine Kinder frühstücken das auch immer wieder gerne.

Ansonsten gibt es noch etliche weitere rezepte die sie noch von ihrer Oma und Mutter hat und ich immer wieder gerne nachkoche. Wir hier lieben eh die klassische schlesische Küche und Eßgewohnheiten 😉

70

Hallo,

eigentlich gar nichts "Besonderes", aber für mich war es immer etwas "Besonderes" - eben, WEIL es immer total lecker geschmeckt hat #koch#mampf#verliebt - und zwar Reisbrei mit Zimt und Zucker und Himbeersirup. Gab es ab und an "sogar" als "richtiges"/komplettes Mittagessen und nicht "nur" als Nachtisch.

Aber ganz ehrlich, so lecker das auch ist - heute würde ich das (für mich) nicht als Hauptmahlzeit zubereiten, sondern tatsächlich "nur" als Nachtisch.


Gruß

74

Ja heute kocht kaum einer so wie unsere Eltern damals. Dafür leben wir viel zu gesund 🙈 vielleicht auch zu gesund....

Und wenn man den eigenen Kindern das gönnen möchte was damals als normal galt dann darf man sich rechtfertigen oder wird als Mutter hingestellt das Grad Körperverletzung begangen hat 😅

Ich bin glaub ich eine der seltenen Muttis die ihren Kindern das zu essen gibt was ich als Kind zu essen bekommen hat. Es gibt ab und an sogar Cornflakes zum Frühstück beim 1-jährigen Kind 🙈

84

Genau - so wird es sein.

Auch wenn es - wie bei uns auch - ab und an "ungesunde"(?) Dinge gab, gab es doch trotz alledem viel Obst und Gemüse bei uns. Denn darauf - also auf eine gesunde Ernährung - haben meine Eltern auch großen Wert gelegt. Was ich auch sehr richtig und wichtig finde. Nur wird das mit der gesunden Ernährung heutzutage oftmals viel zu sehr übertrieben. Denn man stirbt NICHT, wenn man MAL(!) auch "ungesunde" Dinge isst.

<<Es gibt ab und an sogar Cornflakes zum Frühstück beim 1-jährigen Kind.>>
Na und?! Auch davon stirbt das Kind nicht, wenn es ansonsten auch gesunde Dinge; wie Obst und Gemüse; bekommt. Wie gesagt, man kann auch alles total übertreiben...

Und es war ja auch nicht so, dass es bei uns früher jede Woche Reisbrei mit Zimt und Zucker und Himbeersirup gab. Und wie gestern bereits geschrieben, würde ich für mich selbst dies eher als Nachtisch machen und essen anstelle einer Hauptmahlzeit. Auch wenn es damals total lecker war (und es immer noch ist), aber heute bevorzuge ich lieber etwas Herzhaftes und Pikantes als Hauptmahlzeit.

Top Diskussionen anzeigen