Asoziale Eltern

Ich habe nicht so richtig verstanden was dein Anliegen ist bzw. worauf du mit deinem Beitrag hinaus willst.

Hm, ich hätte ja jetzt vermutet, das gleiche wie immer#schein.

"denkt mal drüber nach".

Ich glaube, DAS war die Intention des Nutzers. Gähn.

Ach guck an. Ich dachte schon du hättest dich von urbia verabschiedet. Ich hoffe es geht dir und matt gut?

Aber ja, uns geht es gut. ????
Der Alltag, die Liebe, das Leben.

Aber hier bei urbia sind wir eher selten, das stimmt.

Dir schöne Feiertage!

Smiley, nicht ???? *augenroll*

Das ist schön zu hören. Wünsche euch ebenfalls schöne Feiertage.

... und so etwas lapidares muss man in schwarz schreiben?

Keine Lust, so zu diskutieren...

>>Warum sich Eltern, insbesondere Mütter einander, oft so einen Kleinkrieg liefern, wer nun die vermeintlich bessere Haltung und Einstellung vertritt, weiß ich auch nicht.<<
>>mehr geht es da um den familiären "Lifestyle".<<

das ist wohl der Missionarstrieb, der in vielen Menschen steckt;-)

>> Solange nicht irgendwer in meiner Gegenwart sein Kind offensichtlich schlecht behandelt<<
als Ergänzung noch, so lange ein Kind nicht Anzeichen schlechter Behandlung auf zeigt

Na umso besser, dass dem gegenüber viele überbesorgte Eltern mit Luxusproblemen stehen.

Die überbehüteten von Oma ferngehaltenen super gestillt-getragenen - Familienbett-Biomöhrchen gefütterten-an Mama klebenden - Babys"

Herrlich #rofl#rofl danke für den Lacher

#hasiFrohes Osterfest - wünscht Moni

...Und wenn du dich dann in die Parteien eingearbeitet hast, tritt am besten einer bei und engagiere dich auf kommunaler Ebene. Du glaubst gar nicht wie viel Spaß es macht etwas in der Gemeinde zu bewegen! Setz deine Energie für etwas ein anstatt nur zu meckern.

Hmmm, ich meckere nicht nur. Manchmal gebe ich auch gutgemeinte Ratschläge oder Tipps #schein.
Gruß

PS: Versuche es beim nächsten mal doch etwas weniger arrogant.

Top Diskussionen anzeigen