Bereute Mutterschaft, gewollte Kinderlosigkeit - Durchschnitt Seite: 2

Fremdbestimmt passt.
Das wird man dann komplett.

Das sollte einem bewusst werden vorher.

Das ist aber schon sehr schwarz/weiß gezeichnet. Natürlich muss man sich zurücknehmen, aber das heißt doch nicht, auf alles verichten zu müssen.

Tja, worüber beklagt du dich dann? Auf der einen Seite bemämgelst du, dass du deine Freiheit aufgeben musst, auf der anderen hast du kein Interesse daran, jemand anderem dein Kind auch nur stundenweise zu überlassen. Was genau willst du eigentlich? Wenn du Hilfe brauchst, musst du sie dir suchen. Ansonsten jammern nicht rum.

Ich verstehe dich nur nicht. Du bejaht dich einerseits, willst aber auch nichts daran ändern. Wenn man unzufrieden mit etwas ist, hat man IMMER die Möglichkeit, es zu ändern. Es nervt einfach, wenn Leute nur rum jammern, wie mies es ihnen doch geht, aber ändern daran wollen sie auch nichts. Was WILLST du denn dann?

Top Diskussionen anzeigen