Schulsekretärin - eigenes Kind an eigener Schule?

Hallo!
Ich sehe da überhaupt keine Probleme.
Auf unserem Gymnasium hatten viele Lehrer ihre Kinder in der Parallelklasse, das wurde als normal angesehen.
Du hältst wenn es darauf an kommt die Klappe (was du ohnehin schon geschrieben hast) und gut ist.
LG

Erstmal klingt das alles sehr positiv und praktisch. Ich finde es auch nochmal anders, ob jemand Lehrer/in an derselben Schule ist, oder Sekretärin.

Aber die wichtigste Person vergisst Du vielleicht: Dein Sohn sollte das natürlich auch toll finden. ;-)

Hallo,

wenn mein Sohn das möchte, dann ja. Aber ich glaube nicht, dass er eine Schule vorzieht, auf die keiner seiner Freunde geht. und da es vermutlich auch andere gute Alternativen gibt, würde er vermutlich nicht auf diese/"meine" Schule gehen.

vg, m.

Kinder gehen dahin zur Schule, wo Freunde und bisherige Klassenkameraden hingehen.

Die Frage wird sich daher gar nicht stellen.

Unser Sohn hat sich für eine weiterführende Schule entschieden, an der er niemanden kennen wird.

Seine bisherigen Freunde wird er weiterhin beim Sport oder bei Verabredungen treffen.

Wie sollte er denn bevorzugt werden?

Garnicht.
Aber wer weiß was die anderern Eltern denken.

Lass sie reden. Wenn das überhaupt geschehen würde.

Sollte dein Sohn später mal auf "deine" Schule gehen wollen, würde ich das machen. Du schreibst ja nicht die Noten, das machen allein die Lehrer.

:-)

Hallo

in der Gymnasialklasse meiner Tochter ging mit ihr bis zum Abi der Sohn der Schulsekretärin.
Die Kinder fanden es damals toll und später in der Oberstufe war es auch recht nützlich quasi an der Quelle zu sitzen!

Sofern Dein Sohn das möchte, in diese Schule zu wechseln, dann sehe ich da kein Problem.

LG

Hi,

ich sehe da keine Probleme. Ich war selbst auf dem Gymnasium, an dem mein Vater Lehrer war und es gab da noch viele andere Lehrerkinder :-).

Meine Kinder gehen auch auf die selbe Schule wie ich.

LG juju

Top Diskussionen anzeigen