Verständnisfrage - warum Abtreibung?

Ich bin hier und im Schwangerschaftsforum derzeit sehr viel unterwegs. Aber mir stellt sich immer wieder die Frage, warum so viele Frauen ihr Kind abtreiben? Warum trägt man es nicht aus und gibt es zur Adoption frei?

Abgesehen davon, dass ich persönlich kein Leben beenden könnte, weil es nicht in meine Lebensplanung passt und ggf. die Verhütung versagt hat, oder was auch immer, kann man doch damit ein wundervolles Leben geben und ggf. noch ein Paar glücklich machen, das keine Kinder bekommen kann?

In Deutschland warten so viele Paare mit ihrer ganzen Liebe auf ein kleines Wesen, dem sie ein wunderbares Zuhause schenken können.

Viele Grüße,
JK mit Bübchen unterm Herzen 20.SSW

Hach - es ist Freitag - wie immer, Chips und Cola - ab auf die Couch, Beine Hoch :-D

Ich frag jetzt nicht was du damit erreichen willst!!!!!

Möchte damit weder etwas erreichen, noch etwas verbessern. Einfach nur meine Sichtweise erweitern.

Auch dir ein schönes Wochenende #augen

Ja, das mit der Überwindung erscheint mir logisch. Sicher, es sind Termine wahrzunehmen und vermutlich einige Behördengänge, wenn man sein Kind abgeben möchte.

Danke ;-)

Hallo!

Ich denke auch, dass diese Frauen einfach auch keine Lust darauf haben, schwanger zu sein, eine Geburt mit zu erleben und dann dieses Kind weg zu geben.

Ja, das ist mir irgendwie klar, aber es hat doch (hoffentlich) auch keiner Lust auf eine Abtreibung?

Aber vermutlich (ich nehme an, darauf läuft es hinaus), ist es einfach die schnelle und "einfache" Variante.

Das denke ich auch.
ich bin selber nach als Baby adoptiert worden und meine leiblichen Eltern haben sehr lange gebraucht, um diese Adoptionspapiere zu unterschreiben.
Ich weiß nicht, warum... Entweder weil sie nicht wussten, ob es richtig ist, oder aus anderen Gründen.

Danke dir für den Beitrag! Macht natürlich alles Sinn, was du schreibst.

JO....Freitag...Feiamd...und Tschüss...

Das geht Dich nichts an...jede Frau kann das für sich entscheiden, das musst Du nicht verstehen und...sie muss es auch nicht begründen.

Ich geb ja nur mal das Beispiel schwanger nach Vergewaltigung...da sagt keiner was zur Abtreibung, versteht jeder sofort...herrliche Doppelmoral.

ps: ich hätte es nur für eine freundin getan. also jemanden den ich kenne und der keine kinder bekommen kann. dann vielleicht. aber nochwas. meine frauenärztin meinte in meinem alter würde sie das sowiso nicht raten, da ich schon älter bin und die schwangerschaft ein zu großes risiko birgt. ich habe ja schon 2 kinder die mich brauchen.

dann nehme ich diese option zurück! aber auch ein baby säugling kann sich schlecht entwickeln, ein mensch werden, der sich selbst oder andere verletzt, genau wie eigene kinder und nach wie vor, es gibt genug kinder ohne eltern, die sind dann eben etwas größer...

Hallo,

wenn du dich mit Adoption (vor allem als jemand der adoptieren möchte) und dem Weg bis das Kind in einer Adoptivfamilie ankommt, auseinandergesetzt hast, können wir gern erneut darüber reden, ob eine Adoption, bzw. ein Gebären eines Kindes in so eine Situation wirklich erstrebenswert wäre.

Grüße

Top Diskussionen anzeigen