Angeber in der Öffentlichkeit

Kennt ihr diese Leute, die durch die Stadt schnabulieren und mit Fremdwörtern jonglieren, als wärens Äpfel? Und alle um sich herum blass aussehen lassen wollen mit Sätzen wie "...also heut in der Vorlesung/im Büro war ja wieder was los..".
Ich nenn sie mal Hipster, es ist echt furchtbar! Wann geht diese Welle endlich vorbei?!? Wir haben auch Arbeit. Mein Mann und ich, aber da wir beide noch keinen Führerschein haben, sind wir derweil leider Gottes auf die öffentlichen Verkehrsmittel angewiesen.
Da sitzt so ein Pärchen, jeden Tag im Bus und unterhält sich über die Uni. Durch ihre Gespräche habe ich ausreichend (ungefragte) Info s bekommen.
Nur eine Bekannte geht in betroffenen Kursus, ist dort genauer gesagt Dozentin und wir waren vorletzte Woche beim Shoppen.

Die zwei setzen sich mal wieder in den Bus (haben entweder ne Monatskarten, zuviel Geld oder fahren dauerhaft schwarz) die wohnen wohl da und ich seh sie an einem Tag bald sechs Mal, wohne nicht in einem Dorf das kann ich sagen. Eine der kleineren deutschen Hauptstädte..
Auf alle Fälle, meine Freundin kennt keinen der beiden. Sie lauschte dem Gespräch, musste kurz kichern anschliessend tippte sie dem Mädl auf die Schulter und sagte:" Ich bin die Dozentin im Kurs, wenn du da eingeschrieben sein willst solltest du mal in den richtigen Hörsaal kommen. Denn das Thema, von dem du da so lebhaft erzählst behandeln wir nicht!"
Die beiden verstummten, wurden ganz bleich und verließen den Bus.
Was ist denn los mit diesen Teens?
Ich meine, dieses BusPaar war ja nur ein Beispiel von zig ähnlicher lautstarker Unterhaltungen in der Öffentlichkeit. Bis dato entlarvte meine Bekannte nach diesem Vorfall noch neun weitere ihrer "Studenten"
in Restaurants, Bars, Cafés, Bus, Bahn..etc.
Sie erzählte mir, drei(!!) Kollegen von ihr sind auch ein paar ihrer "Studenten" in der Stadt aufgefallen.. einem wie er nach der Arbeit noch schnell Lebensmittel kaufte..vor sich in der Schlange zwei junge Männer "Wie fandest du heute die Vorlesung?" "Lahm, ich bin grad vom Campus schnell hergelaufen! Treff mich nachher noch privat mit dem Tutor!"
Der Kollege erfragt die Uni:"Na, unsere hier!"
Kollege der Bekannten fragt:"Und wer sind Sie und warum finden Sie meinen Unterricht lahm?" Laut der Bekannte genau dasselbe Spiel wie bei dem Pärchen.. Blass geworden und abgehauen.

Was sind das für welche?
Wenn die studieren wollen, warum schreiben sie sich nicht einfach ein?!?
Sry, aber das versteh ich nich.

Liebe Grüße,

LegoLara

Was für eine lahme Story...

"und ich seh sie an einem Tag bald sechs Mal,"
Was soll das aussagen? Wenn du sie sechs mal am Tag siehst, können sie dich auch sechs mal am Tag sehen.

":"Und wer sind Sie und warum finden Sie meinen Unterricht lahm?""
Gibt es in deiner Stadt an deiner Uni nur diese eine Vorlesung, dass der "Kollege" meinte, seine Vorlesung sei gemeint?

"Die beiden verstummten, wurden ganz bleich"

"Blass geworden und abgehauen."

Wem willst du eigentlich warum so einen Bären aufbinden?

Die Antworten sind mir bereits Antwort genug. Erklärt mir eigentlich bereits einiges, denn meist reagieren Menschen auf Texte und Filme in denen sie sich selbst wiedererkennen. Auf unterschiedliche Weise! Positiv oder Negativ, je nachdem mit welchem Protagonisten sie am ehesten sympathisieren. Aber wenn ich geschrieben hätte, daß es nur eine Geschichte ist wären die Reaktionen es auch nicht gewesen.
Möchte ein Buch schreiben, einen KriminalRoman. Ich will so viel Gänsehaut und Aufreger wie möglich erzeugen.

Danke dem Forum, jetzt weiss ich was besser machen kann.

Jetzt wird es aber peinlich. #klatsch

weitere 3 Kommentare laden

Wer soll Dir bitte diese dumme Story glauben?

So viele Zufälle gibts doch gar nicht

langeweile oder wie #klatsch und dazu noch Frischling #zitter

Ich find Leute, die sich im Internet so aufführen viel peinlicher...

Aus jeder Deiner Zeilen springt der Neid ... :-p

Hallo,

alles was du schreibst ist unlogisch. Ich war Student in solch einer kleineren Stadt.
Die Dozenten haben mich auch nicht gekannt, weil ich mich ruhig verhalten habe. Du weißt vermutlich nicht, wieviele Leute in so nem Hörsaal sitzen?
Man ist nicht in einem Kurs eingeschrieben, sondern an der Uni/FH.
Wenn jemand sagt, die Vorlesung ist lahm, woher will der Mann wissen, dass die von ihm gemeint ist?
Außerdem... die wenigsten Jugendlichen werden heutzutage noch blass und rennen weg, wenn sie von nem Älteren angesprochen werden. :-D
Und Dozenten sind heutzutage meist auch nicht mehr so uncool und oberlehrerhaft.

LG

P.S. der Studentenausweis beinhaltet meist die Fahrkarte für die öffentlichen Verkehrsmittel ;-)

Frischling#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl

Kennt ihr diese Leute, die sofort pissed sind, wenn man sie für nicht besonders originell hält ...

Ja, die kenne ich. Zum Beispiel Menschen die denglish sprechen. Sag doch einfach angepisst. Meine Güte

Na, gut ... angepisst ... wenn es Dir das Beleidigte-Leberwurst-Dasein erleichtert, helfe ich gerne ...

weitere 8 Kommentare laden

"Kennt ihr diese Leute, die durch die Stadt schnabulieren und mit Fremdwörtern jonglieren, als wärens Äpfel? Und alle um sich herum blass aussehen lassen wollen mit Sätzen wie "...also heut in der Vorlesung/im Büro war ja wieder was los.."."

Entweder stehe ich gerade auf dem Schlauch, oder du drückst dich sehr unklar aus. Inwiefern sind diese Leute Angeber? Ein Studium ist doch nun wirklich nichts, womit man heutzutage noch angeben kann. Ich würde das Gequatsche an deiner Stelle schlicht und ergreifend überhören oder mich außer Hörweite setzen, wenn es mich nervt.

"Die zwei setzen sich mal wieder in den Bus (haben entweder ne Monatskarten, zuviel Geld oder fahren dauerhaft schwarz) die wohnen wohl da und ich seh sie an einem Tag bald sechs Mal, wohne nicht in einem Dorf das kann ich sagen."

Worüber du dir Gedanken machst. #schock

Wenn jemand öfter am Tag mit dem Bus fährt, gehe ich erst mal davon aus, dass derjenige eine Monatsfahrkarte besitzt. Ich würde jetzt zumindest nicht auf die Idee kommen, dass er zuviel Geld hat (was soll diese Bemerkung?) oder schwarz fährt...

Noch einmal: Freilich ist der Text Blödsinn, ich möchte ein Buch schreiben und wollte Reaktionen sehen. Hatte ich doch bereits geschrieben, lest bitte den ganzen Thread. Vom ersten bis zum letzten Beitrag.

Danke :-))

------ch möchte ein Buch schreiben und wollte Reaktionen sehen-------

Das glaubst Du ja wohl selbst nicht. #rofl

weitere 4 Kommentare laden

Letzte Woche gab es einen unschönen Vorfall. Noch jetzt, nach 6 Tagen, merke ich, wie schwer es mir fällt, darüber zu schreiben.

Mein Mann und ich waren mit dem Auto unterwegs. Es war 18 Uhr, bereits stockdunkel und nieselte immer wieder vor sich hin. Der Scheibenwischer ging monoton hin und her, mein Mann und ich waren im Gespräch vertieft und so bemerkte ich den jungen Mann am Strassenrand auch nur beiläufig.

Erst, als wir ein paar Hundert Meter weiter gefahren waren, fiel mir auf, dass da etwas seltsam war. Er lief doch garnicht normal. Hat er nicht sogar gehumpelt? Und Moment ..... er hatte Shorts und nur ein T-Shirt an. Es waren 8 °C und es regnete.

Da stimmte etwas nicht, ....... so ein Bauchgefühl, ihr kennt es möglicherweise, tief im Bauch und doch meldet es sich unaufhörlich!

Entgegen dem Willen meines Mannes drehte ich dann doch um. Der Regen war inzwischen stärker und die Scheibenwischer gingen auf höchster Stufe hin und her. Trotzdem konnte ich wegen des Regens kaum etwas sehen.

Ich spürte, wie mein Puls schneller wurde. Wo war der Mann? Rechts und Links der Strasse war ein tiefer Graben, durch den Regen der letzten Tage war der Wasserspiegel stark angestiegen. Wo war der Mann? Ist er umgedreht und in die andere Richtung gelaufen? War er in das Wasser gefallen?

Die Stelle, an welcher wir ihn sahen, war doch hier. Oder nicht? Mein Mann schwieg, suchte mit. Wir fuhren langsamer, die Strasse über 1 km mehrfach auf und ab. Die Anspannung stieg, denn irgendetwas schien hier nicht zu stimmen. Der Mann war verschwunden. Wir sahen kein Auto, keinen Fußgänger.

Der Regen prasselte auf das Autodach, nur das Licht der Scheinwerfer durchpflügte die Dunkelheit.

Plötzlich - ein dumpfer Schlag. An unserem Auto, am Kofferraumdeckel. Vor Schreck schrie ich auf, schloss geistesgegenwärtig die Türen vom Auto ab. Meinen Mann konnte ich kaum davon abhalten, auszusteigen, er verstand meine Angst nicht. Nein, Angst war es nicht, es war Panik, denn dieser dumpfe Schlag wiederholte sich und endlich schien mein Mann zu begreifen, dass es besser wäre, im Auto zu bleiben.

Es fühlte sich mit einem mal an, als wäre eine Mauer um mich herum, ich nahm nichts mehr war von dem, was um mich herum geschah, die Panik schnürte meine Kehle zu, dieser Schlag wieder und wieder, seitlich vom Auto, näher zur Fahrertür kommend, immer näher. Weg. Weg hier! Das war der erste klare Gedanke, den ich nach einer gefühlten Ewigkeit wieder fassen konnte. Das Auto war aus. Aus! Ich drehte den Schlüssel um, der Motor gab keinen Mucks mehr von sich! Das war unser Ende, ..... aus der Angst heraus entstand eine tiefe Verzweiflung, welche mir die Tränen in die Augen trieb.

Ok, ich lese keine Bücher und bin auch keine Autorin, aber mich hat es gereizt, ob ich es schaffen würde, euch mit meinem jetzt grad frei erfundenen Text zu fesseln :D #winke

WOW! Spannende KurzGeschichte.
Supi!!

>>, ob ich es schaffen würde, euch mit meinem jetzt grad frei erfundenen Text zu fesseln :D #winke<<
Im Gegensatz zur/zum TE, ja :-)

weiteren Kommentar laden

Was für ein Kappes.

Ich habe selber (Achtung, Angeberalarm) in einer kleineren und einer sehr großen deutschen Stadt studiert, exzessiv öffentliche Verkehrsmittel genutzt (mit Semesterticket #aha) und ich habe nur seeeeeehr selten Dozenten in selbigen getroffen. Wenn man Deinen Text liest, könnte man meinen, die fahren alle den ganzen Tag gemeinsam Bus. Immer rund um den Campus. #kratz

Ja, ich unterhalte mich in der Bahn über das, was ich da mache. Ja, ich lese manchmal auch öffentlich sichtbar Fachbücher. Macht mich das jetzt zu einem Angeber? Einem Hipster gar? #gruebel

Ich glaube Dir kein Wort. Aber wenn Du tatsächlich beabsichtigst, ein Buch zu schreiben, dann arbeite dringend an Deinem sprachlichen Ausdruck und lerne, mit Fremdwörtern umzugehen. Oder vermeide sie einfach.
Es gibt da gute Kurse im kreativen Schreiben an der Volkshochschule.

Schönen Abend.

Und nochmal, zum dritten und letzten Mal heute:
Freilichst der Text ist erfunden, ich habe vor ein Buch zu schreiben und mich interessieren die Reaktionen auf solch einen bewusst provokativen Text.

Was war denn an diesem Unfug provokativ? #rofl

weitere 5 Kommentare laden

Damit dein Buch nicht so peinlich wird, hier einige wichtige Informationen:

Vermeide inhaltliche Gedankensprünge, es fällt schwer dir zu folgen:

1. Der Satz ,also heut (heißt ,heute') in der Vorlesung / im Büro war ja wieder was los..' beeindruckt keineswegs, sondern verwirrt. Ich dachte, es würde ein Satz kommen, in dem ,mit Fremdwörtern jongliert wird wie Äpfel'. Überhaupt: was haben Äpfel mit jonglieren zu tun? Nimm Bezug zu dem Inhalt deiner vorangegangenen Sätze.

2. auch der Zusammenhang zwischen der Arbeit, die du und dein Mann haben und dem nicht vorhandenen Führerschein erschließt sich mir nicht.

Recherchiere genau:

1. Heißt ,schnabulieren' etwas essen. Meintest du vielleicht,schlendern'?

2. Gibt es nur eine Hauptstadt. ,Eine der kleineren deutschen Hauptstädte' gibt es nicht.

3. Studenten verfügen in der Regel über ein sogenanntes ,Semesterticket' mit dem sie frei Bus und Bahn fahren können.

4. In einer Uni gibt es in der Regel mehrere verschiedene Vorlesungen und Seminare. Unmöglich, dass ,in einer kleineren deutschen Hauptstadt' ständig irgendwelche Studenten auf Dozenten treffen. Es macht auch keinen Sinn, dass deine busfahrende Dozentenfreundin die Studenten zurechtweist, weil sie ja gar nicht weiß, welche Studenten in ihrer Vorlesung sitzen.

Weiterhin sehe ich grobe Schnitzer in den Bereichen Rechtschreibung, Satzbau und Grammatik. Das würde aber hier zu weit führen.

Hallo,

Vielleicht meinte sie schwadronieren? Das wäre jetzt zumindest sinnvoller als schnabulieren.

LG Sarah

Glaub Dir kein Wort, #sorry

Als ich deinen Post das erste Mal angefangen hatte zu lesen, dachte ich mir nach den ersten Sätzen 'ne, das ist mir echt zu blöd'. An den Reaktionen hier siehst du, dass es nicht mir so ging. Wenn ich das richtig überblicke, hat dir niemand geglaubt. Das ist ein Dolchstoß für einen Autor. Die Leser müssen dir glauben. Jedes Wort. Wie Silk schon schrieb: Ein Buch schreibt man nicht einfach so. Mit deinen Texten provozieren kannst du dann, wenn du beherrschst, was du tust.

Ich renne auch nicht durch die Gegend und schlitze Leute auf, weil ich gerne Arzt werden würde und wissen will, welche Folgen eine vermasselte Operation für mich hätte.

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

Also entweder hast du sehr viel Tagesfreizeit....oder aber du bist der Busfahrer.

In beiden Fällen fällt mir dazu nur eines ein.....: Laaaaaangweilig.

...also heut in der Vorlesung/im Büro war ja wieder was los..".

Danach fuehlst du dich 'blass'?

Zu sowas gehoeren immer zwei... Die, die 'angeben' und die, die drauf anspringen ;)

Hä?

...Das ist zwar schon ein paar Wochen alt und vermutlich liest es keiner mehr, aber ich finde gerade ziemlich interessant, dass niemand legolara verstanden hat...

Dann kläre uns doch mal auf...

Dieser Text sollte kein Ausschnitt aus dem potentiellen Buch sein, sondern Blödsinn. Und sie wollte die Reaktionen auf so was Schräges.

weitere 2 Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen