Bestattungskosten

Hallo ihr lieben, vielleicht könnt ihr mir ja helfen.
Ein Vater verstirbt hinterlässt 3 Kinder , ein Kind davon beauftragte ein Bestattungsunternehmen zur Durchführung der Bestattung. Die anderen zwei haben das Erbe bereits ausgeschlagen. Angenommen das 3. Kind hat das Erbe angetreten, kann dieser dann trotzdem von den anderen beiden Kosten für die Bestattung verlangen?LG

Ja, die Kinder sind normalerweise immer für die Bestattungskosten verantwortlich.

Nicht nur die Kinder. Auch Enkelkinder, Eltern und Geschwister

Du wieder....nicht in jedem Fall, die Umstände müssen gegeben sein, also nicht wieder einfach lapidar mal was einwerfen #danke

Und wieder lapidar und pauschalisiert. Belies Dich oder lass es einfach!

Erkläre du mir doch bitte nicht meinen Job!

Es wurden hier 2 Optionen erläutert, einmal die Zwangsbestattung und den Verlauf, wie die Kosten gegenüber den Verpflichteten geltend gemacht werden und dann die Möglichkeit, wenn einer der drei Gewister tätig wird.

Es würden im letzteren Fall ALLE Kinder angeschrieben, nicht nur der Erstgeborene. Das ist völliger Quatsch.

Wobei bei der öffentlich-rechtlichen Bestattungspflicht diese finanziell zumutbar sein muss.

Wer nichts hat muss auch nichts zahlen.

... in dem Fall wird so lange nach jemandem gesucht, in der Erbfolge, in der Verwandtschaft, der zahlen kann, bzw. von dem das Sozialamt sich das Geld zurück holen kann. So wurde es uns damals erklärt. Das wären dann Enkel, etc....

Nichts anderes habe ich geschrieben, was willst du von mir?

Die Antwort ging nicht an Dich... meine Güte, Du bist wirklich nervig...

was kein Widerspruch ist.

... sollte es auch nicht sein, war nur ne Ergänzung...

Hallo,

schau mal hier.

https://www.bestattungen.de/ratgeber/bestattungskosten/kostentragungspflicht-bei-einer-bestattung.html

LG

Die Bestattungspflicht, von der hier die ganze Zeit gesprochen wird, ist unabhängig von der Kostentragungspflicht zu sehen: Für Kosten der Bestattung haben Erben oder Unterhaltspflichtige von Verstorbenen aufzukommen.

In diesem Fall wäre also das Kind kostentragungspflichtig, das die Erbschaft angenommen hat.

Top Diskussionen anzeigen