"Bildungsferne Schicht"

Hi Ihr
Da der Begriff hier öfters mal auftaucht, wollte ich mal nachfragen was/wer das ist bzw was ihr darunter versteht.

Viele Grüße kanand

Grundsätzlich Menschen bei denen mehrere Merkmale zusammen kommen wie: niedriger bis kein Bildungsabschluss, wenig bis gar kein Lesen von Tageszeitungen, Büchern oder Nutzung anderer Medien zwecks Bildung oder Weiterbildung, geringes Interesse an Politik bzw. politischen Vorgängen und wenig Wissen über die politischen Strukturen und Entscheidungsprozesse in Deutschland und der EU, wenig Kenntnisse bezüglich historischer Ereignisse, geographischer Strukturen, wirtschaftlicher Zksammenhänge...so ungefähr.

Sehe ich auch so. Dazu kommt noch, wenn man nicht ein einziges Buch daheim hat und nicht bzw. so gut wie nie liest. Und wenn man denn mal liest, dann eben nur Mist; wie billige Groschenromane oder so. Halt nichts geistig Hochwertiges. Und natürlich auch keine Lexika im Regal.

Und man partout nicht arbeiten WILL. Sprich; wenn man ständig und gerne vom "Vadder Staat" lebt und sich den ganzen Tag die Arschbacken auf der Couch platziert - und das natürlich bei ständig EINgeschaltetem Fernseher und jeden noch so riesengroßen Schrott guckend.

Des Weiteren, wenn man noch nicht mal die ganz bekannten Hauptstädte (ob nun europäische oder außereuropäische; das spielt absolut keine Rolle) weiß - und vor allem, wenn man noch nicht mal seine eigene Heimat kennt; sprich; noch nicht mal weiß, wie viele Bundesländer wir haben und wie deren Hauptstädte heißen #schock#augen. Gibt es leider mehr als genug - und das finde ich echt traurig. Auch wenn ich manchmal denke bei solchen sog. "Unterschicht-Sendungen" wie RTL - meine Güte - sooo doof kann man doch wirklich nicht sein?!#schock#zitter#gruebel#schein. Und ja, ich gestehe ;-):-D, dass ich ab und an manche sog. "Unterschicht-RTL-Sendungen" gucke. Aber ich mache dabei auch immer was Sinnvolles wie häkeln oder stricken... insofern sei mir dies verziehen :-);-):-D.

'dann eben nur Mist; wie billige Groschenromane oder so. Halt nichts geistig Hochwertiges. '

Und was genau verstehst du unter 'billige Groschenromane' und 'geistig Hochwertiges'?

weitere Kommentare laden

so wie Urbia kenne, alle die kein Abitur an, gehören dazu.

Ach...Abitur...MINDESTENS ein erfolgreich abgeschlossenes Studium...;-)

Aber ein Studium an einer Uni .... FH zählt nicht #rofl *sarkasmusoff*

weitere Kommentare laden

Hallo,
todsicheres Kennzeichen dieser Schicht ist die Ausrede "ich schreibe mit dem Handy und kann daher nichts für die Rechtschreibfehler" :-)

#rofl

...ich musste jetzt grad sooo lachen!

#cool

Hallo,

das sehe ich allerdings auch als Ausrede an.
Denn auch ein Handy verfügt über eine vollständige Tastatur mit sämtlichen Buchstaben, Satzzeichen sowie sogar auch Sonderzeichen. Und die menschlichen Hände und Finger (auch wenn sie verschieden (groß und klein) sind) sind auch keine riesigen Raubtierpranken/-tatzen :-);-):-D #rofl Also, von daher... - - -

Und es ist ja auch heutzutage inzwischen manchmal so, dass man geschäftliche SMS schreibt/schreiben muss - und da kommt eine (grotten)schlechte Rechtschreibung, Interpunktion sowie keine Abstände/Leerzeichen überhaupt nicht gut! Ganz im Gegenteil.

Aber egal, ob ich nun "nur" meinen Bekannten oder geschäftliche SMS verschicke: Ich achte auch da immer sehr penibel auf korrekte Rechtschreibung, Interpunktion sowie Abstände/Leerzeichen zwischen den Buchstaben. WEM man da schreibt, spielt überhaupt keine Rolle. Ich selbst mag auch keine total lieblos "hingerotzte" SMS. Denn sowas hat schließlich auch mit Respekt zu tun.

Und ja, man kann auch mit der Tastatur so richtig "schmieren" - nicht nur manuell mit Kuli und Co.

Ich sage absolut nichts gegen kleine Flüchtigkeitsfehlerchen - die passieren jedem mal - aber mir ist nun mal ein attraktives Gesamt-Schriftbild sehr wichtig. Und zwar völlig unerheblich, ob mit Handy, PC - oder womit auch immer - geschrieben.

weiteren Kommentar laden

für mich sind das Leute, die keine Bücher lesen wollen, die ein Bildungsniveau unterhalb des Hauptschulabschlusses haben und keinen Bedaf an Verbesserung sehen (das merkt man im Internet vor allem durch gehäufte systematische Fehler in Rechtschreibung, Grammatik und Logik, und die i.d.R. auch einen Mangel an Allgemeinbildung haben.

Häufig tritt dies zusammen mit dem Verbreiten von Ammenmärchen und Gerüchten auf, ebenfalls häufig stelle ich eine rechte Tendenz fest. Oft wird dies dann mit der seriösesten aller Quellen, der BILD und Konsorten, untermauert.

Inselbegabungen und Inselwissen auf speziellen Interessengebieten sind jedoch durchaus möglich...

Das finde ich wiederum frech.

Ich gebe zu, ich bin eine Niete in Deutsch. Ja, dazu stehe ich, aber ich bin nicht Bildungsfern und hocke auch nicht daheim auf dem Sofa.

Jeder hat seine Schwächen.

ja hoppla, wieso frech?

na ja, sicher sind Ihnen die vielen "und"s in meinem Text enzgangen...

Ein Punkt allein macht mit ziemlicher Sicherheit noch keinen bildungsfernen Bürger, und das habe ich auch so nicht geschrieben.

Nirgendwo steht, das jemand allein wegen seiner Rechtschreibung bildungsfern sei (Weißt Du, wie viele Leghasteniker sogar studieren? Und weiter unten im thread gibt es einen Unternehmer ohne Schulabschluss, der ist auch nicht bildungsfern)

Ich habe lediglich eine grobe Aufzählung von eigenschaften gegeben, die bei für mich bildungsfernen Personen massiv gehäuft aufzutreten scheinen, ohne das die das in irgend einer Weise als störend empfinden.

weiteren Kommentar laden

Leute, die sich von Bildung fernhalten (lassen). So ganz grob.

Der Schulabschluss ist mE kein wirklicher Anhaltspunkt. Meine Großeltern mütterlicherseits stammen aus Arbeiterfamilien und haben nur die Volksschule besucht; meine Großmutter hatte (kriegsbedingt) nicht mal eine formale Ausbildung. Trotzdem haben sie bei ihren Kindern Wert auf "ordentliche" Bildung als Schlüssel zum Aufstieg gelegt. Es wurden Zeitungen und Bücher gelesen, es gab Interesse an Politik und Weltgeschehen. Trotz des geringen Einkommens. Das ist für mich bildungsnah.

Es ist halt so 'ne Grundhaltung..

<<Meine Großeltern mütterlicherseits stammen aus Arbeiterfamilien und haben nur die Volksschule besucht; meine Großmutter hatte (kriegsbedingt) nicht mal eine formale Ausbildung. Trotzdem haben sie bei ihren Kindern Wert auf "ordentliche" Bildung als Schlüssel zum Aufstieg gelegt. Es wurden Zeitungen und Bücher gelesen, es gab Interesse an Politik und Weltgeschehen.>>#pro#pro
Das unterschreibe ich ganz dick und fett! Und solche Leute kenne und kannte ich auch. Von "asi" absolut keine Spur - und genauso, wie Du es beschreibst und was ich zitiert habe.

<<Das ist für mich bildungsnah.>>
Für mich auch.:-)

Für mich Personen mit mangelhafter Allgemeinbildung und keinem Interesse daran etwas zu ändern; Nachrichten kommen maximal von RTL; der Neidfaktor ist oft überdurchschnittlich hoch und die Frage wie lange die Deutsch-Italienische Grenze ist, wird mit einem Schätzwert beantwortet.

Hallo,

ist jetzt fies, aber auf jeden Fall gehören alle dazu, die ein Bildungsniveau ähnlich meiner Schwiegermutter haben. #zitter

LG
klaxx

Hallo,

jetzt hast Du mich aber doch sehr neugierig gemacht - welches Bildungsniveau hat denn Deine Schwiegermutter? Ich meine, niedriges Bildungsniveau ist ja - wie alle anderen Dinge auch - breit gefächert. Weiß sie denn manchmal die einfachsten Dinge nicht?

<<ist jetzt fies...>>
Mag sein, aber es ist wohl auch die Wahrheit. Und die kann man gerne sagen, solange sie im Rahmen bleibt und man die Person nicht total runtermacht und (hier) auch noch Namen nennt. Kann dazu auch etwas ähnliches berichten: Ich z.B. weiß noch, in meiner engen Verwandtschaft gab es eine Person (wer, spielt jetzt keine Rolle), die mit Mitte 40(!) noch nicht mal wusste, wo Barcelona liegt #schock#zitter. Und ich selbst war seinerzeit Grundschülerin und wusste es auch (NOCH!) nicht, aber das ist ja was völlig anderes. Heute weiß ich es natürlich ;-):-D:-). Aber trotz alledem war diese Person absolut nicht "asi" - ganz im Gegenteil. Und auch nicht jeder, der einfache(re) Dinge nicht weiß, ist gleich und per se "asi". Dennoch meine ich aber, dass man gewisse Dinge einfach wissen sollte - und gewisse Dinge einfach zur Allgemeinbildung gehören.

Es weiß doch jeder dass Barcelona ein Vorort von Hamburg ist.#klatsch

Aber warum wundern wir uns wenn wir bildungsferne Menschen begegnen?

Viele Kinder (und auch deren Eltern) haben nicht den Startschuss des ersten Schultags gehört.

Eine Möglichkeit, um sein Leben zu meistern bleibt ja noch:

die Bewerbung bei DSDS

FG aus der #sonne von acentejo

weitere Kommentare laden

Für mich sind das all diejenigen, die wissen, worauf es im Leben ankommt, ohne dafür in einem wissenschafts-theoretischen Ansatz einen globalen Kontext herstellen zu müssen .... ;-)

Hallo Zusammen,

auch ich musste jetzt mal so richtig lachen!
Vielen Dank dafür.

Wenn es da nach Euren Beiträgen geht bin ich absolut und mitten drin in der Bildungsfernen schicht.

Ich lese kaum Bücher, eine Tageszeitung haben auch wir nicht aboniert, wir haben keinen Fernseher, hören kaum Radio und ich habe nicht einmal einen Schulabschluss.

Dennoch kann ich mich ausdrücken, leite ein Unternehmen mit mehreren Angestellten und verdiene mein Geld selbst, bin also nicht auf staatliche Hilfen angewiesen. Vielleicht ist das der Fehler?

Wie dem auch sei: Wenn ich "Bildungsferne Schicht" beschreiben müsste würde ich sagen: Meine Nachbarin!

2 Kinder, beide vom Jugendamt kassiert und in Pflegefamilien gesteckt, keinen Abschluss, keine Ambitionen, etwas zu lernen. Geld verdient man mit krummen Geschäften auf der Strasse. Weit weg von jeglicher Bildung. Geht wählen, um überall Kreuze zu machen und denkt sich dann: Denen hab ichs aber gezeigt.

Über alles maulen, aber nichts selbst auf die Beine stellen. Ansprüche stellen aber nichts bereit sein dafür zu tun.

Geld vom Staat kassieren und meckern, dass das doch zu wenig ist.

Das ist für mich die typische "Bildungsferne Schicht" !

Einen schönen Abend wünscht

DJ!

Sie haben aber immerhin genug Bildung, ein Unternehmen am Laufen zu halten.
Also ist Ihr Bildungsniveau zumindest in diesem Themenfeld deutlich oberhalb von dem der meisten Leute, mich eingenommen ;-)

Hallo,

ich denke, man muss jeden Menschen sowieso persönlich kennen, um da überhaupt ansatzweise was zu sagen zu können.

Aber ein erfolgreiches Berufsleben kann durchaus mit "bildungsfern" gekoppelt sein. Ein Bekannter von mir gehört z.B. zu genau einer solchen Kategorie. Beruflich ist er mit seinem eigenen Betrieb sehr erfolgreich. Dennoch würde ich ihn als absolut bildungsfern bezeichnen.

Er interessiert sich für kaum etwas, informiert sich sich selten mal über etwas, liest nichts, Kultur ist ganz außen vor, alles was neu oder unbekannt ist, ist sowieso blöd, etc. #zitter

LG
klaxx

Top Diskussionen anzeigen