Hund hat angeblich Katze gebissen

In die Rechnung muss eine Diagnose stehen!
Steht da was von Biss?
Oder was anderes?
Fahhrtkosten müssen nachgewiesen sein.
Es reicht eine Bestätigung vom Tierarzt das die Katze an dem Tag dort behandelt wurde, ohne Nachweis gilts aber ein festen Satz nur.
Freilaufende ungeimpfte Katzen haben schnell alles mögliches an Krankheiten.

Hab da nichts gelesen das ein Biss vorhanden sei oder das irgendwie in der art behandelt wurde

Da steht nur das sie einen dicken hals hat deswegen nicht schlucken tut, also könnte es auch normale Halsschmerzen sein. Und das sie Medikamente bekommen hat, aber wie gesagt von biss steht nix

Also wenn da nichts von einer Bißverletzung steht, gibt es auch kein Geld.....ganz einfach. Und selbst dann sollte da stehen, das es eine frische Bißwunde ist, Katzen kloppen sich andauernd und meistens merkt es erst Tage später das was nicht stimmt. Laß sie einschalten wen sie will.

Bei den Steuern ist er angemeldet, allerdings brauchen wir dort nichts bezahlen da mein Freund 100% behindert ist, darunter auch Sehbehindert. Er ist auch als alleinger Hundehalter eingetragen.

Nun ja. Katzen haben aber auch nichts im Hausflur, bwz im Keller zu suchen. Wenn die Nachbarin keine in der Wohnung haben will, kann sie sie nicht einfach im Keller einquatieren.

Nehmt euch ebenfalls einen Anwalt. Wenn der Hund sie nur erschreckt hat, kann sie nichts fordern. Dann hat sie PEch gehabt.

Wie hoch ist die Rechnung?

Hallo,

"Nun ja. Katzen haben aber auch nichts im Hausflur, bwz im Keller zu suchen. Wenn die Nachbarin keine in der Wohnung haben will, kann sie sie nicht einfach im Keller einquartieren"

Das sehe ich natürlich genauso. Ein Wunder, dass das die anderen Mieter und vor allem der Vermieter so mitmachen.

LG

Nici

Aber es muss doch nicht jeder Hund einen Wesenstest machen.

Und was ist mit Katzen? Die können auch Hunde belästigen oder gar kratzen und beißen. Das muss man sich dann gefallen lassen?

Hallo,

ich würde die Rechnung bezahlen und gut ist es.

Das kann nämlich ganz schnell nach hinten los gehen, wenn Dein liebes Hundchen sich das nächste Mal losreißt und vielleicht die Nachbarin zwickt.

Ihr habt dafür zu sorgen, dass der Hund nichts und niemanden gefährdet.

GLG

Sie tut nichts dagegen, sie provoziert es sogar richtig das immer irgendwas passiert. Wo wir den Hund noch nicht hatten, meinte sie sogar wir können doch die Katzen aufnehmen bei uns in der Wohnung mal über Nacht usw.

Würde mich ja interessieren, ob das jeden Tag so ist, denn dann weiß der Vermieter garantiert nichts davon.
Und jeden Tag die Decke waschen ist unwahrscheinlich. Beim Napf schon eher ...

Es geht hier aber gar nicht um Besitz. Die Frage ist, ob die Nachbarin auch Eigentümerin ist. Wer fremdes Eigentum beschädigt, muss dafür natürlich haften.
Aber dieser Nachweis kann hier scheinbar nur schwer geführt werden.

Top Diskussionen anzeigen