was für ein Schrecken...erspartes Geld verschwunden

Oh wie schrecklich.
Ich würde gerne beim Suchen helfen, ich bin gut im finden.
Möbel abgerückt habt ihr bestimmt. Ich würde jeden Raum noch mal systematisch durchkämmen.

Mit dem Autodach ist so filmreif, dass es fast nicht sein kann.

(kuck in abgelegte Handtaschen, im Bettwäscheschrank ganz unten, zwischen Kochbuchseiten)

Ich denke mal es ist wie das Gefühl das ich hatte, als ich als Kind meinen Hausschlüssel nicht finden konnnte. Der Magen krampft sich zusammen, der Blutdruck steigt, Übelkeit und Hitzewallungen wechseln sich ab - kein schönes Gefühl #schmoll

Aber das Gefühl, wenn man dann findet was man sucht, entschädigt ;-)

Schönen Urlaub!

hihi...das erinnert mich doch etwas an die 50 Euro die ich gesucht hatte...Überall gesucht...ich hatte sie auf die Ablage gelegt.ein Windstoff muss gekommen sein, denn sie waren weg...Gesucht wie blöd. Am nächste Tag kam die Erzieherin von Paula auf mich zu mit 50 Euro in der Hand...die hat meine Tochter ihr geschenkt :-)lg luise

Ja, sowas kann einem wahnsinnig machen.

Ich finde Sachen dann immer dort, wo ich garantiert schon 5 mal nachgeschaut hab....... und ich schwöre, die waren da vorher nicht :-p

Oder ich lege etwas an eine ganz bestimmte Stelle, die ich mir merken will..... und dann vergesse ich wo das war.

schlimm, wenn Geld weg ist, dass man sich zudem hart ersparen musste.Für mich ist allerdings der größte Schreck, wenn ich in der Arbeit (Altenheim) den Schlüsselbund suche, an dem der Betäubungsmittelschrankschlüssel dran ist.
Wenn der in falsche Hände käme..........da könnte ich wohl einpacken.

Top Diskussionen anzeigen