Wie heisst\hiess bei Euch der Anschlagpunkt beim Versteckspielen?

Hatte vor Jahren schon mal mit Freunden diese Diskussion und dabei mussten wir feststellen, dass dieser Punkt doch sehr unterschiedlich heisst. Regionale Unterschiede.

Ihr wisst was ich meine, oder? Der Punkt wo man bei Versteckspielen hingelaufen ist um sich z.b. frei zuschlagen. Dabei haben wir immer laut "miiii" gerufen und der Punkt heisst "das Mi".

Und aus welcher Ecke Deutschlands komme ich wohl, kann das jemand sagen?

in Italien heisst es übrigens "tana"! Aber hier überall....

Bin einfach nur neugierig, hat also keinen tieferen Sinn diese Diskussion

2

Der Punkt selbst hatte keinen Namen, aber wenn wir angeschlagen haben, haben wir immer "frei" gerufen.

66

wir auch ;-)

1

Hallo,

ich wüsste keine Bezeichnung.

Wir haben als Kinder immer nur gerufen: "Ich bin schon da."

GLG

4

Das laesst aber gar nicht so schon rufen wie ....Miiiiiiiii.....

6

Da wird man doch immer gefangen, bis man fertig gerufen hat #rofl

weitere Kommentare laden
3

Hallo,

bei uns in NRW war es 'Otte'. Ich habe letztes auch mal mit Freunden drüber gesprochen, aber die anderen Bezeichnungen leider bereits vergessen.

Wikipedia hat aber ein paar parat:

"So genannte „Ausruhepunkte“ geben dem Fliehenden eine Verschnaufpause. Diese Punkte werden z. B. Aus, Frei, Freio, Dreier, Friede, Hamme, Rome, Hola, Hole, Bunde, Ruder, Halu, Klipp, Kobi, Christ, Bahne, Heim, Haus, Kelle, Lou, Mal, Malle, Mi, Pulle, Inne, Boot, Bord, Borde, Bude, Biet, Otte, Pott, Pax, Potte, Leo, Los, Botti, Bedeut, Wupp, Zick, C "

(http://de.wikipedia.org/wiki/Fangen)

Kennt übrigens noch jemand das Spiel 'A-Zerlatschen' ?

26

Hey,
ich glaub, bei uns hieß das 'doppeltes E'.

Der letzte Fänger/Sucher hat 7 Stöckchen auf eine Fläche geworfen und beim letzten dann gesagt, wer als nächstes fangen musste. Dieser 'Auserwählte' musste diese dann zu einem 'E' legen, wobei es gleichzeitig gespiegelt wurde. Er musste dann suchen und zurück zum Platz laufen, an eine Wand schlagen und rufen "xy hinter der Hecke!". xy musste sich dann zum doppelten 'E' stellen und konnte nur gerettet werden, wenn jmd anderes, der noch nicht gefunden wurde, kam und es 'zerlatschte'. Dann durften sich alle wieder verstecken.

Meinst du das mit 'A-Zerlatschen'?

LG

soleil

PS: bei uns hieß der Ausruh-punkt übrigens 'C' - Ich komm aus Sachsen. Beri meinem Mann (Schleswig Holstein) hieß es 'Klippo'

41

#huepf jaaa so ähnlich geht das.

Bei uns wurde einer als Sucher/Fänger auserkoren und hat dann ein A mit Stöckchen auf den Boden gelegt und dann bis 50 gezählt und alle haben sich versteckt.

Dann galt es für den Sucher, die anderen zu finden und die wiederum mussten versuchen, dass A zu zertreten ohne gefangen zu werden.

Wer gefunden wurde, musste auch zum A und konnte von den anderen abgeschlagen werden.

Ach Sommerabende #verliebt

5

frei, fertig, oder auch Klippo....Klippo war aber auch ein Päuschen...heute brüllen die Kinder dafür Spielstopp....

" Diese Punkte werden z. B. Aus, Frei, Freio, Dreier, Friede, Hamme, Rome, Hola, Hole, Bunde, Ruder, Halu, Klipp, Kobi, Christ, Bahne, Heim, Haus, Kelle, Lou, Mal, Malle, Mi, Pulle, Inne, Boot, Bord, Borde, Bude, Biet, Otte, Pott, Pax, Potte, Leo, Los, Botti, Bedeut, Wupp, Zick, C usw. genannt und beim Erreichen z. B. „Aus“, „Frei“, „Pause“ oder Ähnliches gerufen. Gegenüber vieler Meinungen gilt "Klippo" als intellektuelle minderwertige Bezeichnung. Als Variante gilt, dass jedes erkletterte Objekt höher als die Spielfläche als Ausruhepunkt dient. Diese können im Freien eine Bank, ein Baumstamm, ein Spielgerät usw. oder in der Halle die Sprossenwand, Kastenteile, Matten usw. sein.[1]"

http://de.wikipedia.org/wiki/Fangen

9

Hallo,

Spielstopp bedeutet hier, dass ein Kind keine Lust mehr hat zu spielen.

GLG

14

Deine Antworten klingen immer nach: Langeweile! Dröger, ermüdender Langeweile. Aber immer, egal, worum es geht.

weitere Kommentare laden
7

Wir haben immer "verbrannt" gerufen.... warum auch immer. #kratz

22

Wir auch und auch unsere Kinder ;-)

47

Vielleicht habt ihr das von "Brennball" übernommen? Das ist so ähnlich wie Baseball. So lange der Ball im Spiel ist, rennt man von Base zu Base. Wenn einer aus der gegnerischen Mannschaft den Ball bekommt und man zu dem Zeitpunkt nicht auf einer Base sondern dazwischen ist, dann ist man "verbrannt".

weiteren Kommentar laden
10

Bei uns hieß er Eckstein.

1,2,3,4 Eckstein,
alles muss versteckt sein,
hinter, vor und neben mir das gildet nicht,
1,2,3 ich komme.

11

Hallo,

bei uns heißt es "Leo". Und meistens bin ich dieser Punkt. :-)

LG
Karin

12

Hallo.

Bei uns heißt es "Piet" (oder Pit? aber mit langem i gesprochen)

LG,
Enelya

13

Beim Verstecken hatte es keinen Namen, aber beim Fangen hieß es "Bahne". (warum auch immer)

Top Diskussionen anzeigen