Todesstrafe, Folter, Selbstjustiz...

Wie es zu solchen Äußerungen kommt?

Ganz einfach. Das Ebdürfnis nach "Auge um Auge, Zahn um Zahn" ist im Menschen angelegt. Schau dir Kinder an. Der eine schlägt mit der Schippe zu, der andere zimmert zurück.
Eine normale Reaktion die aber im Rahmen einer zivilisierten Gesellschaft eingeschränkt werden muss.

Wenn man persönlich involviert ist, sehe ich das anders...ich kann verstehen, dass Eltern, deren Kinder missbraucht worden, nach Rache sinnen. Das ist für mich etwas völlig anderes.

Dieses kollektive Rumbrüllen via Internet, der tobende Mob, das ist für mich nicht nachvollziehbar.

Genau das meine ich! Das kann doch nicht sein! Gäbe es ein Video von eurem Unglück hättest du wohl schon tausende von "helfern" die dich rächen wollen!
Ich finde es so armselig das sich keiner mehr die finger schmutzig machen will und einfach mal mit "hinlangt" aber dann diese heuchlerisch Solidarität im Internet!

Das sehe ich ganz genauso.

Hinter dem Monitor zu Hause zeigen sich die meisten Leuten immer sehr solidarisch und mitfühlend, aber wie sieht die Sache aus, wenn draussen wirklich was vor deren Augen passiert? Die meisten sehen dann doch weg!

ich halte von solch Internetkrams mit Likes sowieso nichts. Aber das steht auf einem anderen Blattt.

LG

Hallo,

die Menschen werden durch Gesetze und eine funktionierende Exekutive im Zaum gehalten. Existieren diese nicht mehr (z.b. wegen Naturkatastrophen, Kriege etc.) dann kannst du sehen, wie einfach die meisten Menschen gestrickt sind und durch was er im Grunde geleitet wird: durch seine Instinkte und Triebe.

vg, m.

Ich hatte mal ein sehr intersantes Buch über die Entstehung der Todesstrafe gelesen.
Eine Aussage war, dass diese Form der Strafe auch eine Sündenbockfuntkion erfüllt.

Also derjenige der gehängt wurde, war der Sündenbock für sämtliche vergehen und die "Meute" fühlte sich besser!

Heute ist es wohl noch ähnlich.

Top Diskussionen anzeigen