Krankheit = Sucht?

Ja wenn man alle Abhängigkeiten von gewissen Substanzen ausschließt, hast du natürlich Recht. Drogensucht (egal welche Droge) sehe ich jedoch auch nicht unbedingt als Krankheit, da sie wissentlich herbeigeführt wurde.

Essstörungen, Zwänge usw. sind natürlich psychische Erkrankungen die jeden treffen kann und keiner irgendwie forciert.

#pro

"Noch einmal: es geht nicht um das Objekt der Sucht, sondern um den Mechanismus. JEDE Sucht ist eine Krankheit. Übrigens GsD vollkommen unabhängig davon, was du darüber denkst. "

Mag sein. Aber eine wissentlich und fahrlässig beigeführte "Krankheit" hat bei mir einen anderen Stellenwert!

Ja, das erwähntest du bereits das eine oder andere Mal.

Schade, dass du die hervorragenden Beiträge von sneakypie und anderen wahlweise nicht gelesen hast oder diese nicht verstehst.

..es ist bereits die psychische Erkrankung, die einen Teenie dazu bringt, Drogen zu versuchen.

Lass gut sein, du willst es nicht verstehen.

Schwachsinn!!
Jeder Teenie der zur Kippe greift oder sich mit seinen Kumpels einen ansäuft, ist also psychisch krank??
OMG!!! 90% aller Menschen gehören in eine Therapie!#rofl

Hi,

und weil dies deine Erfahrung, deine Meinung ist, möchtest du dies gern als allgemein gültig deklarieren und als Maßstab ansetzen?

By the way: du weißt nichts über die psychische Gesundheit der Jugendlichen, dei Crystal nehmen und wenn du eine Suchtperson wärst, würdest du noch rauchen :-).

Dann ist (Lungen)krebs nur eine Krankheit, wenn ich nicht geraucht habe und er durch andere Schadsubstanzen ausgelöst wurde?

Top Diskussionen anzeigen