Einzelkind oder gewollt kinderlos-Problem?

Die Entscheidung "Kind: Ja" oder "Kind: Nein" ist in beiden Fällen egoistisch - idealerweise zwischen zwei Menschen.

Kriegt jemand ein Kind in der westlichen Zivilisation aus Solidarität oder Altruismus? Wohl kaum...

Das Stillen mit Müh und Not: es klappte wunderbar, aber das Kind kam ja alle 2 Stunden und das war sooo schrecklich umständlich.. O-Ton!

LG

#schock

Oh Mann, hört sich total nach Dorf-Getratsche an. :-(

Das war auch nur ein Beispiel. In besagtem Fall war es wohl in der Familie schon so und daher wird das einfach übernommen und als "das gehört sich so" angesehen...Mir ging es hier keineswegs um eine bestimmte Aussage ;-) Sondern um alles zusammen.

Lg.Nina

Komische Freunde/Bekannte hast Du da.

Es obliegt jedem selbst, ob und wieviele Kinder er bekommen kann/will.

*Komische Freunde/Bekannte hast Du da.*

Komisch vielleicht, aber nicht im Sinne von "außergewöhnlich".

Meinem Mann werden solche Fragen auch nicht gestellt. Interessanterweise werden zumeist Frauen damit genervt.

Wie auch dieser Thread beweist: Eine Menge Frauen wissen genau, wovon die TE spricht. ;-)

LG

Top Diskussionen anzeigen