Trinkgeld

Hallo zusammen,

wir erwarten am Montag eine größere Möbellieferung, gestern Abend kamen wir dann auf das Thema Trinkgeld für das rein tragen.

Die Lieferung an sich ist schon nicht ganz günstig, beinhaltet aber das Liefern bis an den gewünschten Platz.

Mein Mann sagt, es ist normal ein Trinkgeld in Höhe von ca. 10 - 15 € pro Person zu geben, ich finde es etwas übertrieben, da wir ja schon dafür gezahlt haben.

Es würde mich jetzt mal Interessieren, wie ihr das so handhabt, gebt ihr Trinkgeld und wenn ja in welcher Höhe?

Gebt ihr bei Möbellieferungen Trinkgeld?

Anmelden und Abstimmen

Hallo!

Bei einer Friseurin oder Kellnerin z.B. weiß ich aber, dass sie nicht viel verdienen und auf das Trinkgeld eigentl. angewiesen sind, da gebe ich immer etwas!

Und die Möbelpacker sind auch nicht überbezahlt und freuen sich bestimmt über den ein oder anderen Euro extra. :-)

LG, k.

genau so ist das!

Hall zusammen,

Ich habe damals in der Küche in einem kleinen Pub ausgeholfen, da wurde alles Trinkgeld in einer Dose gesammelt und alle halbe Jahre durch ALLE geteilt, selbst die Aushilfe und die Putzfrau bekam den gleichen Teil, denn auch ohne die würde der Laden nicht laufen! Ich finde die Regelung total klasse!

LG
Jessica

Wenn ein AG nicht tarifgebunden ist, dann bringt es mir als AN auch ncihts, wenn ich in der Gewerkschaft bin. und da z.B. die meisten Möbelhäuser sich Subunternehmen bedienen, um die Möbel zu liefern, ist es dem Möbelhaus schlichtweg egal, was den Angestellten dort gezahlt wird.

Ich mache das abhängig vom Gesamtpaket. Sind die Leute nett und machen eine ordentliche Arbeit, fällt das Trinkgeld schon mal größer aus.

80€ finde ich mehr als übertrieben !

HI.

Also ich gebe keins.

Aber als wir im Januar eine Möbellieferung hatten habe ich ihnen ein paar selbst gebackene Muffins gegeben, habe diese aber selbstverständlich nicht extra für die gebacken sondern ich hatte eh zu viel. Die haben sich aber gefreut.

Lg

Das ist doch Unsinn. Man zahlt ein Schweine Geld für solche Lieferungen und außerdem ist das deren Job. Da denke ich gar nicht an Trinkgeld. Klingt böse- ist aber so.
Anders ist es natürlich beim Kellnern...

Der kellner wird doch auch fürs kellnern bezahlt?

Das zwar schon. Aber ich finde beim Kellnern gehört doch schon eine gewisse Portion Service und Freundlichkeit dazu, die schließlich eine auch eine Charaktersache ist :-)
Und das ist bei Möbellieferanten meiner Meinung nach nicht unbedingt der Fall.

Im Großen und Ganzen:

Die Lieben und Netten Menschen bekommen von mir etwas, die muffigen eben nicht. #pro

Top Diskussionen anzeigen