Lob der Helikopter-Eltern - Da habt ihrs :-D

Mütter und Väter werden beschimpft und belehrt, weil sie ihre Kinder angeblich überbehüten. Das ist ungerecht. Dem Nachwuchs geht es besser denn je. Zeit, mit dem Eltern-Bashing endlich aufzuhören.

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/schluss-mit-dem-eltern-bashing-lob-der-helikopter-eltern-12536105.html

Wirtschaftsjournalistin Inge Kloepfer zitiert Jürgen Oelkers ( Erziehungswissenschaftler)...na, wenn das nicht überzeugend ist.

Hast du zufällig mit jungen (neuen) Azubis zu tun? Wie erklärst du es dir, mir und allen anderen, dass diese neuen Azubis von Jahr zu Jahr unselbständiger werden? Könnte das nicht evtl. doch mit dem Überbehüten zusammenhängen?

Also gerade das Schulwesen gibt mir sehr zu denken. Ich hatte erheblich mehr Freizeit neben der Schule, aber mir kommt es vor, als würden die Kids heute weit weniger lernen als ich damals. Oder sie können es sich einfach nicht merken #gruebel. Da wäre eine Reformation meiner Meinung nach längst angebracht.

Mir fällt ja immer dieses hier dazu ein: „Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie widersprechen ihren Eltern, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer.“

Sokrates

Den kenn ich auch.

Mir gehts aber nicht um das Benehmen, sondern um das Wissen und die (Un)selbständigkeit.

Die Frage ist nur, wo genau da der Fehler im System ist.

Ich sehe keinen Fehler im System, in der Jugend meiner Mutter wurde schon genauso über die angebliche Unfähigkeit der Azubis geurteilt. Meistens vergessen die Menschen einfach, dass sie auch mal klein angefangen haben.

Also ich bin da ein sehr geduldiger Mensch, erkläre Dinge gerne immer wieder. Wer Fragen hat, darf diese stellen. Aber mir fällt zunehmend mehr auf, dass grundlegene Dinge schlicht fehlen. Dinge, die mit der Ausbildung ansich nichts zu tun haben. Ist doch völlig klar, dass ein Azubi berufsspezifische Sachen noch gar nicht wissen kann.

habe jetzt keine Lust, diesen ellenlangen Artikel zu lesen- meines Erachtens sollten Eltern sich mal wieder auf ihre Instinkte verlassen und nicht ständig irgendwelche Erziehungsratgeber zu lesen. Das ist doch alles Pauschalkram.

"meines Erachtens sollten Eltern sich mal wieder auf ihre Instinkte verlassen und nicht ständig irgendwelche Erziehungsratgeber zu lesen"

Instinkte?? Hä?? selber denken??? also hör mal da verlangst du aber was .... auserdem gibt's doch jetzt ganz viele Kitas ab 1 Jahr, da kannste doch schön dein Kind einquartieren, die erziehen dein Kind schon ;-)

Gott bin ich froh, dass ich meine Kinder groß habe.

;-)

Wenn ich aber so an die Zukunft denke bin ich mal ganz gespannt wie die nächste Generation das handhaben wird, in 25 Jahren werde ich Oma...da bin ich mal sooo gespannt #rofl . Wahrscheinlich geht's da sofort 6 Wochen nach Geburt wieder an die Vollzeitstelle haha.

Man man man

bei den ständig steigenden Mieten usw. werden viele Eltern gar keine andere Wahl haben fürchte ich.

Und genau das muss irgendwie verhindert werden. Mal ehrlich das hat ja nichts mehr natürliches wenn ein Baby von vorne rein von jemand anderes betreut wird. Gerade die ersten paar Lebensjahren sind doch so wichtig. Finde es nur schade dass dies scheinbar immer vergessen wird und alles nur um das liebe Geld geht.

Frag die Kinder und deren Umfeld doch einfach mal in 18 Jahren ob das wirklich alles so gut für sie war...

das ist die einzig wahre Elternschaft:

http://www.youtube.com/watch?v=DL_eZmyC3IE&list=PL9B2A21CB79217047

da können alle Erziehungsratgeber einpacken!

Top Diskussionen anzeigen