Bekannte beschuldigt mich geklaut zu haben.

#pro

Passt vielleicht nicht ganz zur Sache aber...

Wenn das schon "Freunde" sind... dann kaufe ich die Kette bei meiner Freundin!
Und unterstütze nicht irgendeinen fremden Laden ...

Wenn es doch so oder so die gleiche Kette ist...

naja... vielleicht seh aber auch nur ich das so...!

ne, das siehst nicht nur Du so... Ich wunderte mich auch ein wenig darüber. Aber nach dem Lesen des ganzen Beitrages kommt es mir persönlich eh so vor, als ob es eher Bekannte sind als Freunde ;)

Das ging mir auch gleich durch den Kopf, als ich las, dass sie die Kette am Folgetag woanders gekauft hat, weil es sich "anbot"....

LG

Ich versteh es auch nicht... Hätte auch nicht erwartet, dass so viele das genauso sehen...

Wenn mir die Kette doch gefällt, kaufe ich sie doch bei meiner Freundin und gehe nicht einen Tag später in einen anderen Laden und poste das dann auch noch demonstrativ im Internet!

Eben und unter Freunden wird man sich auch über den Preis einig.

Mit einer Freundin, die Kosmetik verkauft hat, gab es eher dann das Problem, dass sie nur den EInkaufspreis berechnen wollte, ich das aber immer abgelehnt habe....

LG,
W

Wieso hast du diesen Thailänder erwähnt?!? Der hat doch mit deinem Beitrag eigentlich gar nichts zu tun oder sollte das ein versteckter Hinweis sein, dass du ihm den Diebstahl zutraust...?

Huhu!
Weil er der Grund ist das sie mit ihrem Mann bei der Bekannten Zuhause war und noch mal zu ihr nach Hause will/ muß um sich selber ein Tatoo stechen zu lassen. ;-)
Viele Grüße,
Claudia

Hallo!

Das hätte sie ja auch genauer erklären können...! ;-)

Die Bekannten sind in der Tattoo Branche tätig.... dachte, bei einem von denen will sie sich das Tattoo stechen lassen... :-)

LG, k.

das selbe dachte ich auch ...Ausländer = Dieb #klatsch

Dann habt Ihr nur die Hälfte gelesen.
Der Thailänder ist der Grund für ihren gestrigen Besuch bei der Bekannten und bei ihm hat sie in 4 Wochen den Termin, über den sie jetzt nachdenkt...

naja, dann kann man ihn doch immer als "Mann" oder "Typ" bezeichnen und nicht auf seine Nationalität hinweisen- das hinterlässt einen schlechten Beigeschmack- aber vielleicht sehe ICH es nur so...

Ich bin in dem Punkt eigentlich auch pingelig aber hier würde ich davon ausgehen, dass die Erwähnung der Nationalität dazu dient, zu betonen, dass der "Typ" (kann man auch wieder abwertend deuten) nicht um die Ecke wohnt und jederzeit verfügbar ist....

Doch... ich habe es sogar 2x gelesen, aber trotzdem nicht verstanden, dass sie sich das Tattoo von ihm stechen lassen will.... ;-)

Dafür kann aber die TE nichts.

Sie wird kaum einen Termin mit dem Tätowierer vereinbaren, wenn sie gar kein Tattoo haben möchte....

Dass die TE ein Tattoo haben möchte, habe sogar ich verstanden............! :-p Aber ich nahm an, sie wollte es sich von ihrem Bekannten oder seiner Frau stechen lassen, die ja in der Tattoo Branche sind, wie sie schrieb............. ich kam nicht darauf, dass der Thailänder das machen soll......... DA lag das Missverständnis! #schwitz

Weil sie sich bei ihm noch ein Tatoo stechen lassen will und sich jetzt fragt, ob sie das noch wagen kann (von wegen der Bekannten begegnen und so).

#danke ... jetzt hab' ich es kapiert...! :-D

Top Diskussionen anzeigen