Intelligenz angeboren, erblich oder beeinflussbar?

Hi zusammen,

im Internet bin ich über das Video "Was ist Intelligenz?" auf http://www.schulmediathek.tv/Biologie/ gestossen. Was glaubt Ihr? Ist Intelligenz nur angeboren, oder kann man sie wirklich im Laufe des Lebens weiterentwickeln?

so wie alle Charaktermerkmale: 50% Erbanlage, 50% Erziehung behaupte ich.

Die Intelligenz wird von der rau vererbt.....nur zur Info.....

Intelligenz heißt nicht gleich, diese auch richtig anzuwenden. Es gibt Wunderkinder, die einen " normalen" Job haben....

Lernen muss man lernen......da würde ich mal ansetzen.

Lisa

Von der Mutti? Na, das hört man gern. ;-)

Woher weisst du das? Hast du Links oder sowas für mich? Ich interessiere mich sehr für das Thema.

Lachanfall inbegriffen
http://www.focus.de/wissen/mensch/x-chromosom_aid_119869.html

Hey danke.....

Poah...die armen Männer: Entweder Leuchte oder doof...Na, tolle Alternativen. ;-) Aber Hauptsache: "Die Männer tragen die Last der Evolution" :-)

>>Aber Hauptsache: "Die Männer tragen die Last der Evolution" <<

hihi, ja, das war mein Lachflash;-) BTW würde es keine Frauen geben, die die Kinder in sich reifen und dann gebären würden, welche Last hätte Mann noch? Sag jetzt nicht die Zeugung#rofl

#huepf#kratz
Mir fällt nichts ein...Hahahahaha

Hallo,

ich glaube, es wird vererbt. Hochbegabung zum Beispiel ist eine Mutation, das Gehirn ist etwas anders strukturiert.

Aber es gibt einige Faktoren, die entscheidend sind für die Entwicklung. Mein Sohn ist hochbegabt, ist ein Asperger und dadurch lebt er sehr zurück gezogen. Er macht sich unsichtbar

LG

Was ich noch betonen wollte:

Wir erben ja nicht nur die Gene unserer Eltern, sondern auch die entsprechende Umwelt = wie sie unsere Umgebung gestalten, mit uns interagieren usw.

Früher hat man viel auf Zwillings- und Adoptionsstudien gegeben, aber es gibt viele Argumente gegen die Aussagekraft dieser Studien.

"Früher hat man viel auf Zwillings- und Adoptionsstudien gegeben, aber es gibt viele Argumente gegen die Aussagekraft dieser Studien."

Was sind das für Argumente?

Das ist mir zu mühsam :-)
Lies nach in einfachen Worten z.B. bei Petermann/Niebank/Scheithauer 2004; s. 245 ff. oder Lohaus/Vierhaus 2013

Hi,

Intelligenz setzt denke ich schon eine gewisse Veranlagung voraus aber ich denke auch dass die Veranlagung alleine noch lange keinen intelligenten Menschen ausmacht. Talente und Veranlagungen können auch verkümmern, wenn sie keiner fördert.

LG

Hallo,

ich hab einige solcher Tests in professionell hinter mit und muss dich leider enttäuschen. Nur das erste Ergebnis zählt.

Es geht ja eben darum, dass du dir die Strukturen schnell erarbeiten kannst und nicht darum, dass du dir irgendwann die Lösungen gemerkt hast.

vlg

Top Diskussionen anzeigen