Was haltet ihr vom Hype um vegane Ernährung usw.

Ich stelle die Frage bewusst mal hier, da ja hier mehr Leute mitlesen.

Was haltet ihr von dem neuen Hype um vegane Ernährung/Challenges? Ich lese das nun überall. Es bilden sich regelrechte Blogs und die Frauen diskutieren heftig darüber, wer mehr im Bioladen gelatzt hat und wer wie viele Kilo abnehmen muss usw.

Ich lese eine ungemeine Angst. Vor dem Älter werden, vor hängender Haut, vor Gewichtszunahme. Gar davor, dass der eigene Mann, der ja vermeintlich ungesund isst, womöglich in nächster Zeit tot umfällt!!!

Da werden Bücher gekauft, die Gott weiß wie viele Euros kaufen (und wahrscheinlich nur den Schreiberling reich machen), die dollsten Sachen gekauft usw.

Aber ich lese da keine "Überzeugung" heraus. Eher die blanke Panik, dass man krank werden könnte, dass man nicht alt werden könnte, generell, dass man altert usw. Und außerdem machen das ja "alle" und da muss man natürlich mit machen.

Ich denke mir dann: Kann denn die Ernährung, so wie man sie früher durchführte, so falsch gewesen sein?

Dass ständig Fast food und Softdrings nicht gut sind, ist jedem klar.

Aber seit Gott weiß wie langer Zeit isst der Mensch Fleisch und andere tierische Produkte. Außerdem aßen die Leute früher auch viele Mehlspeisen.

Und wenn man sich so umsieht: Komisch. Man kennt doch verdammt viele alte Leute. Und bei Weitem sind diese nicht alle krank. Sondern für ihr Alter recht gut dabei, wie ich finde.

Z.B. wurden in der Familie meines Opas alle sehr alt. Mein Opa starb zwar mit 84 an den Folgen eines Sturzes. Aber generell sind dort viele Leute dabei, die durchaus über 90 wurden. Mit stinknormalem Essen. Ich sag jetzt einfach mal: Kartoffel/Nudel/Reis, Gemüse und Fleisch.

Denkt ihr, dass man mit spezieller Ernährung wirklich älter wir? Gesünder usw.?

Ich glaube irgendwie nicht daran und denke, dass diese ganzen Bücher, die auf den Markt geworfen werden, größtenteils nur dazu dienen, den Leuten Hoffnungen zu machen und das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Ich glaube nicht, dass man älter wird, wenn man nichts Tierisches isst.

Ich liebe Fleisch, ich liebe Kuchen und orientalische Gerichte und ich würde niemals darauf verzichten. Ich denke dann eher: Hinterher hab ich Tausende von Euro im Biomarkt ausgegeben und mir die leckersten Sachen verkniffen und am Ende werd ich vom Bus überfahren. :-p
Wie seht ihr es?

6

Ich finde die vergane Ernährung nicht um meiner Gesundheit Willen interessant, sondern weil:

a) Tieren viel Leid erspart erspart wird

b) weil keine tierischen Produkte verwendet werden ist sie weitaus ressourcenschonender und umweltfreundlicher

Ich selber würde das leider nie konsequent schaffen, freue mich aber über jeden Veganer und probiere gern vegane Gerichte aus.

Was mich an vielen veganen "Ersatzprodukten" wie zum Beispiel Sahne,.. stört, ist, dass sie häufig mit Aromen,... versetzt sind.

1

Tausche ...drings gegen ...drinks. #klatsch

2

Hallo!
Ich sehe es genauso wie du.
Eine ausgewogene Ernährung ist wichtig, d.h. täglich mehrere Portionen Gemüse und Obst, Vollkornprodukte usw.
Überwiegend klappt das bei uns auch gut. Ich koche selber und nutze fast keine Fertigprodukte (außer mal bereits panierten Fisch). Es gibt ab und zu mal Fastfood und täglich Süßigkeiten in kleinen Mengen.

Ich koche gerne, probiere viel Neues aus (u.a. asiatische, orientalische und mexikanische Gerichte) und esse gerne lecker zubereitete Mahlzeiten. Mir würde einiges an Lebensqualität JETZT verloren gehen, wenn ich das nicht mehr dürfte.
Ich weiß, dass man vegetarisches und veganes Speisen schmackhaft zubereiten kann.
Aber ich selber mag z.B. keine Bohnen und Linsen und bin gegen Nüsse allergisch. Somit würden viele wichtige Nahrungsmittel wegfallen. Mit Genuss hätte eine vegane Ernährung für mich nichts zu tun.

Man kann durch die Ernährung einige Krankheitsrisiken verringern. Aber ob´s gleich vegane Ernährung sein muss, wage ich zu bezweifeln (ist aber nur meine persönliche Meinung!).
Wer sich aus einer Überzeugung heraus für vegane Ernährung entscheidet, soll es machen - aber ohne naserümpfend anderen beim Essen zuzusehen. Im weiteren Bekanntenkreis ist eine Frau, die sich vür die vegane Ernährung entschieden hat. Jedes Mal, wenn ich sie treffe, versucht sie zu "missionieren" und macht jede andere Lebensweise schlecht. Sie ist darin leider sehr penetrant und akzeptiert nicht, wenn ich ihr sage, dass eine vegane Ernährung für mich nicht in Frage kommt.

LG Silvia

102

Wobei Vollkornprodukte nicht gesünder sind!
zB normales Brot und Vollkornbrot macht da keinen Unterschied....
Das meiste ist eh gefaket

3

Uih, so ein posting ausgerechnet von dir ?
Ich meine mich erinnern zu können, dass du diejenige bist die im Mode-Forum vor kurzem noch schrieb, dass es vollkommen egal ist was eine Frau mit Falten im Gesicht an Garderobe trägt. Weil, schön macht sie das aufgrund ihrer Falten doch eh nicht...

Zum Thema:

Ich esse Fleisch. Und zwar das vom Bauern um die Ecke.
Und ich verwende Sahne zum kochen.Ich trinke Milch, esse Joghurt, Quark, Käse...und ich trage Leder. Wobei mein einzigstes Paar Lederstiefel und meine heißgeliebte Lederjacke mittlerweile schon uralt sind.

Unabhängig davon finde ich es toll, dass viele Menschen sich mittlerweile immer mehr Gedanken um ihre Ernährung und die Qualen von Tieren in der herkömmlichen Lebensmittelproduktion machen.

Gruß,

vam-pir-ella

4

Das war ein Missverständnis im Mode-Forum, was mir dann mal eben so ausgelegt wurde. Ich weiß. Es ging um Camilla. Und ich habe dort einige Beispiele für "Frauen mit Falten" gebracht, deren faltige und fahle ungesunde Haut ich mit Kette-Rauchen in Verbindung gebracht habe. Meine Meinung dazu war und ist: So manch jemand könnte ohne massiven Sonnenbankbesuch und Rauchen wie ein Schlot sehr viel besser aussehen. Und wenn man Sonnenbank-verbrutzelt ist und schrumplig wie eine Zitrone, weil einem der Zigarettenqualm schon 500 Meter voraus weht, sieht selbst die teuerste Designer-Klamotte nix aus. Ist halt meine Meinung.
Aus persönlicher Erfahrung kann ich sagen: Ausnahmslos allen Frauen, die rauchen (oder gar gerne mal tief ins Glas schauen) und mehrmals wöchentlich auf der Sonnenbank liegen, sieht man das an. Nichts anderes wollte ich damit sagen.

7

Hallo!

" Und zwar das vom Bauern um die Ecke."

Hast Du jemals gesehen, was der "Bauer um die Ecke" in die Tiere wirklich dauerhaft in die Tiere rein füttert?

Weißt Du tatsächlich ganz genau, wie die Tiere wirklich rund um die Uhr gehalten und gepflegt werden?

Glaubst Du tatsächlich, dass die herkömmliche Viehhaltung immer schlechter ist als irgendweine angeblich bio-mäßige o.ä.?

Selbst aus der Landwirtschaft stammend und seit Jahren mit dieser aus verschiedenen Gründen in unterschiedlichen Bereichen (Bio und konventionell) verbunden, sind solche Aussagen wie Deine gerade so oberflächlich, uninformiert und nichtssagend, wie sie nur sein können.

LG
donaldine1

weitere Kommentare laden
5

Hallo,

ich kann damit nichts anfangen.

Mein früherer Partner hatte einen Freund, der sich vegan ernährte. Das ist jetzt schon 15-20 Jahre her, also vor irgendwelchen Hypes.

Und der Typ war damals das beste Beispiel dafür, dass man sich doch so lieber nicht ernähren sollte: viel (!!) zu schmächtig, nahezu dürr, sah immer kränklich aus, machte einfach einen so müden Eindruck. Und was ich am schlimmsten fand: der ganze Mann war einfach irgendwie so "gelb", ja ich kann es nicht anders ausdrücken, Haare, Haut, Zähne, alles sah irgendwie so eklig gelb und aschfahl aus.

Und anstrengend war er obendrein, weil er ja einfach an so vielen Dingen aus seiner -für uns damals super anstrengenden Überzeugung- heraus, wieder mal nicht teilnehmen konnte, also ein echte Spaßbremse eben. zusätzlich.

Ok, das ist der einzige Veganer, den ich je bewußt kennen gelernt habe. Mir hat der eine aber echt bis auf alle Ewigkeiten gereicht....

LG
donaldine1

8

"Aber seit Gott weiß wie langer Zeit isst der Mensch Fleisch und andere tierische Produkte."

Stimmt - allerdings nicht in diesen Unmengen und der "Qualität" wie heute - DAS ist der Unterschied.

Auch Dein Opa hat sicherlich den größten Teil seines Lebens weniger und oft besseres Fleisch gegessen als wir heute.

Fleisch macht heute krank und alt weil es von so minderwertiger Qualität ist.
Die unnatürliche Fleisch"produktion" ist gesundheitlich eine Zumutung, es gibt kaum noch Fleisch das nicht mit Medikamentenrückständen belastet ist.

Und auch generell lässt es dank der enthaltenen Purine Haut, Bindegewebe und Arterien schneller altern, das ist eine Tatsache.

Ich lebe seit fast 20 Jahren vegetarisch und werde deutlich jünger geschätzt als ich bin - trotz rauchens und einem ansonsten anstrengenden Lebenswandel.

Ich will so einen Müll für den auch noch Lebewesen gequält werden nicht essen.

Vegan zu leben birgt auch Risiken und der momentane Hype ist sicher kritisch zu bewerten - im Grundsatz jedoch ist eine fleischlose und weitgehend tierproduktefreie Ernährung erwiesenermaßen gesünder.

LG, katzz

14

"Ich lebe seit fast 20 Jahren vegetarisch und werde deutlich jünger geschätzt als ich bin "

Na ja, mit der veretarischen Ernährung hat das nicht unbedingt was zu tun.

Ich bin jetzt Mitte Vierzig und habe mich in meinem ganzen Leben noch nicht gesund ernährt (was ich jetzt hier lediglich als Tatsache darstellen möchte, auf keinen Fall mehr!), habe früher in manchen Zeiten zu viel getrunken und geraucht und werde heute trotzdem erheblich jüger -meist Mitte Dreißig- geschätzt als ich bin. Da haben wohl die Gene, die Persönlichkeit oder was auch immer eine viel, viel größere Rolle!!

LG
donaldine1

20

Wenn ich mir die Gene meiner Familie so anschaue eher nicht...

weitere Kommentare laden
10

>>dass man nicht alt werden könnte, generell, dass man altert <<

tragisch. Alle wollen alt werden, aber keiner will altern.

11

Hallo.

Ich kenne und lese nur Veganer, die diesen Lebensstil aus Überzeugung praktizieren ... man ernährt sich zwar sicherlich gesünder als der Durchschnittsdeutsche, aber das ist eher sekundär.

LG von jemanden, der sich ernsthaft mit dem Thema beschäftigt und versucht, eines Tages den veganen Weg auch zu gehen.

13

Meiner Meinung nach ist es kein Hype.

Durch die vielen Lebensmittelskandale sind die Menschen sensibilisiert, was die Ernährung angeht. Ich finde es gut, dass man sich Gedanken darüber macht, wo ihr Essen her kommt, was man zu sich nimmt und welche Menge davon. Andere finden es unmoralisch, wenn wg. ihnen Tiere sterben müssen. Es gibt noch weitere Gründe hierfür..

Ich persönlich habe Fleisch noch nie gemocht.
Schon meine Eltern haben keine Fertigprodukte benutzt, ich kenne die Essenszubereitung von Zuhause so, dass alles frisch gekocht wird. Meine Mama macht z. B. ihre Nudeln selbst.

Ich für meinen Teil denke, ich bin nicht irgendwer, daher esse ich nicht irgendwas.
Ich liebe Käse... aber ich vertrage ihn und auch andere laktosehaltigen Lebensmittel nicht.
Durchfall, starke Bauchkrämpfe, Übelkeit und Erbrechen nach jedem ach so kleinen Schluck Milch, einem Eis, Handvoll Chips, Stückchen Schokolade, Käsebrot...

Ich ernähre mich vegan und bin so unendlich glücklich nicht nachdenken zu müssen, was ich am Tag / Abend noch alles vorhabe... Wie z.B. Wenn ich am Mittag ein Käsebrot essen würde, dann kann ich am Nachmittag nicht mehr in eine Besprechung oder nach Feierabend ins Kino oder Theater. Sonst müsste ich brav in der Nähe einer Toilette sitzen.

Oder, wenn alle an der Firmen-Weihnachtsfeier die berühmt berüchtigte Eisbombe essen, sage ich als Antwort auf die 1000. Frage, warum ich mir keinen Nachtisch hole, dass ich Eis nicht mag. Ich will niemanden meine Unverträglichkeit auf die Nase binden.

Ein befreundetes Paar ernährt sich auch vegan, wir treffen uns diesen Sonntag bei uns zum Kochen. Es gibt drei Gänge (auch Eis zum Nachtisch) alles vegan, und ich kann den Abend entspannt genießen.

Wir bekehren niemanden, leben unser Leben und verurteilen keine Vegetarier oder Allesesser.

LG

Top Diskussionen anzeigen