Was tun wenn man zu wenig geschenkt hat.

Hallo,

wir waren letzte Woche auf einer Feier eingeladen und es wurde Geld gewünscht.

Aufgrund der Beschreibung sollte es ein einfaches Fest geben, jetzt war es aber doch ein Fest von der noblen Sorte.

Wir haben in die Glückwunschkarte einen Geldbetrag gelegt, der mit jetzt im Nachhinein zu gering erscheint.

Soll man es einfach so lassen und damit rechnen, dass der andere einen für geizig hält und für die Zukunft daraus lernen?

Noch Geld nachschenlen geht ja auch nicht.

Doofe Situation #schmoll

LG TIna

Hallo,

das versuche ich mir ja schon die ganze Zeit einzureden aber ich hab trotzdem irgendwie ein schlechtes Gewissen.

So ein Mist.

LG Tina

Hallo!

Das leg mal ganz schnell ab, das schlechte Gewissen!;-)

Was kannst Du dazu, wenn aus der schlichten Feier ne Mörder-Party geworden ist?

Ich sehe es so: Ich bin eingeladen, weil man mich bei diesem Anlass dabeihaben möchte.

Ich schenke in meinem finanziellen Rahmen und fertig.

Gruß

misses_b

so ist es... außerdem kenne ich niemanden, bei dem die rechnung aufgegangen wäre mit der finanzierung durch geldgeschenke... klar bezahlt man damit inen teil der feier, aber sichern icht den großteil...

lg

Hi,

nein Geld nachschenken geht wirklich nicht.

Lad doch einfach denjenigen (oder das Paar?) zur einem schönen Grillabend bei Euch ein und macht Euch einen schönen Abend.

So habt ihr alle was davon, das fördert die Freunschaft eher als 20,- EUR mehr im Umschlag.

VG lachris

Das sieht eben jeder anders.

Bei mir richtet sich der Wert des Geschenkes ausschließlich danach, wie nahe mir der zu Beschenkende steht, also wie sehr ich ihn mag.

Allerdings ist es in meinem Familien-/Freundes- und Bekanntenkreis auch nicht üblich, dass man die Erwartung hat, dass man über die Geschenke sozusagen Speis und Trank finanziert.

Über was man sich alles Gedanken machen kann?

#klatsch

Man schenkt, was man persönlich für angemessen hält und fertig. Da gibt es kein Gegrüble hinterher, ob das zuwenig oder zuviel sein könnte.

""Ich wurde zum Beispiel mal auf einer Hochzeit den ganzen Abend mitleidig angeschaut, weil ich nur einen relativ geringen Betrag geschenkt hatte - war ein herrlich absurder Abend""

Dann war der Gastgeber wahrscheinlich nicht mal das wert, was Du geschenkt hast.

Ehrlich gesagt, möchte ich von solchen Leuten auch nicht eingeladen werden und hoffe sehr, dass ich solche Leute nicht kenne. Bisher ist mir so etwas noch nicht passiert.

In Deinem Fall würde ich auf weiteren Kontakt auch mit Freude verzichten.

Hab ich auch :) Hätt ich ahnen können, dass die da alle dermaßen einen Schatten haben, wär ich gar nicht erst hin. Aber wie gesagt, habe das Ganze durch räumliche Distanz gelöst :)

Top Diskussionen anzeigen