Sprittgeld von Freundin verlangen?

Hallo,

meine Freundin und ich arbeiten zusammen im gleichen Betrieb. Sie ist meine Nachbarin und hat keinen Führerschein. Nun nehme ich sie seit einem halben Jahr immer mit, aber sie ist noch nicht auf die Idee gekommen, mir Sprittgeld zu geben oder wenigstens irgend eine andere kleine Aufmerksamkeit.
Nun traue ich mir aber auch nicht, sie darauf anzusprechen. Es sind zwar nur 5 km, aber das jeden Tag hin und zurück und Spritt ist ja nun auch nicht billig.

Würdet ihr Geld verlangen?

hallo,

also unabhängig das Du eh die Fahrtstrecke täglich hast,

provitiert Deine Freundin ja dadurch das sie mit fahren kann.

Sie spart dadurch einiges . Sie sollte von daher in irgend einer Weise

einen kleinen Opulus dazu geben.

Das sollte selbstverständlich sein.

grüsse

didle

Das Wort Freundin trifft hier nicht zu. Wenn sie eine wäre, dann würde sich Deine Frage gar nicht erst ergeben.

>>>Ich hab's gemacht, es war halt bequemer mit dem Auto als mit dem Bus. Aber fair fand ich's nicht. <<<

Ganz schön egoistisch und geizig.

Hä???

Das verstehe ich nicht, was da egoistisch u. geizig ist.

Den Bus brauchte ich gar nicht bezahlen, da hatte ich von der Schule eine Karte. Sie wollte selbst gern, dass ich mitfahre u.war sauer, wenn ich's mal nicht gemacht hab, weil ich in der Stadt noch was erledigen mußte.

Schon klar, dass du das jetzt so drehst.

Wie blöd ist das denn jetzt? Ich dreh hier gar nichts, das war so u. fertig. Vor 13 Jahren gab es die Buskarten noch umsonst von der Schule. Aber ok, es hat keinen Sinn... #winke

Wo gabs denn Buskarten umsonst? Meine Schülerfahrkarte haben meine Eltern bezahlt.

Auch wenn ich sonst nicht der Meinung der Vorposterin bin... hier hat sie recht.

Ich habe auch meine Busfahrkarte für den Schulweg gestellt bekommen. Allerdings galt das bei uns nicht für die BBS wenn man eine Betriebliche Ausbildung macht. Bei einer ausschließlich Schulischen Ausbildung haben wir da auch die Karten vom Landkreis bekommen.

Deswegen habe ich gefragt. Bei uns war das nicht üblich.

Schülerkarten musste die Eltern bezahlen. Für die Betriebliche Ausbildung gabs ein spezielles, subventioniertes Ticket, dass teilweise bezahlt werden muste

Bei uns im Landkreis gab es die Busfahrten auch kostenlos.

Die Busfahrkarten meinte ich natürlich

>>>Ich dreh hier gar nichts<<<

Meiner Meinung nach doch...du stellst es jetzt so dar, als hättest du deiner Freundin einen Gefallen damit getan, dass sie dich mitnehmen "durfte".

40 Pfennig pro Tag? #schock

Frechheit!

Nein 1 DM pro Tag. Wir hatten 2x pro Woche Schule.

Weisst du wieviel ich für 3 U-Bahn Stationen bezahlen muss, die ich jeden Tag 2* zurücklege?

56 Euro im Monat!

Dazu muss ich mich mit Leuten aneinanderkuscheln, denen ich teilweise nicht mal die Hand geben würde und Luft einatmen, die mich auf leeren Magen fast #putz lassen.

Das spielt doch gar keine Rolle für mein Beispiel #klatsch

Das ist 13 Jahre her... oh man...

Weißt du, wieviel ich an Sprit für die 100 km ausgebe, die ich jeden Tag von der Arbeit hin und wieder zurück ausgebe?

Doch das tut es! #klatsch

Da du die Ironie in meinem ersten Beitrag nicht verstanden hast, macht es eh keinen Sinn dir meinen zweiten zu erklären.

"Nein 1 DM pro Tag. Wir hatten 2x pro Woche Schule."

Und die round about 8 DM im Monat waren es dir nicht wert, bequem und trocken zur Schule zu kommen? Sorry...aber so was ist für mich nicht nachvollziehbar. Und ja, als geizig würde ich das auch bezeichnen.

Also dich will man auch nicht geschenkt haben, glaube ich.
Im strömenden Regen raus schmeissen, das wäre für dich angemessen gewesen.

Damals wäe ich froh gewesen, wenn jemand sowas anbieten würde.

Top Diskussionen anzeigen