Alles wird teurer wo führt das noch hin ????!!! Seite: 2

Was macht der Staat denn mit uns? Oder vielmehr mit dir, mit mir aber nicht?

Der Staat?
Was tut der Dir denn?

danke für deine Lebensweisheit....

nur erfülle ich nicht ein bisschen das Bild Deiner Erfahrung :-)

Haben wir alles was du da beschreibstund trotzdem finde ich es zu teuer im Supermarkt,da steigen die Preise momentan ohne ende. beziehe momentan auch leider nur Alg weil in meiner Ausbildung steht einem kein Elterngeld zu und von daher hab ich einfach pech gehabt

Ja, wenn Dir Unterhaltungselektronik wichtiger ist als Lebensmittel zu annähernd fairen Preisen, kann doch "der Staat" nichts dazu, der Dir gerade Dein Leben und Deine Elternzeit finanziert!

Wenn du mit deinem selbstgebastelten ökonomischen Verständnis durch die Welt tapert magst, ich werde dich nicht daran hindern. Die Fakten sagen etwas anderes.

Interessant finde ich, dass als Beispiele hier immer nur Fleisch gebracht wird.

Denke da fällt es am meisten auf, die anderen Preise ziehen eher in kleinen centbeträgen nach wie nudeln, Mehl und Milchprodukte.

Gemüse ist je nach session eh günstiger.

Aber gerade fleisch und wurst steigt ja enorm an in sehr gro0en und sehr häufigen schritten.

eben wie schnitzel, ingesamt 1,80€ teurer als vorher und 10gr weniger drin :-(

Wenn, wie du behauptest, die Schnitzel im Discounter um 1,80 teurer geworden sind, dann nähern sie sich ja fast schon einem angemessenen Preis für Fleisch.

Der Fehler sind nicht die steigenden Preise, der Fehler ist der Glauben, dass sich jeder jeden Tag Wurst und Fleisch leisten können muss.

von 2,99€ für 600gr auf 3,80 für 500gr.

Nur das alle Geringverdiener da auf der Strecke beleiben, zugunsten von was? das das Fleisch nichtmehr gekauft wird und schlecht wird, demnach weniger Tiere geschlachtet werden und die Bauern so garkeine Einkünfte mehr haben?

Die Bauern keine Einkünfte? Die Mastbetriebe haben dann weniger Einkünfte, wenn keiner mehr diesen Dreck kaufen würde, dann bekämen die Bauern auch wieder faires Geld für ihre Tiere

Entschuldige, aber da haben ja dank Sendung mit der Maus Kindergartenkinder mehr Ahnung von den volkswirtschaftlichen Abläufen.

Und wenn "die Geringverdiener auf der Strecke bleiben", warum sind dann allzu oft die Gar-Nichts-Verdiener mit die Dicksten?

Früher aß man viel wenigerFleisch, weil es so teuer war. Und heute will sich jeder jeden Tag ein Stück Fleisch gönnen? Wozu? Es gibt so viele gesunde und preswertere Lebensmittel

Und faire Löhne sind nicht realisierbar, solange Verbraucher falsche Prioritäten setzen.

Top Diskussionen anzeigen