Alles wird teurer wo führt das noch hin ????!!!

Hallöchen

muss nun auch mal was loswerden.....

Wem geht es genauso...man geht einkaufen und fragt sich bei nur paar Teiolen, wie kann das denn 30,-€ kosten oder teilweise mehr....??

Hab gestern gesehen das sogar abgepacktes Hackfleisch nicht mehr 2.19€ kostet, sondern schon sogar 2,39€ #schock Salami, Wurst allgemein, Brot usw...alles ist deutlich teurer geworden...wo soll das denn noch hinführen????

Man verdient nicht mehr ...und muss aber um zu Leben mehr ausgeben...ob es beim Tanken, bei den Nebenkosten des Hauses bzw Miete ist, nein sogar Esswaren werden zum Luxus....

Ich würd sagen wir sind Mittelständisch.....als noch DM Zeiten waren, waren wir noch gut bestückt und konnten uns noch einiges Leisten...jetzt #schock muss ich mir 6x überlegen ob ich mir das kaufe oder nicht....
denn die Kinder wollen und brauchen ja auch ihre Sachen....wie Kleidung, Schuhe, Schule etc.....die Regierung macht nichts dagegen:-(

Wem geht es ähnlich.... wie kauft ihr ein , und wie kann man noch gut den Monat rumbekommen.....??!!

Was kocht ihr so ??
Also ich brauche bei 4 Personen immer so im Schnitt ( ich hab es schon runtergeschraubt) immer so 5-6 euro pro Mahlzeit..... vor knapp nen halben jahr hab ich mir darum keine Gedanken gemacht....da wurde sogarunter der Woche mal tolles essen gezaubert...aber jetzt überlegt man 2x ob man dies oder das, dazu nochmacht....

So ...war lang genug :-(

LG#winke

17

Die Einführung des Euro war das dümmste was unsere Politiker seit 1945 gemacht haben, und das schlimmste was uns passieren konnte !

94

Warum das denn?

204

Heute früh beim Bäcker (Neff) zahlte eine Dame für zwei Butterbrezeln 3,40 € und ich fragte mich, ob wir damals bereit gewesen wären 3,40 DM dafür auszugeben

weitere Kommentare laden
1

Nein, es geht mir nicht so. Ich kann mir von allem mehr leisten als meine Eltern vor 30, 40 Jahren - obwohl das Einkommen vergleichbar war.

16

Das war nicht die Frage !

Wir wissen nichts von der finanziellen Lage Deiner werten Eltern oder der Deinen, und das geht uns auch wohl nichts an, und sollte eigentlich hier auch nicht Thema sein.

In dem Beitrag ging es darum, dass es auffällig ist, dass die Lohnkurve der letzten Jahre bei einem Großteil der Bevölkerung in etwa auf einem Level bleibt, bei den Lebenshaltungskosten die Kurve aber steil nach oben steigt.

84

"die Lohnkurve der letzten Jahre bei einem Großteil der Bevölkerung in etwa auf einem Level bleibt, bei den Lebenshaltungskosten die Kurve aber steil nach oben steigt. "

Von einem definierten Zeitraum habe ich nichts gelesen.

Ich spüre auch sonst keine steile Kurve bei den Lebenshaltungskosten - abgesehen von Energiekosten.

weitere Kommentare laden
2

Ich kann deinen Frust schon verstehen. Da hilft allerdings nur die Einnahmen erhöhen oder den gewünschten Lebensstandard zu senken.

Ich verstehe dich insoweit, weil es bei uns nicht anders ist.

Wir sind nur 2 Personen und verdienen Mittelmäßig und zudem haben wir Eigentum.

Aber wir sind bei Lebensmitteln und Hygieneartikel sehr bescheiden.

Ich habe immer Summe X für die Woche zum einkaufen. Damit komme ich hin.

Wir sterben allerdings auch nicht davon einen Tag nicht zu kochen. Ich begrüße das #schein Ich koche nicht sooo gern.

Zum Tanken: Das Tanken ist mittlerweile schon "günstiger" geworden. Im Sommer hatten wir hier Preise von 1,73l Super und im Moment haben wir "nur" 1,53l.

Das ist schon etwas. Wenn das nicht bei euch ausreicht sollte man vielleicht überlegen ob man wirklich JEDE Fahrt tätigen sollte oder ob man nicht mal für Kleinigkeiten zu Fuß gehen kann. Oder ggf. sogar nur 1x die Woche einen Großeinkauf startet.

Vielleicht liegen eure Versicherungen sehr hoch? Vielleicht habt ihr viele Ausgaben. So aus der Ferne kann man sowas schwer betrachten.

Ich weiß nicht wie Ihr lebt und was für euch wichtig ist und eure Ausgaben kenne ich auch nicht. Zudem die Einnahmen.

Ich kenne dein Einkaufsverhalten nicht.

Ich finde es immer schwierig, wenn Leute darüber meckern. Vielleicht sollte man sich einfach erst einmal selbst reflektieren und dann schauen ob man nicht erst einmal was verbessern kann und dann motzen?

Liebe Grüße

6

Hi

danke für deine Antwort....nunja motzen ist das ja nicht... es ist ja nur mal auslassen was der Staat mit uns macht....

Wir haben den Standard schon runtergeschraubt...aber beruflich müssen beide ein Auto haben, wir wohnen auf dem Land und haben auch Eigentum,....da ich immer das günstigste suche udn auch vergleiche...ob Versicherung und so weiter...liegt es nicht daran.....
Aber Fakt ist das alles teurer wird...das wollen wir nicht abstreiten :-)
Klar sprit ist billiger das wohl wahr.....
aber davon kann man sich nicht ernähren bzw. das was man da einspart gibt man doch gleichzeitig ....wieder bei den Lebensmitteln aus....

LG

9

Was macht denn der Staat mit uns?

Fakt ist die Ansprüche steigen.

LG

weitere Kommentare laden
3

Da ich inzwischen alleine lebe kann ich Dir keine Kochtipps für 4 Köpfe geben aber ähnlich gehts mir dennoch, seit meiner Scheidung vor 7 Jahren.

Ich komme hin.. aber große Sprünge sind nicht (mehr) drin. Mein Gehalt ist seit 14 Jahren nicht gestiegen, kleine Firma, keine Tarifverträge, dafür fester guter Job. Ich habe noch einen Aushilfsjob dazu, um die Einnahmen zu erhöhen.. aber die Ausgaben wachsen einfach stetig weiter.

Mir macht das manchmal auch Angst.

oft ärgert es mich einfach nur, wenn man jahrhundertelang suchen muss, um einen überhaupt bezahlbaren urlaub zu finden - dann denke ich wieder, sei froh, dass Du überhaupt urlaub machen kannst.

Tja.

lichtchen

4

Deutschland hat die niedrigsten Lebensmittelpreise der europäischen Union. Und weltweit ist der Prozentsatz des verfügbaren Einkommens, der für Lebensmittel ausgegeben wird, nirgendwo so niedrig wie hier.

Entweder machst du etwas falsch oder du jammerst auf sehr hohen Niveau.

Nur ein Erfahrungswert, keine Unterstellung: Dieses Lamento kommt meistens von Leuten mit drei Smartphones, zwei Spielekonsolen und einem kleinen Heimkino.

8

danke für deine Lebensweisheit....

nur erfülle ich nicht ein bisschen das Bild Deiner Erfahrung :-)

25

Haben wir alles was du da beschreibstund trotzdem finde ich es zu teuer im Supermarkt,da steigen die Preise momentan ohne ende. beziehe momentan auch leider nur Alg weil in meiner Ausbildung steht einem kein Elterngeld zu und von daher hab ich einfach pech gehabt

weitere Kommentare laden
5

Ich würde z.B. nie abgepacktes Hackfleisch kaufen, ausserdem sind in Deutschland die Lebensmittelpreise im Ländervergleich sehr gering, in diesem Bereich geben die Deuschten auch am wenigsten aus.

Aber jeder hat ein Smartphone, LED TV oder fährt in den Urlaub, ganz zu schweigen von den großen Autos die hier so rumfahren.

Ich finde wenn man essenstechnisch ziemlich viel selbst macht, kommt man ganz gut hin, wir essen lieber Pfannkuchen, Kartoffeln mit Quark, Nudelsuppe o.ä. und dafür nur qualitätiv hochwertiges Fleisch, dann wird es auch nicht so teuer.

LG

7

Hi !

"...sogar Esswaren werden zum Luxus...."

du willst doch wohl nicht sagen, dass abgepacktes Hackfleisch (bäh!) für 2.39 statt 2.19 Euro Luxus für dich ist ?

10

wer sagt das ich das kaufe...ich hab es gesehen......;-)

13

Du eröffnest ein Thema, in dem du dich darüber aufregst, dass Lebensmittel, die du gar nicht kauft, 20 Cent teurer werden.

#bla

weitere Kommentare laden
11

Hallo

mir geht es auch nicht so.

Ich kann mir noch genauso viel bzw auch mehr leisten als früher. Ick kaufe keine fertigen Sachen als Beispiel, sondern mache alles selber. ist zwar mehr Zeitaufwand, aber a. kostet es weniger und b. schmeckt auch besser (nur Beispiel Pizza). Dann kauf ich jahreszeitentauglich ein, sprich keine Erdbeeren im Winter als krasses Beispiel.

Ich habe vor 10 Jahren 1400,-€ zum leben gehabt und damals kostete der Sprit 1,30-1,40 und heute kostet der Liter 1,60 - 1,70€, aber der Lohn stärker gestiegen als der Benzinpreis.

Zu dem überlege ich mir immer dreimal, ob ich eine Sache wirklich brauche und somit Geld dafür ausgebe, oder ob ich es mir spare.

Man denkt immer, alles wird teurer und man bekommt weniger Geld, aber real gesehen sind die Löhne schneller und höher gestiegen als die Ausgaben des täglichen Lebens.

Ich bin sicher kein Sparfuchs, aber ich weiss, was es heisst auf's Geld achten zu müssen.

Vier Kinder, zwei Erwachsene und nur ein mittelständisches Einkommen (so bin ich aufgewachsen) und wir hatten dennoch alles, auch wenn jeder Pfennig umgedreht werden musste.
Im Bekanntenkreis ist es heute ähnlich, 4 Kinder, zwei Erwachsene, ein Einkommen in Normalbereich. Und die schaffen es sogar auch noch ein Haus abzubezahlen.

Ich will niemanden zu nahe treten, aber manchmal jammert man auf hohem Niveau.

lg seinspaetzle

15

Hallo!

#Man denkt immer, alles wird teurer und man bekommt weniger Geld, aber real gesehen sind die Löhne schneller und höher gestiegen als die Ausgaben des täglichen Lebens.#

Bei uns nicht. Hier hat man das Gefühl man bekommt immer weniger Gehalt.

#herzlich

101

Hallo,
und nur weil das bei Dir so ist, ist das allgemein so? Komische Sicht der Dinge.
Ich kann mich entsinnen,als vor 10 Jahren auf den Euro umgestellt wurde, stand bei uns an der Tanke 99 Cent auf der Anzeige, an der Kauflandtanke. Da ward ihr mit 1,40 aber echt gut dabei. Kann ich zwar ne glauben, aber gut.
LG Lapi

19

"Hab gestern gesehen das sogar abgepacktes Hackfleisch nicht mehr 2.19€ kostet, sondern schon sogar 2,39€ #schock Salami, Wurst allgemein, Brot usw...alles ist deutlich teurer geworden...wo soll das denn noch hinführen????"

Zu noch höheren Preisen ab nächstes Jahr. Durch die Energiewende, die ich grundsätzlich befürworte, wird ja nochmal alles teurer. Mir ist aufgefallen, einige beginnen so langsam schon zu steigern und setzen ab 1.1. sicher nochmal eins drauf.

Top Diskussionen anzeigen