Ich halte meinem Mann den Rücken frei ...

Hallo,

diesen Ausspruch "Ich halte meinem Mann den Rücken" frei, damit er seinem Vollzeitjob nachgehen kann, hört man immer wieder. Und ich frage mich dann immer wieder:

- Wie sieht das aus, dieses "Rücken freihalten"?
- Wie schaffen es Männer/Väter, deren Frauen auch arbeiten gehen - vielleicht sogar auch Vollzeit -, trotzdem ihren Vollzeitjob auszuüben? Wer hält diesen Männern den Rücken frei?

Gruß,

B.

Und wird das wieder so ein Thread, bei dem Hausfrauen über berufstätige Frauen herziehen und umgekehrt?

Hallo,

ein Angeberspruch finde ich.#augen
Damit wollen Männer und auch die Frauen ausdrücken, dass der Mann "einen anspruchsvollen, sehr arbeitsintensiven, anstrengenden und "gut bezahlten") Job haben.
und nun wirklich für die alltäglichen banalen Dinge#schrei#baby#putz#koch usw. keine Zeit mehr finden.

Gruß

Anne#herzlich

Das stimmt!

ich habe da noch nie drüber nachgedacht, aber es ist tatsächlich ein Spruch von Arztgattinnen oder Managerehefrauen etc.

Von Frauen von Bauarbeitern oder Sachbearbeitern hört man das selten.

Ich rede nicht von 3 Jahren. Ich rede von den Hausfrauen die länger zu Hause bleiben oder gar nicht mehr arbeiten bzw. nur einen Minijob machen.

Die meinte ich. Ich war die Elternzeitjahre auch zu Hause.

LG

Hallo,

Mutti hält Haus und Kinder in Ordnung und der Herr hat Zeit für Karriere und Hobbys.

Dumm ist dann bloss, wenn Mutti auch noch arbeiten gehen muss und Haus und Kinder von ihr zusätzlich gestemmt werden müssen.

GLG

>>"Den Rücken freihalten" heisst im Grunde ja nichts anderes als "Arbeitsteilung".<<

so ist es!

lg

Andrea

stimmt, die hausfrau braucht auch kein geld besorgen, sie muss es "nur" beinander halten...

Top Diskussionen anzeigen