Fahrrad ausgeliehen und nun ist es geklaut worden.. Wer haftet?

Hallo,

ich habe mir am We von einem Bekannten ein Fahrrad ausgeliehen.
Ich habe es bei uns am Park abgestellt und angeschlossen.
Als ich nach 2 STunden zurück kam war das Fahrrad samt Schloss weg.
Habe das der Polizei gemeldet.

Ich bin Haftpflichtversichert....
Übernehmen die den Schaden? Das Bike kostet neu 600€..

Die kann ich gerade nicht so aus eigener Tasche zahlen

"Hast du denn vorab mit deinem Bekannten geklärt, was im Falle eines Diebstahls passiert?"

Ich glaube, die Frage erübrigt sich ja wohl. Wenn sie das vorher geklärt hätten, müsste sie ja hier nicht um Rat bitten.

Wasn das für ne (Frauen-)Logik?

Wenn sie vorher geklärt haben, dass sie das Rad ersetzt, kann sie dennoch fragen, ob das eine Versicherung übernimmt, oder sie nun aus eigener Tasche blechen muss.

Mir würde sich die Frage gar nicht stellen. Wenn ich mir etwas ausleihe und das ist weg - warum auch immer - dann sehe ich zu, dass ich es ersetze.

LG
Suse

Zumindest in Österreich decken die meisten Haushaltsversicherungen auch Fahrräder ab.
Unsere wurden immer bezahlt.

Ist die Art des Schlosses (z.B. absolutes Billigschloss, dass man mit jeder kleinen Zange aufbekommt) und die Befestigung (an einem festen Gegenstand oder nicht) irrelevant?

Hallo!

Das kann ich dir ehrlich gesagt nicht sagen. Allerdings weiß ich, dass die Fahrräder meiner Eltern nicht versichert sind, wenn sie mit dem Fahrradeigenen Schloss gesichert sind. Ein billiges Kabelschloss würde da allerdings reichen, dass die Versicherung zahlt.

Liebe Grüße!

Die Frage ist doch dann was für Anforderungen an das Abschließen gestellt werden.

Ich dachte Du wüsstest dies, weil Du gesagt hast abschließen reicht.

Also mal unabhängig von allen juristischen Pflichten: Wenn ich jemandem ein Rad leihen würde, und der würde es sich klauen lassen, wäre ich schon ziemlich enttäuscht, und würde doch auch nach Schadensersatz verlangen.

Ich würde mich mit dem Bekannten einigen, vielleicht kann man sich den Schaden ja teilen, oder so.

M.W. haftet die Versicherung für geliehene Gegenstände nicht. Sollte trotzdem ein zivilrechtlicher Anspruch deines Bekannten gegen dich bestehen, müsstest du ihm lediglich den Zeitwert ersetzen...das Fahrrad war ja anscheinend nicht mehr neu.

Top Diskussionen anzeigen