Vermieter reagiert nicht auf Widerspruch

Hallo Jana,

an Omis Stelle würde ich die Mieterhöhung in ein Kuvert packen und mal abwarten was der Einspruch bringt. So hat sie das Geld auf der sicheren Seite und im besten Fall ein schönes Kuvert.

Mietspiegelanpassungen sind aber durchaus legal und aus der Ferne nicht zu beanstanden.

Haarerauf

der VM darf 20% in 3 Jahren ohne Begründung erhöhen um seine Mieten dem gültigen Mietspiegel anzupassen ( den muß er auf Verlangen aber vorlegen ...gibt es bei Haus-und-Grund( eine Art Mieterverein für Vermieter))

Die Mieterhöhung ist nicht schön, kann aber durchaus rechtens sein.

Man muss weder zustimmen, noch widersprechen.

Einfach die alte Miete weiter zahlen und schauen wie der Vermieter reagiert.

"Man muss weder zustimmen, noch widersprechen."

Man muss nicht zustimmen, die Zustimmung kann aber vom Vermieter eingeklagt werden.

Sollte die Mieterhöhung also gerechtfertigt sein (was im Zweifelsfall nur ein Fachanwalt für Mietrecht beurteilen kann), wäre es definitiv klüger, die Zustimmung zu erteilen...

Top Diskussionen anzeigen