UMFRAGE: esst ihr bei gästen aus höflichkeit auf?

hallo

hatte gestern mit einer freundin ein gespräch. darin ging es um "aufessen bei gästen aus höflichkeit"

mal angenommen, ihr seid bei freunden/bekannten eingeladen. die gastgeber haben sich total mühe gegeben und gekocht.

man sieht, dass es viel mühe gekostet hat und nicht nur "was aus der dose" war.

aber dieses essen mögt ihr nicht....

nicht aus überzeugung (vegetarier, veganer) oder wegen allergien. das ist was anderes.

sondern einfach, weil es euch schlicht weg nicht schmeckt.

esst ihr aus höfflichkeit auf?
oder sagt ihr nach ein paar gabeln "mag ich nicht" und lasst das essen stehen.

bin gespannt auf eure meinungen.....

Hallo!

Ich würde aufessen.

Lg Marion

Ich würde so viel essen, wie es nur geht und dann behaupten, ich sei satt.

Liebe Grüße,
majixx

Prinzipiell mache ich das auch so oder ich versuche eben, nur die Sachen zu nehmen, die ich mag, Beilagen oder wasweißich.

Da geht es mir echt ganz genauso wie dir :-)

Und die Leute kommen auch gut damit klar.

Und Hauptsache, man bekommt dann ein paar Krümel in den Bauch, kann auch reichen.

Bei uns ist das auch so.
Bei eigenen Freunden kennt man die "Macken" und weiß dann schon, was geht und was nicht.
Bei den ganzen Kindern weiß ich inzwischen auch schon, besser bescheid.

Bei den ganzen Kindern ist es so, dass sie sehr oft spontan auftauchen, wenn das Essen schon auf dem Tisch steht. Darum koche ich auch viel, sicher ist sicher ;-)

Das kommt bei uns eigentlich nie vor, weil die meisten etwas weiter weg wohnen und wenn sie eben da sind, dann auch zum Essen, aber eben nicht so plötzlich.

Wir wohnen in der Nähe vom Schulzentrum und haben schon 4 Kinder dort. Und ab und zu kommen meine Kinder nach Hause zum Mittagessen, wenn sie nachmittags Unterricht haben und bringen meistens jemanden mit, der weiter weg wohnt.

Ach, egal. Alle werden irgendwie satt

Ich antworte mal aus Gastgebersicht:

Ich möchte nicht, dass ein Gast sich bei mir gezwungen fühlt, aus Höflichkeit etwas zu essen, was ihm nicht schmeckt.
Geschmäcker sind verschieden und ich würde das nicht persönlich nehmen.

Wenn ich als Gast unsicher wäre, würde ich es mit einer kleinen Portion versuchen.

Hallo!

Ich esse nicht auf und schon gar nicht wenn es mir nicht schmeckt. Werde ich gefragt, ob es mir nicht schmeckt, bin ich auch ehrlich und sag es. Ich stell mir grade vor, wie ich ein noch blutiges stück fleisch runterwürge #gruebel

Nein da bin ich nicht in der lage aufzuessen

lg
nessie

Ich sage nicht einfach "Mag ich nicht" aber ich esse es nicht auf.
Und wenn einer fragt, dann sage ich eben, was genau ich nicht mag oder warum es nicht mein Ding ist, also möglichst nett formuliert eben usw.

Bei Freunden und Bekannten gibt es keine Probleme, die kennen mich schon, was Essen angeht und kommen damit klar.

Bei "Grünkohl" fällt mir was ein.

Vor Jahren war ein Freund bei uns und hat spontan mitgegessen, Grünkohl eben. Hat aber vorher gesagt, dass er das nicht mag.

Nach dem Essen meinte er: Dafür, dass ich keinen Grünkohl mag, war es lecker.

Oh, dann hätte ich sicher wieder "Magenprobleme", nichts Schönes, aber für ne Ausrede zieht das immer ;-)

Hallo,

ich nehme mir soviel auf den Teller wie ich hungrig bin, insofern esse ich den Teller dann auch leer, egal ob es nun schmeckt oder nicht.

War es lecker darf es gerne noch ein Nachschlag sein.
Aber Essen stehen lassen, empfinde ich als schlecht erzogen. Meine Meinung.

Top Diskussionen anzeigen