Auto-Inspektion so teuer??

Hallo!

Unser Opel Astra (BJ 2007, 48.000km) war heute zur 1-Jahres-Inspektion. Der Mechaniker in der Opel-vertragswerkstatt sagte bei der Rückgabe, "war alles in Ordnung".

Die Rechnung sagt 467€#schock

Ist das bei euch auch immer so hoch? Auf der Rechnung stehen so Dinge wie Ölwechsel, Motoröl, Zündkerzen...

Vielleicht muss ich mich einfach an den Preis gewöhnen, aber fast 500€ für "alles ok" haben mich erstmal umgehauen...

LG

ich würde nie mein Auto in died Werkstatt bringen.

Die zocken nur ab.

wir haben einen Schrauber der eine PrivatWekstatt hat und da kostet um alles ca die hälfte was eine Werkstatt verlangt.

Kennt ihr keinen im Bekanntenkreis der euch das machen kann.

Habe jetzt 100 euro für ne Insp.(klein) bez.

ja ist mit Stempel und Garantie auf die Ersatzteile ganz normal wie in einen teuren Werkstatt auch !

und seine Bude ist voll.
Egal wie alt das Auto ist und warum soll ich mehr als das doppelte in einer Werkstatt bezahlen wenn ich die gleiche Leistung für die hälfte bekomme?

Im Idealfall verliert man doch seinen Autoschlüssel nie, oder?

Ich habe noch nie irgendeinen Schlüssel verloren. Dafür würde ich nicht den Preis einer Vertragswerkstatt zahlen wollen.

Aber das ist eine andere Diskussion. Ich habe die Vertragswerkstatt für meinen Wagen gefressen. Aber aus anderem Grund.

Darf ich indiskret fragen, wie hoch eure Summe Geld für "falls mal was ist" ist? Denn so eine habe ich auch.

:-)

Wir haben auf dem Tagesgeldkonto ca. 4 Monats-Netto-Gehälter von uns beiden. Ich bekomme Panik, wenn nicht eine gewisse Summe X da drauf ist. #klatsch

Wir haben aber auch Geld fest angelegt, wo wir nicht so ohne Weiteres ran kommen. Wollen, wenn wir Rentner sind ein kleines Häuschen im Süden kaufen um dort zu überwintern.

Wahnsinn - Ihr sorgt für den Fall vor, Euer Auto so mutwillig zu Schrott zu fahren, dass die Kasko nicht zahlt?

In dem Zusammenhang würde mich ja glatt ein Blick in Euren Vorratsschrank bzw. -keller reizen :)

LG

Ich lese nichts von Kasko.

Wer keine Kasko hat, zahlt bei selbstverschuldeten Unfällen der eigenen Schaden halt selber.

Hallo,

wir haben Voll- und Teilkasko ohne SB.

<<<Wer keine Kasko hat, zahlt bei selbstverschuldeten Unfällen der eigenen Schaden halt selber.<<<

Heißt das im Umkehrschluss, wenn ich z.B. durch Unachtsamkeit einen Unfall verursache und unser Auto kaputt ist, dass die Kasko dann trotzdem meinen Schaden bezahlt?

vg

Klar, wenn Ihr nicht besoffen wart oder keinen TÜV hattet oder sowas.
Was glaubst Du denn, wozu die Voll- und Teilkasko da sind?

LG

Der Schilderung ihres Absicherungsbedürfnisses bin ich davon ausgegangen, dass sie ein neues bzw. jetzt 3 Jahre altes Fzg. nicht nur haftpflichtversichert....

LG

Hallo,

na nicht mutwillig :-). Ich meine aus Dusseligkeit, z.B. am Radio spielen und vom Weg abkommen oder so.

Unser Vorratsraum ist ganz normal gefüllt. Lebensmittel muss ich nicht horten. Getränke halten ne Woche. Mit Lebensmitteln würde ich ohne Einkaufen zu müssen auch ca. ne Woche auskommen.

vg

Dafür ist die Versicherung da :)

Privatstempel???
Du hast dann auch ne Mobilitätsgarantie?

Es geht hier ja nicht nur um Schwarzarbeit, die Jobs kostet und Dumpinglöhne fördert, sondern auch um Gewährleistungsansprüche.

Genau sowas hat bei meiner Tochter in der FACHWERKSTATT das Radio geschrottet und es war eine absolute Irrfahrt es dann - nach Wochen des Wartens- wieder original so hinzubekommen, dass auch alles lief.

Und das war ne große Inspektion und das Auto wurde gerade mal 2 Jahre alt.

LG

Gabi

Top Diskussionen anzeigen