Warum darf Frau in der heutigen Zeit nicht mehr zuhause bleiben?!

#pro

Genauso seh ich das auch.

Ja, sage ich doch. Deswegen kann man nicht pauschal sagen, was für ein Kind gut ist. Ich hätte mir meine Mutter lieber zu Hause gewünscht, als auf arbeit.

Ich muss sagen, ich habe es genossen, als meine Mutter dann endlich außer Haus gearbeitet hat. Habe mich "freier" gefühlt, nicht mehr so behütet. Mich hat das genervt. Naja, ich war damals auch schon etwa 9 Jahre alt. In einen Hort musste ich nicht gehen. Ich durfte nach der Schule heimkommen und dort alleine bleiben.

Natürlich habe ich Hobbys, lese Bücher und pflege soziale Kontakte, aber das ist nicht vergleichbar. Ich mag das Gefühl erfolgreich zu sein (nicht im finanziellen Sinne) und für meine Arbeit entlohnt zu werden.
Wenn du dich Zuhause ausreichend geistig stimulieren kannst ist doch alles prima. Mir reicht es eben nicht.

Hm, ich merke auch zu Hause, dass ich erfolgreich bin.

Klar, mehr Geld wäre nicht schlecht. Aber dafür zu Hause so viel zu verpassen? Nö, für kein Geld der Welt.
Da hat halt jeder eine Prioritäten woanders.

Btw bin ich bei meinem Großen nach 12 Monaten wieder arbeiten gegangen, ich habe also beide Varianten durchgespielt.

Wenn du weg bist, erlebst du weniger. So einfach ist das mit der Argumentation. Ob du dich jetzt an aufgezählten, lediglich beispielhaften Szenen festbeisst, musst du in Absprache mit deinem Kieferorthopäden klären.

Das ist Definitionssache.
Manchen Müttern sind Sachen egal, manchen Müttern sind dieselben Sachen wichtig.
Vergangene Zeit kann man nicht kaufen, was man verpasst hat, hat man verpasst. Und sicher ist es leichter das zu ertragen, wenn man sich selber sagt, dass diese Zeit im Leben des Kindes sowieso nicht wichtig war.

Man kann aber auch aus jedem Furz ein einschneidendes Ereignis machen. Aber wie du schon sagst, Ansichtssache!

Top Diskussionen anzeigen