Habt ihr viele Kindheitserinnerungen?

Mir fällt immer auf, dass ich extrem wenige intensive Kindheitserinnerungen habe. Ich kann mich gar nicht an Erlebnisse meiner frühen Kindheit erinnern, nicht einmal an meine Einschulung. An meine Grundschulzeit habe ich nur fragmentäre Erinnerungen, besser wird es mit Erinnerungen an die weiterführende Schulzeit.

Wenn ich mit anderen über Erinnerungen spreche, habe ich immer das Gefühl, alle können sich besser an ihre Kindheit erinnern als ich. Ich hatte übrigens eine sehr schöne und behütete Kindheit, hatte immer einen sehr guten Kontakt zum meiner Mama. Mein Papa ist leider gestorben,als ich 13 Jahre alt war.

Ich habe auch das Gefühl, ich vergesse viele Sachen, die gar nicht so lange zurück liegen, habe gerade eine alte Freundin wieder getroffen, mit der ich vor und 15 Jahren (damals war ich Anfang 20) viel Zeit verbracht habe, sie erzaählt mir von Begebenheiten, an die ich keine oder nur eine nach der Erzählung zurückkehrende Erinnerung habe. Mich erschreckt das immer.
Kennen das andere auch? Ist in meinem Hirn zu wenig Platz für die
Vergangenheit?

FG H. #klee

1

;-)
also ich habe sehr viele kindererinnerungen-hauptsächlich die wo ich richtigen mist gebaut habe#rofl#rofl#rofl(oweia das dürfen meine kids niemals lesen:-p)

einschulung -erinnerung da-grundschulzeit selber kaum erinnerung


so ab 7-8 klasse weiß ich eigentlich noch alles

dann gibt es aber auch erlebnisse -wo ich nur mit hinweisen wieder erinnerungen habe



lg dany
(die sich mittlerweile jeden termin aufschreiben muss;-))

2

Ich diagnostiziere...



....es tut mir Leid, aber du wirst einfach alt #sorry


Spass natürlich #rofl


Ich kann mich auch ehrlichgesagt kaum an die Grundschulzeit erinnern, und ich bin erst 23...


Lg Christina


5

Beruhigt mich das???





Ja, ein bißchen. Und ja, ich werde alt.... Die fehlenden Erinnerungen hatte ich jedoch schon immer.

LG H.#klee

3

Hallo,

also an meine Grundschulzeit kann ich mich ziemlich gut erinnern.
An den Kindergarten noch teilweise, nicht alles, aber ich hab sogar Erinnerungsstücke an den ersten Tag im Kiga.
Von der Kinderkrippe weiß ich zumind. noch ungefähr, wie die Räume aussahen.

LG

7

Da beneide ich dich drum. Ich höre das oft und finde es sehr schade, dass es bei mir so anders ist. Ich beneide immer meinen Partner, der kann sich an so vieles erinnern,was mir fehlt. Es gibt allerdings auch kaum Fotos aus meiner Kindheit, ich habe mich oft gefragt, ob andere sich auch anhand von Fotos an Situationen erinnern. Meine Eltern hatten in den 70ern noch keinen Fotoapparat...

10

Nein, an Fotos liegt das nicht, denn von mir gibts da auch nicht viele Fotos. Schon gar nicht von diesen speziellen Situationen. ;-)

Vielleicht sind deine Erinnerungen nur irgendwie verschüttet?

weiteren Kommentar laden
4

Du bist nicht allein ;), es geht mir genauso!

LG

6

hallo,
doch, ich kann mich erinnern. Mein Kurzzeitgedächnis spielt dafür nicht so mit.#schein
Zum Beispiel erinnere ich mich jetzt gerade daran, dass ich im KIGa mal Luftmaschen häkeln sollte und den Faden dann als Kleeblatt auf ein Papier kleben sollte. Ein Kindheitstrauma. Daran erinnere ich mich gerade, weil ich meiner Tochter gerade häkeln beibringe und sie im KIGA gerade nähen lernt.
Und ich weiss noch, wie meine beste Freundin damals eingeschult wurde. Sie war ein Jahr älter und ging dann eines Tages mit den Vorschulkindern aus dem KIGA zu einem Ausflug. Ich saß an dem blauen Tisch direkt am Fenster und habe geweint. Und keiner sollte es sehen.
Ich habe mal im KIGA mit Wasserfarbe gemalt und meinen Pulli nass gemacht. Tante Inge, meine erzieherin, holte mir was aus dem Kindergartenfond. Es war ein T-Shirt und ich schämte mich, dass ich im Winter ein Shirt und keinen Pulli trug.#schein
Und bei meiner Einschulung trug ich einen Minirock in Pastelltönen mit passendem T-Shirt.
Wir sollten in den Ferien vor der Einschulung eine Raupe ausmalen. Je mehr Kugeln der Raupe ausgemalt waren, desto näher rückte die Einschulung. Ich habe damals im Urlaub im Österreich alle Kugeln an einem Tag ausgemalt und gehofft, dass es die Lehrerin nicht merkt und man es nicht erkennen kann, dass die alle an einem Tag ausgemalt worden sind.#rofl
Komisch, oder?
Und das hat mir keiner erzählt, denn das waren damals Gedanken, die ich mit keinem teilte.
Dass mich ein Kollege meines Vaters Mistbock nannte,daran erinnere ich mich nicht, obwohl es mir immer wieder erzählt wurde.
LG

9

Ich hoffe immer, dass meine Tochter sich später auch an so viele Details erinnern kann...#liebdrueck

12

Guten Abend,

ich bin ja inzwischen der Meinung, dass das Gedächtnis verschiedener Menschen einfach verschieden funktioniert.
Es gibt diese "Geschichtenerzähler" - Mentalität derjenigen, die jede kleine Episode unseres gemeinsamen Lebens widerkäuen können.

Und es gibt mich.

Geschichten erzählen kann ich auch gut;-), aber ansonsten verwalte ich mein Gehirn recht ergonomisch. Will sagen, dass ich mir einfach auch nicht alles reproduzierbar merke (und ja, ich weiß auch, dass der Mensch nur 10% seiner Hirnkapazität nutzt und daher eigentlich noch massig Platz für zusätzliche Infos wäre...).

Manches ist mir auch einfach nicht wichtig.

Klassisch ist so der Dialog:
Person X:"Kennst Du das Buch XY?"
Ich: "Ja, muss gut sein! Werde ich mir als nächste kaufen!"
Person X: "Echt? Worum geht es denn?"
Ich: "Keine Ahnung mehr"
Person X: guckt ziemlich fassungslos.
(Ich hatte halt ne Spiegel-Rezension gelesen, die ich klasse fand und daraufhin das Buch auf meine "To Do"- resp. "To Buy"- Liste gesetzt. Worum es geht, werde ich ja dann wieder wissen, wenn ich es lese)

Herrje, ich kann mir nun auch nicht alles merken:-p.

In bösen Augenblicken denke ich, vielleicht denke ich einfach mehr über andere Dinge nach als andere Leute. Da geht dann so ein "weißst du noch, was wir am dritten September 1998 gemacht haben?" verloren...

ICH finde ja, es muss von beiden Spezies welche geben, die ergänzen sich doch eigentlich ganz gut.

(allerdings, seitdem ich Kinder habe, ertappe ich mich immer öfter dabei, dass ich auch so klein-klein wiedergeben kann)
(wenn es denn sein muss...)

Grüße,
M.

13

Tja ... Ich lese viiiiiiele Bücher, nach 3Monaten weiß ich dann teilweise noch,dass ich das Buch total gut fand, Details weiß ich dann keine mehr. Ich lese allerdings auch weniger, als das ich verschlinge... Mein Mann liest sehr langsam und weiß dann,wenn er nach 3 Jahren die Verfilmung sieht noch ganz genau, was im Film anders ist, als im Buch....
#schein

16

genau das meine ich! hier genauso!
und- ergänzt sich doch, oder?

(needless to say, dass ich die verfilmungen trotzdem meistens doof finde...)

14

hallo,

ich habe sehr viele erinnerungen. meine erste richtig starke, da war ich etwa 2,5 jahre alt. allerdings erinnere ich mich wohl so stark daran, weil es eine intensive erinnerung mit eher negativem für mich damals war. obwohl ich selber beim dran denken ichts negatives empfinde. (ich war damals für ein paar tage allein im kkh (war damals so üblich, besuchstage nicht jede tag...gsd sind die zeiten vorbei) und ich kann mich wirklich an kleinste details erinnern. ich könnte dir einen grundriss des zimmer mit alle betten den kindern drin etc. geben. auch nen ungefähren ablauf der tage.
meine zweite starke erinnerung: ich vier jahre alt und meine schwester geboren. ich kann mich an den wortwörtlichen dialog mit meinem vater und unserem ersten besuch im kkh bei ihr erinnern.
und so gehts munter weiter...
mein sohn hat wie ich damals sehr früh sehr gut gesprochen und kann sich ebenfalls extrem gut an zurückliegende dinge erinnern.

letztes weihnachten, er 5 jahre, sagte er zu uns im auto, nachdem der weihnachtsmann bei meinen schwiegereltern kam:
also der wiehnachtsmann dieses jahr sah aus wie der letztes. aber der vor dem jahr (also 2 jahre vorher) hatte einen dickeren bauch, pantoffeln an und eine andere uhr!
ich bin fast aus den latschen gekippt....

lg

15

Meine Tochter überrascht
mich auch oft damit, an was sie sich noch erinnert. Dabei dachte ich immer, das Kinder im jüngeren Alter schnell vergessen. Ich hoffe, die Erinnerungen bleiben ihr auch dauerhaft.

FG H. #klee

17

Ich kann mich sogar noch sehr gut und bildhaft an Geschehnisse aus dem Kindergarten erinnern. An die Grundschule sowie komplett.

18

Meine erste Kindheitserinnerung ist folgende:

Ich bin 1 3/4 und soll ins Töpfchen pinkeln. Meine Mutter setzt mich also drauf, geht in die Küche (ich soll nach erledigtem Geschäft nachkommen) und ich puller brav los. Danach steh ich auf, guck ins Töpfchen und denk: Ich hab Durst, das sieht aus wie Apfelsaft. (ja, ich kann mich sogar an den Gedankengang erinnern)

Nun ja. Ich bin dann in die Küche getorkelt und hab mich übergeben.

Nein, ich bilde mir das nicht ein und weiss es auch nicht aus Erzählungen, ich hab meine Mutter danach gefragt und tatsächlich war sie diejenige die es schon fast vergessen hatte.

Auch sonst kann ich mich an ganz viel erinnern (mit 6 hab ich meinem Bruder erfolgreich erzählt im Klo wohne eine Riesenspinne die ihm seinen Schniedel abbeisst wenn er sich draufsetzt, auch da kann ich mich noch genau an das Gespräch erinnern, vor allem an das mit meiner Mutter nachdem sie rausgefunden hatte was passiert war#schwitz). Huch, jetzt fallen mir natürlich besonders viele lustige Sachen ein:-D

Meine Kindheit war nicht die Schönste, trotzdem weiss ich noch sowohl schöne als auch sehr unschöne Dinge, von frühestem Alter an.

Top Diskussionen anzeigen