Kratzer in Autotür - Welche Versicherung??

Hallo,

tja da es der Sohn deiner Freundin war würd ich sagen muss die Haftpflichtversicherung deiner Freundin zahlen. Schlieslich ist es ja nicht dein Kind.

Frag aber ruhig mal deinen Versicherungsvertreter ob das so stimmt.

Weder noch.
Das ist ein Fall für due KFZ-Haftpflichtversicherung, die dann allerdings den Schadensfreiheitsrabatt kürzen wird. Die Frage ist, ob sich das bei so einem kleinen Schaden lohnt.
Die Eltern des Kindes würde ich aber in jedem Fall ansprechen. Vielleicht haben sie eine Versicherung, die Schäden deliktunfähiger Kinder einschließt.

Das muß die Kfz Haftpflicht zahlen, dann wirst Du hochgestuft, wenn Du dabei warst hast Du die Aufsichtspflicht nicht verletzt.

Normalerweise kann das Kind oder Du nicht haftbar gemacht werden, weil er eben deliktunfähig ist, also steht es in Deinem ermessen ob Du der Erzieherin was erstattest.

Nur weil man "dabei ist" heißt das nicht automatisch, dass man die Aufsichtspflicht nicht verletzt.

Woher weißt Du also, dass sie die Aufsichtspflicht nicht verletzt hat?

Hat sie die Kinder darauf hingewiesen die Tür nicht zu öffnen da ein Pkw daneben steht? Musste sie das bei Kindern über die sie die Aufsicht führt nicht tun?

Aufsichtspflicht beudeutet, dass sie das Kind beaufsichtigt, nicht belehrt.

Ich hatte genau den gleichen Fall mit meinem Sohn.

Nachtrag: Nur der Schluß von der Anwesenheit automatisch und generell auf eine FEHLENDE Aufsichtspflichtverletzung zu schließen ist nicht schlüssig.

Dein erster Satz widerspricht sich völlig mit Deinem zweiten.

Es steht NICHT im Ermessen der TE, ob sie zahlt oder nicht. Die Geschädigte hat einen Anspruch auf Regulierung ggü der KFZ-Haftpflicht.

Wenn sie es abrechnet, dann über die Kfz Haftpflicht, aber ob sie es macht liegt in ihrem ermessen, das Kind kann nicht haftbar gemacht werden und sie haftet nur bei Aufsichtspflichtverletzung.

Wir hatten genau den gleichen Fall und mein Versicherungsvertreter hat uns auch vor die Wahl gestellt.

Meinetwegen, bei uns war es anders.

Dann war bei Euch kein KFZ im Spiel, das den Schaden verursacht hat.
Wenn das Kind mit dem Roller ein Auto anschrammt, liegt der Fall völlig anders.

Es war der gleiche Fall, auch Autotür an Auto, aber ich hätte es natürlich bezahlt.

Allerdings hatten wir Glück und die Dame hat ihr Auto abgewrackt.

Nicht "meinetwegen", sondern es ist so wie bezzi schreibt.

Es steht nicht im freien Ermessen der TE, ob der Geschädigte sein Geld bekommt.



O.K.

Täusch dich nicht in den Preisen.

Jo, bei uns hat das Lackieren der Tür mit einem Ministlackschaden (vielleicht 5 mm Durchmesser und nur die obere Schicht) 2000,-DM seinerzeit gekostet. Tür ausbauen, Schleifen, grundieren, lackieren,... Vielleicht geringes Material aber viele Arbeitsstunden. Leihwagen kommt noch hinzu...
LG

Top Diskussionen anzeigen