Ehrlich währt am längesten - oder zahlt!

Das ist natürlich blöd gelaufen, aber das mit der erzwungenen Vorfahrt verstehe ich nicht. Denn ich kenne die Verkehrsregel so, dass der der das Hindernis auf seiner Seite hat, ausweichen muss.

Und ob die andere Fahrerin das überhaupt mitbekommen hat, weiß man ja auch nicht so direkt oder? Aber ich war ja auch nicht dabei!

LG sunshine

"rein theoretisch hat sie sich die vorfahrt erzwungen da ich

1. mittig fuhr wegen der parkenden fahrzeuge"

Das bzw. die Hindernisse befanden sich auf deiner Seite. So eindeutig, wie du es hier schilderst, sehe ich die Schuldfrage nicht. Im Gegenteil.

Das rechtfertigt doch aber nicht, in das parkende Auto zu fahren und dem entgegenkommenden Fahrer die Schuld zu geben.

Du hättest eben zur Not stehen bleiben müssen oder rückwärts fahren.

Gruß,

W

"Also schön, wieder ne Lektion gelernt: Draufhalten,"

Genau so sieht es aus.

NIEMALS einem Fehlverhaltenden ausweichen, denn du hast dann den Ärger.

Die Polizisten dürfen weder etwas beziffern, noch empfehlen - es war also Geschwätz, was du gern wieder vergessen darfst!

Grüße und Alles Gute!

Danke Dir. Das nächste mal versuch ichs mit draufhalten. Aber den inneren Reflex bezwingen ist schwer.

Das ist nicht Dein Ernst #schock

Du ziehst also einen Frontalzusammenstoß, mit allen Konsequeszen, an dem Du auch noch 100 Prozent Schuld gewesen wärst, einem abgefahrenen Spiegel vor ?

Ich bin nicht sicher, ob so jemand wie Du wirklich selber Auto fahren sollte #kratz

Du kannst auch einfach stehen bleiben.
Das mache ich, wenn jemand mich in so eine blöde Situation bringt und dann bin ich zumindest nicht ihm reingefahren, sondern er mir :)

"NIEMALS einem Fehlverhaltenden ausweichen, denn du hast dann den Ärger. "

Ähem, des FEHLVERHALTEN lag aber bei ihr... #kratz

Hallo,

das hat mein Mann mir auch mal gesagt, nachdem ich beim Ausweichen ein parkendes Auto gestreift habe. Wenn man im Recht ist, nicht ausweichen, sondern sich im Notfall reinfahren lassen und dann nicht mehr selbständig das Auto verlassen, sondern sich von Polizei und Notarzt rausholen lassen.


LG

#danke #danke #danke

"Wenn man im Recht ist, nicht ausweichen, sondern sich im Notfall reinfahren lassen"

Ja, wenn man im Recht ist, vielleicht...

Aber wäre das für sie nicht viel teuerer gewesen, wenn die Dame sich hätte reinfahren lassen?

Hoffentlich verreckt dann nicht woanders grad einer elendig weil der Notarzt damit beschäftigt ist, eine gesunde Person aus dem Auto zu holen.

Wie zynisch...

Nimm Dir eine Fachanwältin für Verkehrsrecht und die widerspricht dann dem Verwarngeld und zwingt die Polizei zu ermitteln.

Bist Du rechtschutzversichert?

Gruß

Manavgat

Tja, es wären wie gesagt 2 Autolängen gewesen und ich hät ausweichen können...

Im übrigen nur als kleine Korrektur: Es ist "nur" ein Verwarnungsgeld :-)

Trotzdem danke.

Top Diskussionen anzeigen