Trinkgeld - oder nicht?

hallo,

handwerker, die länger als eine oder zwei stunden bei mir im haus arbeiten, bekommen ein essen angeboten, vielleicht mit kaffee noch dazu. sollten sie das annehmen, gebe ich kein trinkgeld. sonst schon.

lg
karin

Oder an der Supermarktkasse. Da lass ich auch das Kupfergeld hinten.


Supermarktkassierer-innen DÜRFEN gar kein Tip annehmen!

wo? in D?

bei uns in Österreich schon.
Neuestens auch bei Mäcci

Doch, ich hab hier in der Nähe ne super Floristin und die bekommt IMMER nen Trinkgeld. Weil alles passt. Service, Blumen und auch Flexibilität!!!

Physiotherapeutin bekommt auch was... also ich bin da eigentlich so, dass ich gern was gebe. Friseur eh klar...

das ist ja löblich...;-)

auch wenn ich es etwas merkwürdig finde, dass idR "erwartet" wird, dass man zum vereinbarten Preis für eine Dienstleistung zusätzlich noch Trinkgeld zahlen muss... sozusagen als Anerkennung

B riefträger und Müllwerker bekommen normalerweise zur Weihnachtszeit von jedem Anwohner ihren Obulus. Krankenschwestern stecke ich schon bei Einlieferung auf Station nen 20er zu (zahlt sich aus wenn man gut betreut werden will oder anders gesagt besser behandelt werden will).

Na also ich denke nicht, dass man davon arm wird. Man kommt ja nicht täglich in die Situation, wo man Trinkgeld gibt.

Anders gefragt, was würdest Du denken, wenn Du Kellenerin wärst und man würde bei Dir, weil Du nett warst großzügig aufrunden..? Wärste sicher nicht böse oder? ;-)

Kellner sind anders, denn... in diesem Beruf gehört das Trinkgeld ( siehe Name Trink!!!geld) zum Gehalt. Denen gibt man üblicherweise 15-20% vom Rechnungsbetrag.

ich wär aber auch nicht böse, wenn meine Kunden mir mal ein nettes Trinkgeld überweisen würden - mache meinen Job namlich auch außerordentlich gut ;-) aber leider sitze ich im Büro und da gibts sowas nicht :-):-)

Hallo,

bei uns ist das nicht erlaubt, das Müllmänner oder Briefträger "Frohe Weihnachten" wünschen und die Hand aufhalten....ist schon ganz lange her, das dies mal üblich war...#kratz

Die Gesundheitspfleger, die sich so nett um meine Tochter kümmerten, durften auch nichts annehmen. Vielleicht von der Region abhängig

Hallo,

nein, ich würde kein Trinkgeld geben.

Gruß

Top Diskussionen anzeigen