Ordnungsamt fotografierte Auto=Knölchen

Die brauchen Dir keinen Zettel geben, wenn sie Dich gesehen haben und das bezeugen können (mittels Foto z.B. oder durch eine 2. Politesse) dann musst Du zahlen, wenn Sie Dich anschreiben.

Immerhin HAST Du ja falsch geparkt #aha

> wenn sie Dich gesehen haben und das bezeugen können (mittels Foto z.B. oder durch eine 2. Politesse)

Selbstverständlich genügt schon die Zeugenaussage *eines* Ordnungsamtsmitarbeiters. Foto und 2. Aussage sind natürlich einfacher, aber nicht zwingend notwendig.

Und wenn ich einen Zeugen habe?

Der WAS bezeugt? Du HAST doch falsch geparkt #kopfkratz

Du hast falsch geparkt und niemanden umgebracht, also übernimm doch bitte mit Würde die Konsequenzen.

Haben viele schon mal gemacht, zahl halt den Strafzettel wenn er kommt und merk's dir fürs nächste Mal.

Gruß
p

#pro

seh ich genauso

vg

mudda

nicht umgehen, entgehen sollte es heißen

Hallo,
also wenn Du schon notiert warst, dann bekommst Du sicher auch eine Verwarnung. Einer Benachrichtigung an der Scheibe bedarf es nicht. Sonst könnte ja jeder behaupten, man habe nichts an der Scheibe gehabt und zahlt deswegen nichts.
Also abwarten und Teetrinken.

Das hatte mich eben auch gewundert. Wie gesagt, ich war etwas kopflos an dem Tag. War auch in einer fremden Stadt. Es war ein Geh- und Fahrradweg, auf dem links eine Grünfläche war und dort mehrere Autos parkten. Im Grunde vollkommen klar, dass man da nicht hätte reinfahren dürfen.

Danke für deine einzige qualifizierte und nicht bösartige Antwort auf eine völlig legitime Frage. Jetzt weiß ich wenigstens, dass ich mit netten Nachrichten rechnen darf ;-)

Was mich interessieren würde: wenn der Platz an dem du stehst nicht als Parkverbot gekennzeichnet ist, wieso bekommst du eine Strafe und wieso bezahlst du diese?

Top Diskussionen anzeigen