Adoption von Erwachsenen kennt sich jemand aus?

Danke dir...

Ich glaubich erkundige mich am besten mal bei einer Fachperson.

Unbedingt- ein Notar oder ein Fachanwalt ist der richtige Ansprechpartner.

U.U. bist Du Deinem leiblichen Vater gegenüber ohnehin nicht oder nur bedingt unterhaltspflichtig, wenn nachweislich keine Bindung bestand/ besteht. Das solltest Du auf jeden Fall individuell prüfen lassen, das ist pauschal unmöglich zu beurteilen.

LG

Ach bin ich nicht? Kannst du mir dazu noch genuaer was sagen?

Laß Dich anwaltlich beraten, das ist das Beste als einzelne Beispiele und Spekulationen #blume

Die Mutter der TE ist laut Sachverhalt aber nicht mit dem "Stiefvater" verheratet.

Sie möchte also nicht vom "Stiefvater", sondern vom Freund der Mutter adoptiert werden. Zumindest habe ich den Sachverhalt so verstanden.

Und dann greift auch die von Dir als wichtigste Ausnahme zitierte Vorschrift nicht.

Der Erwachsene wurde bereits als Minderjähriger in die Familie der Adoptiveltern aufgenommen oder der Adoptivantrag wurde zu einem Zeitpunkt gestellt, als der Anzunehmende noch minderjährig war


Wer definiert hier, dass die beiden verheiratet sein müssen?


Gruß

Manavgat

Danke das du mir das noch mal rausgesucht hattest. Hatte ich auch gelesen und von verheiratet sein müssen steht da ja nu nichts drin.

Na ich werd wie oben schonmal geschrieben nen Termin beim Anwalt machen und mich mal richtig informieren.

Genau so ist es in unserem Fall gewesen.

GG ist im zarten Alter von 26 adoptiert worden und wird mit dem Adoptivnamen als geboren geführt und sein Erzeuger wurde weder gefragt noch hat davon Mitteilung bekommen.

Hallo,

es gibt Gründe, die dich von der Pflicht für deinen leiblichen Vater aufzukommen entbinden.

Bei einer Bekannten war es einfach, da ihr Vater sie als Jugendliche töten wollte.
Allerdings reicht es kaum aus, wenn ihr bloss keinen Umgang/Kontakt pflegt.
Da muss schon etwas vorgefallen sein.

LG
Tina

Hallo!

Na dann ist das bei uns wohl nciht der Fall, denn es ist nichts vorgefallen, außer das er Jahrelang so getan hat als wenn es mich nicht gibt und schulden ohne Ende bei mir aus dem Unterhalt hat.

Danke dir für deine Antwort.

Danke dir für deine Antwort.
Wer berät mich denn da am besten? Ein Anwalt für Familienrecht oder wer?

ja, denke schon..

lisasimpson

ja- aber hier geht es nicht darum, noch unterhalt einzufordern, sondern sich vielleicht im falle des falles einaml vom unterhalte gegenüber dem vater zu befreien.

es würde zumindest einen teil des verhältnisses belegen (nämlich daß der vater selsbt nicht seinen unterhaltsverpflichtungen nachgekommen ist)

lisasimpson

Eben genau darum gehts, mit irgendeinem Unterhalt der noch besteht mich rumschlagen will ich gar nicht.
Mal davon abgesehen besteht allerdings auch noch ein Titel der erst 10 Jahre alt ist.

Hallo!

Das ist so nicht ganz richtig.

Wenn der leibliche Vater z.B. keinen Unterhalt zahlt über mehrere Jahre, kann das Kind auch nicht zur Verantwortung gezogen werden

Gruß

Hi

Wo steht das?

Gruß, Anne

Hallo!

Hier

http://www.forum-elternunterhalt.de/euforum/index.php?page=FaqDetail&category=3#question15

LG

Top Diskussionen anzeigen