Problem mit Oma, die sich aufgibt und ins Altersheim will (lang)

Hallo Andrea,

danke für Deine Antwort.

Meine Eltern haben jetzt etwa ein Haushalts-Netto-Einkommen von 2600 Euro. Davon gehen aber dann noch alle anderen Sachen-unter anderem die Kredite ab.

Na dann haben sie ja nichts zu befürchten.

Ich finde es nur schlimm, dass ein Mensch unbedingt pflegebedürftig sein will.

LG Mona

Man kann auch mit Pflegestufe 0 in ein Heim einziehen.

Die Oma hat ein Haus, also kann sie das veräussern und ins Heim ziehen. Von dem Erlös kann sie problemlos die Heimkosten bestreiten.

Sorry, hab überlesen, dass sie das Haus bereits vererbt hat..............

und das mit der Pflegestufe 0 hab ich ja geschrieben *g*

Ja, bin noch nicht ganz wach........;-)

passiert #tasse

Huhu,

da solltet ihr euch dringend an die Heimaufsicht wenden....deinem Schwiegeropa stehen auf jeden Fall etwas über 90,- Euro Taschengeld zu, das ist gesetzlich so geregelt und PFLICHT.

lg

Andrea

Deine Oma ist ein freier Mensch in einem freien Land. Wenn sie sich entschließt ins Altersheim zu gehen, dann kannst Du sie nicht daran hindern.

Im übrigen hat sie völlig Recht. Dort ist immer was los und sie hat - wenn sie will - gute Kontaktmöglichkeiten.

habt ihr Angst, dass nachher nix mehr zum Erben da ist?

Gruß

Manavgat

Top Diskussionen anzeigen