was tun bei hypochonder??

Der Freund meiner Mutter rennt ständig zum Arzt, weil er glaub irgendwas zu haben.

Jetzt meinte er seine Zunge wäre belegt, sie sieht aber total normal aus.
Dann hat er ein Pickel am Bein und meint es wäre Krebs.
Oder das Ohr in dem er das Hörgerät hat tut ihm weh, ich so das kann durch Schmutz schonmal passieren und er nee das is bestimmt was ernstes.

Dann schaut er meist im Internet nach und sucht seine Symptome die zu seinem Krankheitsbild passen und wenn er es gefunden hat geht er gleich zum Arzt, dieser findet natürllich nicht, verschreibt ihm höchstens Placebos..

Wie müssen wir reagieren ignorieren?? Zustimmen?? Ihn aufklären?? Psychologen??

Hallo!

Das ist ja schon sehr "speziell", ich würde es mal hier versuchen:

http://www.psychic.de/angst-vor-krankheiten.php

Dort gibt es auch ein Forum. Aber ich finde, in dem Text ist schon ganz gut erklärt, wie man dem Freund deiner Mutter helfen kann - wenn er das zulässt... Alles Gute für euch!

Gruß

M. :-)

weiß er selber, das er ein hypochonder ist?

Hallo!
Woher weißt Du, daß der Arzt nur Placebo verschreibt?
LG
Sandra

"verulkst 2 du auch frühchen?#kopfklatsch
deinen beitrag finde ich echt unter aller sau!
du hast keine ahnung wie sehr ein hypochonder unter seiner krankheit leidet, und die lebensqualität einschränkt!
mit deinen achsoooolustigen sprüchen machst du einen hypochonder noch mehr kaputt-bravo:-[

Top Diskussionen anzeigen