Verabschiedung beim Beschwerdeschreiben

Hallo,

ich habe ein Untrnehmen eine dicke Beschwerde geschrieben und die Verabschiedungsformel "Mit freundlichen Grüßen" missfällt mir massiv dabei.

Gibt es eine Alternative Möglichkeit, die höflich, aber nicht freundlich wirkt.

Hochachtungsvoll gibt mir das Gefühl dem Adressat unterlegen zu sein und ich empfinde auch keine Hochachtung...

Danke schon mal

Einfach Deinen Namen drunter!

Ich mag es manchmal auch nicht dieses "MfG".....hoffe auch auf sinnvollere Tips als den meinen!

MOna

wie wärs mit: In diesem Sinne....

Danke für den Tipp. Ich hatte deine Idee übernommen, da ich den Brief sofort abgeschickt habe. :-)

Einfach nur:

"Gruß

lustigebraut1"

Greetz

Blinking#stern

Tatsächlich? Ich hatte immer das Gegenteil gedacht. Für mich hatte das immer geklungen, als hätte man vor dem Adressaten Hochachtung.

Guten Abend,

ich schreibe in solchen Fällen immer......

Mit dementsprechenden Gruß
(Name)

lg
Sabrina

ja, das klingt gut... das muß ich mir merken...

Das ist auch gut. Für das nächste Mal werde ich mir das merken

"Es zeugt von einer Art Erhabenheit."

Aaaaaargh! Genau DAS war das Wort, welches ich vorhin gesucht habe, um auszudrücken, was ich meinte. Es wollte mir aber partout nicht einfallen! #blume

Vielen Dank.

Wie schon an anderer Stelle geschrieben, ich nahm immer an, dass es bedeutet, ich habe Hochachtung vor dem Empfänger.

Hallo,

ich finde in so einem Fall "Mit freundlichem Gruß" eigentlich ziemlich angemessen.

LG Anja

Guten Morgen!

Wenn ich wirklich sauer bin, weil etwas nicht funktioniert, dann schreibe ich sowas wie:

"Mit der Bitte um umgehende Erledigung"

oder

"Verständnislose Grüße"

LG
Jenny

Also, das erste finde ich ganz gut, aber das 2 eignet sich meines Erachtens mehr für den inoffiziellen Gebrauch.

Top Diskussionen anzeigen