Sehr schmächtige Mutter bekommt Drillinge - sollen im 7 Monat "geholt" werden

Eine Freundin von mir ist zurzeit Schwanger und bekommt tatsächlich Drillinge.

Allerdings ist sie eine wirklich zierliche Person, eher klein und auch schmächtig (also dünn) und die Ärtze sehen in der Geburt eine Gefahr für Sie.

Deshalb sollen die Drei im 7 Monat per Kaiserschnitt geholt und anschließend aufgepeppelt werden.

Ist das nicht ein wenig früh für die Kinder und insgesamt sehr riskant?

Hallo,

Aus der Sicht einer Drillingsmama wollte ich dir Antworten.
Eine Drillingsschwangerschaft ist ohne hin mit vielen Risiken verbunden,gehe aber davon aus,dass deine Freundin wöchentlich kontrolliert wird,zumindest war das bei mir der Fall.
Kenne einige zierliche drillingsmamas die es bis in die 32-34 SSW geschafft haben.
Meine drei sind in der 35 SSW zur Welt gekommen.
Ich denke,so lange es deiner Freundin und den Kindern gut geht,werden die Ärzte auch nicht die Kinder vorher holen.Am Anfang machen die Ärzte solche Aussagen,weil sie eben auch wissen das es in solch einer SS schnell zu Komplikationen kommen kann.
Solche Aussagen beängstigen einem total,ging mir nicht anders.
Mein Rat,sie soll möglichst viel liegen und sich wöchentlich untersuchen lassen,dazu noch eine gute Klinik(Level 1)aussuchen die auf Mehrlingsschwangerschaften/Geburten spezialisiert ist.
Wünsche deiner Freundin alles erdenklich gute,und das sie es möglichst weit schafft.
Falls noch fragen da sind,beantworte ich diese sehr gerne.

Lg

Hallo lenameng,

Sie schreiben, ist eine Kaiserschnitt bei Drillingen in dem 7. Monat nicht ein wenig früh für die Kinder und sehr riskant.

Natürlich ist es früh, für die Kinder, und ob sie schon im 7. Monat (Frage ist, zu Beginn des 7. Monats oder an seinem Ende?) geholt werden sollen. Nach entsprechender Lungenreife und optimaler Vorbereitung der Geburt mit ausreichend Hebammen und Kinderärzten wird aber vermutlich eine optimalere Situation für die Kinder entstehen, als wenn sie Sonnabend- Nachts spontan geboren werden.
Und riskant ist eine Drillingsgeburt, besonders eine Drillings-Frühgeburt allemal. Gerade dieses Risiko versuchen, glaube ich, die Ärzte verantwortlich in den Griff zu kriegen; sie können die Situation am besten beurteilen.
Man geht davon aus, dass zweieiige Zwillinge spontan in der 38. SSW zur Welt kommen, eineiige Zwillinge (aber aus 2 Fruchthöhlen) in der 36. SSW und komplett eineiige in der 34. SSW!
Letztlich ist die menschliche Gebärmutter eigentlich nicht auf Mehrlinge eingerichtet, das liegt an der Uterusform mit einer Höhle, im Gegensatz zu vielen Säugetieren, die lange
Uterushörner haben.
Ich wünsche Ihrer Freundin viel Glück, das eigentlich Anstrengende beginnt sowieso erst,

wenn die Kinder da sind. Vielleicht helfen Sie Ihr dabei.
Alles Gute
Dr.D.Masson

Danke für die ausführliche Antwort!

Top Diskussionen anzeigen