Schmerzen in SS - durch Myome?

HALLO;

ich hatte in der 2.SS immer starke Schmerzen auf der rechten Seite der Gebärmutter. Die Schmerzen wurden auch immer stärker je weiter die SS. Nach der Geburt wurde gesehen das ich Ein paar Myome hatte. Kann das die Schmerzen verursacht haben?
Vor der SS hatte ich auch schon immer starke Schmerzen während der Periode.
Mein FA hat sich damals nicht weiter dazu geäußert.

Dank

Naina

hattest du bei deiner ersten Entbindung evtl. einen Kaiserschnitt?

Nein ich hab beide Spontan entbunden. Ich hatte allerdings bei beiden jeweils 2 Ausschabungen nach Geburt weil ich jedes Mal einen Lochialstau hatte.

meine Frage war wegen evtl. bestehender Verwachsungen. Kann beim Kaiserschnitt ja vorkommen.

Ob die Schmerzen während der Schwangerschaft durch Myome ausgelöst wurden? Na ja, im Bereich des Möglichen ist schon, würd ich mal sagen.

Wie ist es denn jetzt, ohne schwanger zu sein? Alles ok?
Myome an der Gebärmutter kann man sich vorstellen wie Warzen am Fuß. Sitzen sie an einer Stelle, wo sie nicht stören, dann können sie da gerne bleiben. Halt beobachten.

Zieht man dann zu enge Schuhe an und dadurch drückts auf die Warzen, dann merkt man das. Schwangerschaft ist wie enger Schuh;-), zieht an den Schuh aus, drückt auch nichts mehr.

Wenn die Beschwerden zu groß sind, dann werden, zumindest am Fuß, die Warzen entfernt und nicht gleich der ganze Fuß amputiert.

Hallo Naina,

das ist natürlich schwierig zu beantworten. Schmerzen, rechtsseitig, in der Schwangerschaft
können vielfältige Ursachen haben, z.B. Verwachsungen, Harnleiter-Aufstau in der 2. Schwangerschaftshälfte, Zyste am Eierstock und Drehung derselben, verstärkter Zug an den Mutterbändern - kann einseitig oder beidseitig auftreten und vieles andere mehr, sicher auch einmal Myome.
Das ist wahrscheinlich aber abhängig von der Größe der Myome. Um die Schmerzursache, die ja immer noch besteht, zu erkunden, ist zunächst einmal eine gute Ultraschalldiagnostik mittels Vaginalsonographie (von der Scheide aus) notwendig, ggf. muss eine Bauchspiegelung (Laparoskopie) erfolgen, wenn die Schmerzen zu stark sind.

Bei einem "uterus myomatosus" (Gebärmutter mit mehreren Myomen) treten Schmerzen und meist auch sehr starke Blutungen auf.

Am besten führen Sie einen Regelkalender über 3 Monate, in dem sie die Dauer der Regelblutung und Ihre Stärke (anhand der verbrauchten Binden) und die Schmerzen (ein Kreuz: leichte Schmerzen, 2 Kreuze: mittlere, 3Kreuze: starke Schmerzen) vermerken;

auch der genaue Tag der Schmerzen in Beziehung zur Blutung kann eine wichtiges Indiz z.B. für eine Endometriose sein.

So kann Ihr Gynäkologe am besten beurteilen, was weiter zu tun ist.
Viel Erfolg
Dr.D. Masson (Dr.v. Leffern ist zur Zeit im OP)

Top Diskussionen anzeigen