Myom

Hallo ich bin Karoline und 26 Jahre alt. Nach meinem letzten Besuch beim Gynäkologen hat mein Frauenarzt ein Myom festgestellt und mir geraten, dass wenn es jetzt klappt mit der Familienplanung zu beginnen. Es liegt wohl an der Gebärmutterwand uns ist 1 cm groß. Vor ca. 2 Wochen haben wir nun die Pille abgesetzt. Seit Sonntag versuche ich mit Ovulationstests meine fruchtbaren Tage zu testen. Aber bis heute nichts ????.

Ich muss dazu sagen, dass ich auf Grund meines Lipödems die Pille sowieso absetzen musste, diese jedoch gute 13 Jahre, lange Zeit auch im Dauerzyklus genommen habe.

Seit einigen Tagen habe ich starke Migräne, Kreislaufprobleme, unterleibschmerzen...

Ich habe so Angst, dass mich dieses Myom in meiner Fruchtbarkeit stören könnte.

Kann es sein, dass ich in den ersten Zyklen gar keinen Eisprung bekomme? Oder soll ich einfach weiter testen? Errechnet müsste dieser am 22./ 23.02. liegen?

Lieben Dank schon mal

Huhu,

ob du einen Eisprung hast oder nicht liegt nicht wirklich am Myome. Das kann die Einnistung verhindern, aber nicht beeinflussen ob du Eisprünge hast. Viele Frauen haben nach dem Absetzen der Pille Probleme.

Deine Migräne, Kreislaufprobleme etc. würde ich auf den Hormonumschwung schieben.

Wenn du dir unsicher bist wegen der Dauer deiner Pilleneinnahme, würde ich mit deinem Fa reden und ggf. eine Zyklusüberwachung machen lassen. Dann wüßtest du ob du Eisprünge hast und ob mit deinen Hormonen alles in Ordnung ist. Nach so langer Zeit mit Pille kann es auch etwas länger dauern und dein Körper muss sich ja erst mal daran gewöhnen, dass die übliche Hormongabe nicht mehr vorhanden ist.

Lg
P.s. solange du keinen regelmäßigen Zyklus hast, würde ich dir abraten einen Eisprungkalender etc. zu nutzen. Nutz lieber die Zyklusblätter hier (ich hab das auch ohne Temperaturmessung gemacht) um selber einen Überblick zu haben, wie sich dein Körper verhält

wie die Userin vor mir dir schon geschrieben hat, dein Körper muss sich nach dieser wirklich langen Zeit der hormonellen "Fremdbestimmung" erst ein mal wieder selbst finden. 13 Jahre unterdrückter Eisprung und dann solls sofort funktionieren?

Alles Gute!

Hallo, Karo,

Sie haben es aber eilig! Nach dem Absetzen einer Pille, die jahrelang gegeben wurde,
besteht sozusagen ein hormoneller "Überhang", der erst einmal abgebaut werden muss.
In den meisten Fällen verschiebt sich der Eisprung um mindestens 14 Tage, d.h. auch die

erste Regelblutung ohne Pille kommt häufig erst nach 6 Wochen.
Das gleiche gilt für die Symptome wie Migräne etc. Das ist ebenfalls vermutlich ein Hormon-
Entzugssyndrom.
Über das beschriebene Myom müssen Sie sich nun überhaupt keine Sorgen machen.
In der Größe kommen Myome oft vor, wenn sie an der Gebärmutteraußenwand liegen, oder zumindest weit genug entfernt vom Endometrium (der Schleimhaut der Gebärmutter, in die
sich das befruchtete Ei einnisten soll) ist (über 5mm), stellen sie keine Behinderung für die
Befruchtung oder das Austragen einer Schwangerschaft dar.
Setzen Sie sich bitte nicht so unter Druck, das könnte den gewünschten Eintritt einer
Schwangerschaft eher herauszögern.

Alles Gute und viel Glück
Dr.D.Masson (Dr.v.Leffern wurde in den OP abgerufen)

Top Diskussionen anzeigen