Calciummangel, Vitamin D-Mangel

Hallo,

mein Sohn hat seit seiner Geburt Neurodermitis. Erst Milchschorf und dann hat es sich ausgebreitet über seinen ganzen Körper. Alles war voller nässender schrecklich juckender Quaddeln. Kortison haben wir immer abgelehnt und gekämpft und alles versucht bis er 2 Jahre alt war. Als die Kraft am Ende war, sind wir in eine kortisonfreie Klinik gegangen und erst dort konnte uns nach etlichen Arztbesuchen ganzheitlich geholfen werden. Er ist starker Hausstauballergiker und hinzu kommen noch eine Allergie auf Milcheiweiß und Hühnereiweiß und eine Histaminunverträglichkeit. Außerdem wurde ein starker Vitamin D und Calcium-Mangel festgestellt, der zur Zeit noch von uns über Tropfen/Pulver zugeführt wird.
Nun meine Frage:
Wie kann ich ihm genügend Eiweiße und Calcium über die Nahrung geben???

Vielen Dank im Voraus.
LG

Liebe tante-fester,

eine Lebensmittelallergie im Säuglings-und Kleinkindalter, insbesondere in Kombination mit Neurodermitis, kommt leider häufiger vor, verwächst sich allerdings auch zu 80 % bis ins Schulalter wieder.

Hochwertige Eiweißlieferanten sind zum Beispiel Fisch, mageres Fleisch wie Rind oder Geflügel oder auch Vollkorngetreide oder Sojaprodukte. In der Regel ist die Eiweißzufuhr bei bestehender Kuhmilch- und Hühnereiallergie bei ansonsten "normalen" Verzehrsgewohnheiten kein Problem.

Das Calcium kann über calciumreiche Mineralwässer (mind. 350mg/Liter), calciumangereicherte Soja-, Hafer-, Reisdrinks oder Desserts etc. ergänzt werden.

Sie sollten aber auf jeden Fall eine persönliche Ernährungsberatung in Anspruch nehmen. Der Deutsche Allergie- und Asthmabund hat Adressen von Ernährungsfachkräften, die sich auf Allergien und Neurodermitis spezialisiert haben. Diese können Sie gerne kostenlos anfordern. Die gesetzlichen Krankenkassen bezuschussen die Ernährungsberatung bei Zuweisung durch den Kinderarzt.

Viele Grüße

Julia Kahle

Top Diskussionen anzeigen